Drei Kinder knapp verfehlt

Meran: Pflasterstein wird zu Wurfgeschoss

Samstag, 10. November 2018 | 09:09 Uhr

Meran – Ärger am Obermaiser Brunnenplatz: Dort hatten am Donnerstag drei Kinder großes Glück, von einem durch die Luft schießenden Pflasterstein verfehlt worden zu sein.

Ein Stadtbus hat am Nachmittag den Stein herausgelöst und zur Seite geschleudert. Er verfehlte die Heranwachsenden am Gehsteig und prallte gegen die Scheibe eines Lokals.

Der Inhaber hat eine Anzeige bei der Stadtpolizei erstattet. Der Platz wurde erst vor einem Jahr neu gepflastert und die Fugen mit einem speziellen Kunstharz behandelt. Aus diesem Grund gibt es nun auch heftige Kritik von der Süd-Tiroler Freiheit.

Der Meraner Gemeinderat, Christoph Mitterhofer, dazu: „Die Wucht mit der der Pflasterstein aufprallte, hätte ein Kind schwer verletzten können. Gott sei Dank wurde niemand vom Steingeschoss getroffen.“

Die Süd-Tiroler Freiheit Meran will nun in einer Anfrage wissen, wer für den Schaden aufkommt und wer für die Pflasterung bzw. die Neubeschichtung verantwortlich ist, wurde doch erst vor kurzem der gesamte Platz mit Harz befestigt.

Die Süd-Tiroler Freiheit fordert die Meraner Stadtregierung auf, die betreffende Stelle zu asphaltieren, um der Gefahr entgegen zu wirken. Laut Berichten habe sich schon mehrmals der Pflaster an besagter Stelle gelöst. Die Bewegung fordert die Gemeinde Meran auf, den entstandenen Schaden an den Betroffenen Bareigentümer rückzuerstatten.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Meran: Pflasterstein wird zu Wurfgeschoss"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
krakatau
krakatau
Universalgelehrter
10 Tage 2 h

Auch wenn Pflaster schöner wie Asphalt ist so überwiegen doch die Nachteile. Siehe oben, ausserdem ist es im Winter viel glatter. Aber es ist ja teurer (ca 3 x so teuer wie Asphalt) und das ist wichtig denn so kann man mehr Steuergelder verschleudern.

xXx
xXx
Superredner
10 Tage 39 Min

auserdem ist es viel lauter wie moderne Asphalte und, wie man sieht anfälliger für Schäden, aber wie du richtig sagst, Geld ist ja genug da, zahlt ja nur der Steuerzahler 😡

Andreas
Andreas
Superredner
10 Tage 3 h

zum 5x nui pflaster herr bürgermeiser, mir hoben es geld jo!

falschauer
falschauer
Tratscher
10 Tage 3 h

das ist ja schlimmer wie in rom

Septimus
Septimus
Superredner
10 Tage 1 h

Glück im Unglück..das betreffende Teilstück zu asphaltierten… dagegen werden sich unsere “Ökopriester” sicherlich wehren…🤔🤔😱😱

falschauer
falschauer
Tratscher
10 Tage 7 Min

das hat nichts mit ökopriester zu tun sondern mit dem stadtbild ….nur müsste man die straße auch warten

Tabaluga
Tabaluga
Neuling
10 Tage 4 h

Meran ist eine sehr gefährliche Stadt.

Staenkerer
10 Tage 3 h

jo, erst plastern nor zuateern, …. mir hobns jo, gell???
ps: in brixn pflatern se a longe schun a stroße nui, ober in der restlichn feplastertn stroßn sein löche und de plasterstoane liegen ummer …. vor nix passiert werds schun gien!

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 13 h
Beim Meraner Brunnenplatz handelt es sich um einen historischen Platz. Diesen zu asphaltieren wäre ein Frefel. Natursteinpflaster ist bei der ersten Erstellung teurer als Asphalt, jedoch um vieles dauerhafter. Eventuelle Schäden lassen sich leicht und rasch beheben. Die im Artikel erwähnte „spezielle Kunstharzbehandlung“ hat wenig wie keinen Einfluß auf die Festigkeit des Belages, es handelt sich dabei jediglich um ein Fugenmaterial, das mehr Nachteile bringt, als Vorteile. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Vorfall wie dieser wiederholt, ist sehr sehr gering. Da fällt eher jemandem ein Ast der vielen Alleebäume auf den Kopf und bis heute hat noch nie jemand darauf… Weiterlesen »
PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

Aso dauerhafter? Und was ist im Winter mit Schneeräumfahrzeugen? Diese brechen Pflastersteine heraus.
Und was eine Kunstharzbehandlung mit Historik zu tun hat, kann mir nur ein Grüner erzählen.

