Antikörper-Schnelltests durchgeführt

St. Ulrich: 49 Prozent der Getesteten sind immun

Samstag, 18. April 2020 | 09:36 Uhr

St. Ulrich – Der Sanitätsbetrieb geht davon aus, dass sich bisher drei bis sechs Prozent der Südtiroler Bevölkerung mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben. Doch stimmt das wirklich? Eine flächendeckende Testung mittels Antikörper-Schnelltests brachte in St. Ulrich erst kürzlich Erstaunliches ans Tageslicht, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

In St. Ulrich wurden 456 Einwohner dem Test unterzogen. Knapp 49 Prozent davon weisen Antikörper gegen Covid-19 und somit eine längerfristige Immunität auf. Damit ist der Grad der Durchseuchung in der Grödner Gemeinde bedeutend höher.

Konkret handelt es sich nahezu um das 50-Fache der Zahlen in den offiziellen Sanitätsbetriebsstatistiken.

Auch interessant: „Tugendhaftes“ Molise: Seit Ostern fast keine Neuansteckungen mehr

Die Hilfe zur Selbsthilfe in Form von 1.000 Antikörper-Schnelltests hat das ADLER Balance Gesundheitszentrum organisiert. In Gröden wird bereits der Beginn der Sommersaison geplant.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Mehr zu diesem Thema
Trumps Rhetorik stößt wieder einmal auf Kritik
USA rechnen mit 60.000 bis 65.000 Corona-Toten
18. April 2020 | 06:33
Hilfe für Unternehmen und Familien
#NeustartSüdtirol: Ab Dienstag um Bankkredite ansuchen
17. April 2020 | 17:02
2.296 Personen positiv getestet
Covid-19: Nur mehr 32 Patienten in Intensivabteilungen – 232 Tote
17. April 2020 | 11:20