Lebensgefährliche Verletzungen

St. Leonhard in Passeier: Dreijähriger beinahe ertrunken

Donnerstag, 02. November 2017 | 10:27 Uhr
Update

St. Leonhard in Passeier – Am frühen Allerheiligenabend ist es im Passeiertal zu einem schweren Freizeitunfall gekommen.

Laut ersten Informationen der Landesnotrufzentrale geschah der Unfall gegen 18.00 Uhr in St. Leonhard in Passeier. Ein dreijähriger Bub einer fünfköpfigen Urblauerfamilie aus der Schweiz soll im Hallenbad beinahe ertrunken sein und schwere Verletzungen erlitten haben. Das Kind wurde vom herbeigerufenen Notarzt von Meran intubiert und anschließend mithilfe des Rettungshubschraubers Pelikan 1 ein in das Landeskrankenhaus von Innsbruck geflogen.

Im Einsatz standen neben dem Rettungshubschrauber der Notarzteinsatzwagen von Meran, ein Rettungstransportwagen sowie die Carabinieri.

Wie das Tagblatt Dolomiten berichtet, soll sich das Kind in einem unbeobachteten Moment offenbar ohne Schwimmflügel ins Wasser begeben haben und danach vom Vater gefunden worden sein. Der Dreijährige schwebt in Lebensgefahr.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "St. Leonhard in Passeier: Dreijähriger beinahe ertrunken"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
asou
asou
Neuling
15 Tage 18 h

Kämpf kloaner bua….hoffnlta wert olls wieder guat.

wolke5
wolke5
Superredner
15 Tage 19 h

Je früher Kinder schwimmen lernen umso besser .

geronimo
geronimo
Superredner
15 Tage 16 h

Alles Gute für die Familie. Hoffentlich geht die Sache gut aus!

wpDiscuz