Nur mit Jogginganzug bekleidet – war es ein Flüchtling?

Nach Leichenfund im Passeiertal viele offene Fragen

Mittwoch, 26. Juli 2017 | 13:50 Uhr
Update

Passeiertal – Der Leichenfund eines Hirten im Passeiertal auf einer Höhe von etwa 2.300 Meter unterhalb des Zieljöchls in Pfelders hat viele unbeantwortete Fragen aufgeworfen.

Bekanntlich war die Leiche bereits stark verwest und es wurden keine Papiere gefunden, die eine Identifizierung ermöglicht hätten. Zudem war die Person – es wird davon ausgegangen, dass es sich um einen Mann handelt – nur leicht bekleidet. Jogginganzug, T-Shirt und Turnschuhe sowie eine Tragetasche hatte der Tote am Leib.

Medienberichten zufolge wird am Donnerstag die angeordnete Autopsie durchgeführt, um zumindest einige der offenen Fragen zu klären. Indes laufen die Ermittlungen der Carabinieri auf Hochtouren.

Weil die österreichische Grenze praktisch um die Ecke ist, wird auch nicht ausgeschlossen, dass es sich bei dem Toten um einen Flüchtling handelt, der auf dem Weg in Richtung Norden zu Tode gekommen ist. Da die Hautfarbe aufgrund des Verwesungsprozesses nicht mehr feststellbar war, soll ein DNS-Test diese Hypothese überprüfen.

Inzwischen vermutet die Polizei allerdings, dass es sich um einen vermissten Südtiroler handelt. Endgültige Gewissheit soll die Obduktion bringen.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt

Mehr zu diesem Thema
Verweste Leiche ins Tal gebracht - Identität unklar
Passeiertal: Hirte macht makabren Fund
25. Juli 2017 | 10:05
16
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Nach Leichenfund im Passeiertal viele offene Fragen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brixna
brixna
Neuling
22 Tage 13 h

Meglich. Die schlepper sogn scheinbor in de ormen leit durch zugtunnel bei bozen durchzugian weil dahinter daitschlond isch

razorback
razorback
Grünschnabel
22 Tage 5 h

😂 und die Armen glauben es.

Staenkerer
22 Tage 11 h

hoffentlich nit, obwohl es natürlich möglich isch, a wenn i de gegend nit kenn, zoag de kleidung schun auf an bergunerfahrenen mensch!!
des war schrecklich, wenn man wirklich ongst hobn muaß das sich de menschn waghalsig und, in alpiner unkentnis, in ständiger gefohr über de berge wagen, des konn nit guat gien!
a so an oansomen tot hot niemand verdient!

iglabnix
iglabnix
Tratscher
22 Tage 6 h

Du woasch a net wose wilsch.

elvira
elvira
Tratscher
21 Tage 14 h

sou a kommentar aus deinem munde??? verwundert mi iaz schun

Staenkerer
21 Tage 12 h
@elvira warum? moansch a i bin a unmensch weil i gegen UNKONTROLIERTE MASSENeinwonderung bin u. gegen KRIMINELLE asylantn mit AUSLÄNDERBONUS? weil i fürn schutz wirklich ormer u. hilfsbedürftiger bin, egal wo de herkemmenu. gegn unkontrollierter hilfe für olle de es sozilwesn ausnutzn (a einheimische)? u. weil man heit nimmer imstonde isch de ausanonder zu holtn u. man deswegn gor nimmer, od. lei mehr in gute bekonnte spenden u. helfn konn ohne es gfühl der ausnutzerei? od. holtesch mi für a unmensch weil i de entwicklung der letzten johre oanfoch lei traurig find? der einsame tot des menschen, mocht mi so… Weiterlesen »
Grisu
Grisu
Grünschnabel
22 Tage 9 h

Wenn das der Fall sein sollte, so tut mir die verstorbene Person sehr leid…so zu sterben, ohne zu wissen, wo man überhaupt genau ist und was einen erwartet, ist schrecklich…

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
22 Tage 5 h

wie immer u wer immer, traurig und tragisch R I P

Rotzer
Rotzer
Grünschnabel
22 Tage 8 h

Kannt jo a sein dass er fa oesterreich richtung suedtirol gongen isch! Rip

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
22 Tage 6 h

…dann war’s ein Wanderer, ist ein Migrant, nicht ein Flüchtling…

Targa
Targa
Neuling
21 Tage 11 h
…….und ein Wanderer hat sicher einen Rucksack mit und keine Tragetasche! Auch mit Jogginghosen und Turnschuhen geht vielleicht nur ein italienischer Tourist zum Pilze sammeln auf dem Berg. Jetzt sieht man wieder wie wichtig es ist Ausweis, Führerschein usw. bei sich zu tragen. Viele Menschen gehen immer öfter ohne gültige Papiere aus dem Haus und wissen nicht, daß das eigentlich eine Pflicht jedes Staatsbürgers ist gültige Ausweispapiere bei sich zu haben. In diesem Fall wäre es zur Identifizierung der Leiche sehr zum Vorteil. Die zuständigen Beamten täten sich leichter den Fall zu lösen. Ich hoffe, daß es bald eine Aufklärung… Weiterlesen »
wpDiscuz