Leitung wurde verlegt

Mure in Altrei: Ortschaft ohne Trinkwasser

Montag, 29. Oktober 2018 | 11:55 Uhr

Altrei – Im Cadinotal hat eine Mure eine Straße und die Trinkwasserleitung verlegt, berichtet stol.it. Für das gesamte Gemeindegebiet von Altrei bedeutet dies, dass die Trinkwasserversorgung gekappt ist. Für die nächsten Tage tritt deshalb die Notfallversorgung in Kraft.

Aufgrund der anhaltenden Regenfälle ist die Trinkwasserzufuhrleitung der Gemeinde durch die Mure stark beschädigt geworden. Weil es sich dabei um die einzige Trinkwasserleitung für das ganze Dorf handelt, wird der Notfallplan.

Die Gemeinde ruft die Bürger auf, besonders sparsam mit dem Trinkwasser umzugehen und das Wasser erst nach dem Aufkochen zu konsumieren.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Mure in Altrei: Ortschaft ohne Trinkwasser"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Superredner
17 Tage 5 h

in bozen isch soweit olls ok. zumindest wos hochwosser und muren unbelongt

wpDiscuz