Ein Tiroler geriet kurz vor Weihnachten unter eine Lawine

Monatelang vermisster Tourengeher in Tirol gefunden

Dienstag, 25. Juni 2024 | 17:53 Uhr

Von: apa

Ein bei einem Lawinenabgang im Dezember verschütteter 46-jähriger Tourengeher ist am Dienstag im Tiroler St. Leonhard im Pitztal (Bezirk Imst) gefunden worden. Damals war intensiv nach dem Mann gesucht worden, letztlich wurde die Suche jedoch ergebnislos abgebrochen. Mit fortschreitender Schneeschmelze wurden Suchflüge in den vergangenen Wochen laut Polizei intensiviert – ein Ausrüstungsteil führte die Einsatzkräfte schließlich zur Leiche.

Der Verunglückte wurde von der Bergrettung Innerpitztal und der Alpinpolizei geborgen und mit einem Hubschrauber ins Tal gebracht, teilte die Polizei mit. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Der Mann war am 23. Dezember alleine zu einer Skitour am Rappenkopf aufgebrochen. Bei ungünstigen Lawinenverhältnissen – es herrschte große Gefahr der Stufe 4 auf der fünfteiligen Skala – löste sich auf einer Seehöhe von knapp 2.200 Meter eine Lawine. Der Lawinenkegel nahm offenbar riesengroße Ausmaße an: Er war laut Polizei rund einen Kilometer lang und 300 Meter breit, im Suchgebiet stauten sich die Schneemassen bis zu zehn Meter hoch.

Nachdem Skispuren in den Lawinenkegel geführt hatten, wurde eine Suchaktion gestartet. Im Einsatz standen 70 Personen diverser Bergrettungen, von Lawinenwarndienst und Polizei. Beteiligt waren außerdem zwei Hubschrauber und drei Lawinensuchhunde. Die Suche wurde wiederholt über die Weihnachtsfeiertage aufgenommen und wiedereingestellt – letztlich vorerst erfolglos.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Monatelang vermisster Tourengeher in Tirol gefunden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
26 Tage 19 h

Da war ihm das warten sicher fad geworden.

krokodilstraene
26 Tage 19 h

Dass es so lange dauert, ist für Verwandte und Freunde immer sehr schlimm.
Die Gewissheit ist da, aber man möchte einen Lieben auch begraben und nicht irgendwo unter Schneemassen verschollen wissen.

Übrigens:
Gibt es von dem Lawinenopfer am Ortler von vor ein paar Wochen irgendwelche Neuigkeiten?
Konnte der Unterlandler gefunden werden?

wpDiscuz