Schweizer verhaftet

Opferstöcke am Ritten geplündert

Dienstag, 23. Oktober 2018 | 13:58 Uhr

Ritten – Ein 55-jähriger Schweizer ist im Gefängnis von Bozen gelandet.

Der Mann ohne festen Wohnsitz soll am Ritten aus den Opferstöcken mehrerer Kirchen Geld entwendet haben.

Bereits seit einigen Tagen waren ihm die Ordnungshüter auf den Fersen.

Bei der Kirche am Mittelberg war der Mann nun aber beobachtet worden.

Die alarmierten Carabinieri konnten ihn mitsamt der Beute und Einbruchswerkzeug stellen. Das entwendete Geld wurde der Kirche rückerstattet.

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Opferstöcke am Ritten geplündert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
21 Tage 14 h

Ich dachte immer in der Schweiz verdient man so gut………?

Milf
Milf
Grünschnabel
21 Tage 11 h

…, stimmt, aber nur wenn man dafür arbeitet.

Dublin
Dublin
Kinig
21 Tage 14 h

…a Schweizer…gib’s des ah no…
😁

sunnn
sunnn
Grünschnabel
21 Tage 12 h

Wer brauchts eher,ein einzelner Schweizer, oder ein weltumspannendesUnternehmen mit eigenem Staats unendlich Grundbesitz und Prunkbauten in jedem Dorf`?

aufpasser
aufpasser
Grünschnabel
21 Tage 14 h

vieleicht mog er lei euro.😎

lumpi
lumpi
Tratscher
21 Tage 12 h

Als Schweizer brauchte er hier natürlich die Euro, und nicht Franken.

Bubi
Bubi
Tratscher
21 Tage 9 h

wieso plündert er nicht in der Schweiz wäre vielleicht mehr in den Opferstöcke zu holen? verstehe die haben das Geld auf der Bank u.deshalb leere Opferstöcke.

wpDiscuz