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 4 h
@PuggaNagga erstens hatte ich diese „Kunstharzbehandlung“, bei der es sich um das Schließen der Fugen mit einem speziellen Fugenmaterial handelt, kritisiert. Dieser entspricht, wie du richtig sagst, nicht dem, was man unter einem historischen Kontext versteht und bringt noch ein paar weitere Nachteile mit sich. Was das Schneeräumen angeht, läßt sich ein Pflaster, welches in gutem Zustand ist, mit geeigneten Maschinen ebenso gut reinigen. Wie schon gesagt lassen sich evtl. entstehende Ausbrüche bei Pflaster sehr leicht beheben, ohne technische oder optische Einschränkungen. Schäden in Asphalt führen nach Ausbesserungen zu Hügeln oder Vertiefungen und sehen scheußlich aus. Abgesehen davon, ein gepflegter… Weiterlesen »
Andreas
Andreas
Superredner
9 Tage 4 h

hosch den plotz a mol gsechen? wos isch do historisch? vieleicht die skaterbuhn oder der brunnen….

sueffisant
sueffisant
Tratscher
8 Tage 21 h
@ivo815   Sie verharmlosen diesen Vorfall: Fast wäre ein Kind mit Wucht vom Stein getroffen worden; was hätten Sie dann wohl hier geschrieben? Ob ein asphaltierter Brunnenplatz ein Frevel wäre, ist Ansichtssache; ich glaube das nicht. Im Zuge der Generalsanierung des Brunnenplatzes wurde er gepflastert. Bald darauf traten schon die ersten Schäden genau an der Stelle auf, wo es jetzt wieder fehlt. Von der Stadtverwaltung hieß es, mit der Kunstharz-Versiegelung werde das Problem behoben. Jetzt sehen wir, wie viel unsere gescheiten Politiker von der Materie verstehen. Wollen Sie den Schwerverkehr ernsthaft aus der Georgen-, Vergil- u. Schennastraße verbannen? Sind Sie sich… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Kinig
8 Tage 19 h
@sueffisant Ich kann Ihr Statement nachvollziehen, sehe dies jedoch ein wenig anders. Sollte die Arbeit schlecht ausgeführt sein, können die Anrainer bei der Gemeinde Meran darauf bestehen, dass ein Gutachten von einem unabhängigen Experten erstellt wird. Was den Schwerverkehr angeht, es ist ein Armutszeugnis, dass die Umfahrung ins Passeiertal noch immer nicht gebaut wurde. Somit geht der Verkehr durch die Stadt und über den Platz. Die Gefahr, dass ein Kind durch ein Fahrzeug zu Schaden kommt, ist um vieles grösser, als von einem Pflasterstein getroffen zu werden. Ich finde, der Platz wurde schon genug verschandelt (Sparkasse, Brunnen…), ihn für den… Weiterlesen »
Andreas
Andreas
Superredner
7 Tage 17 h

@ivo815 👍👏👏👏

Leonor
Leonor
Superredner
10 Tage 3 h

So ein Pflasterstein ist a nit gut für die Kinderfüssen. Zwischen den Fugen stecken bleiben und damit Fuß verstaucht werden?

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
9 Tage 16 h

In einer Stadt wo Grüne regieren wundert mich das nicht!
Plastersteine ist was für eine Fussgängerzone.
Wo Autos fahren ist ein Asphalt des Rätsels Lösung: leiser, billiger, sicherer da bei Nässe oder Schnee mehr Grip und wartungsärmer!

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 13 h

Blödsinn

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

@ivo
Dass Linksgrüne von Autos, Technik, Verkehr und sonstigen Dingen nicht viel verstehen ist ja bekannt. Aber was man nicht kapiert ist nicht gleich Blödsinn. Mal weiter als bis zum eigenen Tellerrand blicken.
So viel zum Intellekt gewisser Leute!

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 4 h

@PuggaNagga es gibt Themen, da wirst du von mir wenig lesen, weil mir das Hintergrundwissen fehlt. In diesem Fall jedoch kenne ich sowohl die Örtlichkeiten ausgezeichnet und ich weiß Bescheid über Materialien, Verarbeitungstechniken und Umstände. Weiter bin ich der Meinung, dass man historisches Ambiente nicht mit Asphalt zuschütten soll, nur weil es auf Grund falscher Nutzung zwischendurch ein paar Ausbrüche von Pflastersteinen hat. Parks werden auch nicht zubetoniert, um kein Unkraut jäten zu müssen, auch wenn es praktischer wäre.

moler
moler
Tratscher
9 Tage 23 h

wo schwerverkehr und busse unterwegs sind macht pflaster keinen sinn

Lion18
Lion18
Grünschnabel
9 Tage 23 h
Die Südtiroler Freiheit fordert wos denn? Ändert decht nix. Brunnplotz sein mearere x Pflastersteine lug wenn se olm die tuirstn Firmen beauftragen de es billigste Material verwenden! Ausserdem Gonz Meran isch a uenzige Baustelle. wo sie grod geteert hobn miasn se Por Tog dornoch wieder aureissen und die unendliche Geschichte geat wieder von vorne los ober mir in Meran hobn jo a grünen Bürgermeister und viel Geld aussenzu schmeissn! Aso hon vergessen mit de nuin Kameras Postbrücke kassiert sie jo 95€/Auto a bei Handwerker weil soviele Lieferanten de a ihre orbeit mochn olarn miasn in die Lauben sein de ols… Weiterlesen »
efeu
efeu
Superredner
9 Tage 19 h

Glück im Unglück dass nicht mehr passiert ist aber glaube die Gemeinde wird den Schaden schob beheben da braucht es nlcht die Südtiroler Freiheit

wouxune
wouxune
Tratscher
9 Tage 15 h

Und zohl tut wer??? Freiheit hin oder her!!!!

wouxune
wouxune
Tratscher
9 Tage 15 h

In Rparaturauftrog griag sicho wiedo a “Spezialfirma” so oana wos des vor an Johr a gemocht hot🙈🙈🙈🙈

wpDiscuz