131 Bäume wurde gefällt

Pragser Wildsee: Parkplatz hat wohl gerichtliches Nachspiel

Mittwoch, 11. Januar 2017 | 10:39 Uhr

Bozen – Der Bau des Parkplatzes am Pragser Wildsee, für den über 100 Bäume zum Opfer fielen, wird es wohl ein gerichtliches Nachspiel geben.

Wie Medien in Südtirol heute berichten, sollen die Auftraggeberin und Vertreterin der Gesellschaft Hotel Pragser Wildsee, der Projektant und Bauleiter sowie der Chef der Baumfirma wegen urbanistischer und landschaftlicher Verstöße zur Rechenschaft gezogen werden.

Die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen in der Sache beendet. Den Betroffenen – es handelt sich dabei um Caroline Monica Heiss, Ronald Patscheider und Karl Wieser – stehen nun 20 Tage zur Verfügung, um zu den Vorwürfen Stellung zu beziehen.

Falls ihre Gegendarstellung nicht ausreichen sollte, werden sie wohl mit der Eröffnung eines Hauptverfahrens rechnen müssen.

Im vergangenen Sommer sind in unmittelbarer Nähe zum Pragser Wildsee die Bagger aufgefahren. Bekanntlich wurde ein Parkplatz gebaut, für den laut den Erhebungen keine gültige Baukonzession vorlag.

Hinzu kommt, dass der Bauleitplan der Gemeinde im Vorfeld hätte entsprechend geändert werden müssen und das Gelände, auf dem der Parkplatz errichtet wurde, unter Landschaftsschutz stand. Es mussten 131 Bäume gefällt werden.

stnews/luk
stnews/luk

Für die Mitglieder der Landesregierung sowie die zuständigen Beamten und den Bürgermeister der Gemeinde Prags wurde hingegen vonseiten der Staatsanwaltschaft die Einstellung des Verfahrens beantragt. Der Ball liegt nun beim Untersuchungsrichter.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Pragser Wildsee: Parkplatz hat wohl gerichtliches Nachspiel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
matthias_k
Superredner
8 Tage 21 h

Der Parkplatz war zwar mehr als notwendig, wer letzten SOmmer dort war weiß wovon ich rede. 
Aber absolut richtig, dass dem nachgegangen wird, diese Strategie alla “einfach machen, wird schon passn” muss endlich aufhöhren. 

denkbar
Grünschnabel
8 Tage 17 h

Die ganze Sache hat den Beigeschmack der Arroganz von Leuten die glauben, mit genug Geld und dem richtigen Parteiausweiss kann man machen was man will.

einstein
Grünschnabel
8 Tage 19 h

Früher wurden vermutlich solche dubiösen Zusagen gerne bei Sprechstunden früh morgens im Landhaus getroffen. Hat man sich hier im März 2016 im Hotel Pragser Wildsee vielleicht bei Hirschbraten und Wein getroffen??

sepp2
Grünschnabel
8 Tage 19 h

wird sowiso das verfahren eingestellt wie immer

ando
Tratscher
8 Tage 14 h

aiai mittermair!!

Mikeman
Superredner
8 Tage 18 h

@ sepp2
da wär ich mir nicht so sicher ,es gibt Dinge die bleiben unvergässlich 😀

Hausverstand
Neuling
8 Tage 9 h

Der Parkplatz bleibt sowieso.Das einzige was passiert ist dass eine Strafe bezahlt wird die schon kalkuliert ist.Alles abgekartet wie immer.

Kotz
Neuling
7 Tage 16 h

Alles Neid, Neid und nochmals Neid……

wpDiscuz