Er hatte sich für den Fall interessiert, aber nicht daran gearbeitet

Polizist und Bruder des Taxifahrers gemeldet

Mittwoch, 28. Dezember 2016 | 11:57 Uhr

Bozen – Im Fall des Taxifahrers, der in Bozen eine kenianische Klientin angegriffen und beleidigt haben soll, gibt es eine neue Entwicklung.

Der Bruder des Beschuldigten – Polizeiinspektor bei der Quästur in Bozen – wurde bei der Staatsanwaltschaft gemeldet.

Laut Quästor Lucio Carluccio wurde diese Maßnahme aus Gründen der Transparenz und Zweckmäßigkeit durchgeführt.

Der Polizeibeamte hatte sich für den Fall des Bruders interessiert. Er habe aber nicht an dem Fall gearbeitet. Seine Aufgabenbereiche  liegen wo anders.

Medienberichten zufolge gibt es keine strafrechtliche Relevanz.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Mehr zu diesem Thema
Gegenäußerung von Armando Sacchi Zaut wird abgewartet
Stadt Bozen leitet Verfahren gegen Taxifahrer ein
19. Dezember 2016 | 17:12