Operation im Bozner Spital

Schenna: Jäger schießt sich in den Arm

Dienstag, 17. September 2019 | 10:30 Uhr

Schenna – In Schenna im Ortsteil Tall hat sich vergangene Woche ein Jäger beim Hantieren mit einem Gewehr ernsthafte Verletzungen zugezogen. Ein Schuss löste sich, trat am Ellbogen des rechten Arms ein und an der Schulter wieder aus.

Der 68-jährige Mann musste sich daraufhin im Bozner Spital einem chirurgischen Eingriff unterziehen. Glücklicherweise wurden keine großen Blutgefäße verletzt. Nach wenigen Tagen konnte der Jäger wieder entlassen werden.

Wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet, hatte der 68-Jährige offenbar mit seinem Gewehr Schussübungen am heimischen Hof durchgeführt. Als er die aufgestellte Zielscheibe überprüfen wollte, ist er wohl an den Abzug geraten.

Die Schwiegertochter des Mannes leistete Erste Hilfe und zugleich wurde die Landesnotrufzentrale alarmiert. Die Rettungskräfte brachten den Verletzten zunächst ins Krankenhaus nach Meran, von dort wurde er aber ins Bozner Spital überstellt, wo er schließlich operiert wurde.

Hatte der 68-Jährige in dieser Hinsicht Glück im Unglück, sieht er sich nun aber mit Ermittlungen der Ordnungshüter konfrontiert.

Weil der Vorfall als häuslicher Unfall eingestuft wird, hat die Staatsanwaltschaft die Akte geschlossen. Allerdings wurde das Gewehr, aus dem der Schuss kam, beschlagnahmt. Auch fünf weitere Gewehre wurden bis zur endgültigen Klärung des Unfalls von den Carabinieri eingezogen. Der Jäger besaß für sämtliche Waffen eine Lizenz.

Laut dem Bericht der Tageszeitung Alto Adige könnte die Quästur auch entscheiden, dass der Mann die Genehmigung für die Waffen verliert.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Schenna: Jäger schießt sich in den Arm"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
marher
marher
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Sowas darf einem Jäger nicht passieren, wenn er den Umgang mit der Waffe nicht kennt, dann muss ihm der Waffenschein entzogen werden. Kinder Übrigens Jäger sollten weniger Waidmanns Heil feiern anonsten ist der Schein los.

Evi
Evi
Superredner
1 Monat 6 Tage

Verstehe jetzt nicht den Grund des Procederes… Bitte um Aufklärung.

Norbi
Norbi
Superredner
1 Monat 6 Tage
@ Evi ich verstehe die daumen runter drücker nicht wenn jemand was fragt. Bin selber kein Jäger aber soviel ich weiss müssen sie auch den Umgang mit Waffen lernen. Soviel ich weiss dürfen zum Beispiel keine Schussübungen am heimischen Hof gemacht werden. Des weiteren müssen Waffen immer entladen und gesichert werden nach jeden Gebrauch. Werden diese Regeln nicht eingehalten (was sicher sehr oft passiert) und es passiert etwas werden die Waffen zuerst einmal beschlagnahmt, Der Jäger wird sich wahrscheinlich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen müssen um die Tauglichkeit festzustellen ob er weiterhin eine Waffe halten zu darf. Sollte das nicht so… Weiterlesen »
Evi
Evi
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Norbi danke für die Antwort und dein Verständnis Norbi.

Norbi
Norbi
Superredner
1 Monat 5 Tage

@ Evi nichts zu danken. Manchmal sollte man nur versuchen etwas höflicher anderen gegenüber zu sein. Dass nicht alle der gleichen Meinung sind ist gut sonst würde es langweilig aber Respekt sollte es trotzdem geben.

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Dann nehmen wir jeden Verkehrsteilnehmer der einen Unfall verursacht gleich den Führerschein mit allen Schikanen die dazu gehören auf Lebenszeit. Ach wie herrlich angenehm leer würden unsere Strassen sein… 😉

cooler Typ
cooler Typ
Superredner
1 Monat 6 Tage

Der Waffen-Schein nützt nichts, wenn man nicht mit einer Waffe umgehen kann. Zum Glück wurde keine andere Person verletzt.😡

Architekt
Architekt
Neuling
1 Monat 6 Tage

Mehr Übung im Umgang mit der Waffe würde so einigen Jägern gut tun. Wie oft muss nachgesucht werden weil das Tier nicht richtig getroffen wurde und flüchtet? Allerdings sollte man dies auf dem Schießstand praktizieren und nicht auf dem heimischen Hof wie in diesem Fall.

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 6 Tage

@ Architekt
im ….heiligen Land gibt es überhaupt keinen ordentlichen Schiesstand über 100 m außer Toblach und dort ist auch nur gelegentlich offen.Zudem kann man am Schiesstand keine load developments schiessen da man das Chrono nicht aufstellen darf, fūnfte Weltzustände dort liegt das Problem.

Savonarola
1 Monat 5 Tage

@Mikeman

was versteht man unter “load developments”? was sind “Chronos”?

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 5 Tage

@ Savonarola
Also unter “load developments” iss auf deutsch grob ausgedrückt Ladeleiter schiessen zu verstehen. Bei aufeinanderfolgend höheren Ladungen
werden über Lichtschranken (Chronogaph) parallel dazu die Geschossgeschwindigkeiten erfasst um damit die optimale Laufgeschwindigkeit zu finden ,also den sogenannten Geschoss Geschwindigkeitsknoten.Das Konzept ist bei Scharfschützen,Bench- und Wettkampschiessen unentbehrlich aber den meisten Lodensockeln
fremde Sache.😀

Savonarola
1 Monat 6 Tage

Zwangs-Landesschießstand bauen, einrichten, bauen, verpflichtend regelmäßige Schieß- und Exerzierübungen einführen (ähnlich Safetypark), und das Ganze in Konzession den Schützen übergeben, hihi.

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 5 Tage

Die Jagd verbieten und dafür flächendeckend Wölfe, Bären und Luchse ansiedeln.

Weidmanns Heil!!

barbastella
barbastella
Superredner
1 Monat 5 Tage

@raunzer
richtig!

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Jaaaa, das wäre lustig! Aber DU musst dann auch Konsequenzen für Schäden und evtl. Todesfälle tragen und haften! Einverstanden?

mandela
mandela
Superredner
1 Monat 5 Tage

wiedermal all die sinnlosen kommentare… DAS WAR EIN UNGLÜCK! wie bescheu… muss man denn sein um hier moch solch nichtsnützigen bemerkungen zu machen!?!?! jeder macht mal fehler, Ärzte, lehrer…. auch jäger.. zum glück ist nicht mehr passiert.

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 5 Tage

@ mandela

wenn du wüsstest wie die Sache passiert ist dann versteht du entweder die Bedeutung von “Fehler” nicht ansonsten würdest auf Anhieb die …….. halten 😡

Architekt
Architekt
Neuling
1 Monat 3 Tage

Wäre nicht der Jäger selbst sondern ein aussenstehender verletzt oder getötet worden, würdest du dann auch noch von einem „Fehler“ sprechen? Wer nicht mit einer Waffe umgehen kann sollte die Finger davon lassen.

mandela
mandela
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Architekt natürlich! denn absichtli h wird er es wohl nicht getan haben!!

Anderrrr
Anderrrr
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Auaaaa😮

wpDiscuz