Aussicht auf Herdenimmunität

St. Ulrich: Hälfte der Bevölkerung besitzt Antikörper

Samstag, 02. Mai 2020 | 10:53 Uhr

St. Ulrich – Nun ist es bestätigt: Nachdem die erste Phase der flächendeckenden Corona-Tests in St. Ulrich in Gröden abgeschlossen wurde, lässt sich nun im Sinne eines Zwischenergebnisses bestätigen, dass nahezu die Hälfte der Bevölkerung Kontakt mit dem Covid-19 Virus hatte und auf diesem Wege Antikörper gebildet hat.

Dementsprechend besteht auch Aussicht auf Herdenimmunität und somit auch auf günstigere Lebensumstände, so berichten Medien.

Aufgrund der Initiative der Hoteliersfamilie Sanoner wurden in einem privaten Gesundheitszentrum im Zeitraum vom 14. bis zum 27. April 1.000 Antikörper-Tests durchgeführt, welche im Anschluss daran von zwei unabhängigen österreichischen Labors überprüft wurden. Die Überprüfungen bestätigten, dass die Tests zuverlässig seien, so der Grödner Hausarzt Simon Kostner.

Im weiteren Verlauf sollen nun Studien angestellt werden, um Klarheit darüber zu gewinnen, warum der Krankheitsverlauf bei den Infizierten so unterschiedlich abläuft.

Von: lup

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

63 Kommentare auf "St. Ulrich: Hälfte der Bevölkerung besitzt Antikörper"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
26 Tage 12 h

wer’s glaubt wird selig
dass das genau in einer Gemeinde passiert wo der Tourismus die Hochburg hat ist auch komisch

luki
luki
Grünschnabel
26 Tage 12 h

klingt für mich ehr logisch…

Andreas
Andreas
Superredner
26 Tage 11 h

es gibt uanfoch leit de iberhaupt niament eppes glaben olles olm in frogestellen und selber die gscheidischten sein. 😉😉😉

genau
genau
Kinig
26 Tage 10 h

Das diese Bestrebungen mit dem Wirtschaftlichen Interesse in Gröden zu tun haben bezweifelt niemand.

Aber was zählt ist das Ergebnis.
Und selbiges ist wirklich ein positiver Impuls.

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
26 Tage 8 h

Ich verrtraue eher Gänsbacher und der vertraut diesn Tests nicht…

snip
snip
Grünschnabel
26 Tage 12 h

Oje, gerade gelesen dass da die problematischen “Schnelltests” verwendet wurden die bei Corona-Schnupfen-Viren auch anschlagen 🙁
Abgesehen davon dass es eine private Aktion statt randomisierte  Studie war die sowieso dann nicht auf die Bevölkerung schließen lasst. Schade.

Costa
Costa
Superredner
26 Tage 12 h

Problem punktgenau beschrieben!

Uuuups
Uuuups
Tratscher
26 Tage 11 h

Das wollen die meisten hier leider nicht hören…

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
26 Tage 11 h

Diese Schnelltests sind nicht problematisch, sondern sehr gut. Sie wurden letzte Woche von zwei unabhängigen spezialisierten Labors aus Österreidh mit ELISA-Tests bestätigt. Wenn quasi die Gesamtheit der Bevölkerung eines Dorfes getestet wird, was willst du da noch randomisieren?!? Aussagekräftigere Umtersuchungen gibt es nirgendwo und die Forscher sind wild auf diese Daten! Und ob das ein Privater organisiert hat oder ein Spital, macht doch keinen Unterschied, solange die Tests von einem unabhängigen und erfahrenem Ärzteteam durchgeführt werden.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
26 Tage 11 h

genau, und nur schade, dass immer mehr Experten eine langanhaltende Immunität bezweifeln.

Daedalus
Daedalus
Neuling
26 Tage 10 h

@ snip: hast du den artikel gelesen? Verstehst was da steht? Die tests sind validiert worden von 2 unabhängigen laboren. Zudem braucht es wohl nocht mehr randomisierte statistiken wenn wir von 1000 tests auf 4800 einwohnern reden. Was willst di noch mehr?. Vielleicht sind dann halt am ende nur mehr 45% statt 49. Aber was solls. Die grödner haben gezeigt dass sie schneller sein können als unsere gesundheitsämter. Bravo gröden!

Ewa
Ewa
Superredner
26 Tage 7 h

snip
das ist ganz egal ob die Tests auch auf andere Coronaviren anschlagen.
Drosten selbst hat zugegeben, dass andere Coronaviren auch zu einer Immunität am aktuellen Coronavirus beitragen können.🤷🏼‍♀️

Ewa
Ewa
Superredner
26 Tage 7 h

@Jiminy
das wurde mittlerweile auch wiederlegt. Sogar von Wissenschaftlern aus Südkorea.
Es lag an mangelhaften Tests, dass man meinte, Menschen hätten sich innerhalb kurzer Zeit zweimal infiziert.

hefe
hefe
Superredner
26 Tage 5 h

Wenn jemand sicher sein will muß man ein Blutbild machen und nicht so ein Schnelltest……

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
26 Tage 5 h

@Ewa
nein, nicht wegen das. Weil es ein Virus aus der Corona Familie ist!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
26 Tage 5 h

@Uuuups
und noch dazu, seit wann genügen 50% der Bevölkerung um eine Herdenimmunität zu haben?? Das wollen sie auch nicht hören… 😉

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
26 Tage 4 h

Ob die Schnellstest in Gröden zuverlässig sind oder nicht ist inzwischen zu einem Glaubenskrieg entartet. Gänsbacher sagt nein, 3 Basisärzte, ein Primar und 2 unabhängige Labors in Österreich sagen ja. Was nun? Und wenn die Grödner so weiter machen, werden bald 50% der Ulricher Bevölkerung getestet sein, dann kann niemand mehr behaupten, dass die Stichprobe nicht repräsentativ ist. Bei 50% (inzwischen hat man 1000 auf 5000 getestet) werden die Kritiker (und Neider) wohl wieder andere Argumente dagegen ins Spiel bringen.

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
26 Tage 4 h

@Gredner Genau. Inzwischen führen die Neider einen Krieg gegen die Grödner Unternehmungsfreude!

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
26 Tage 4 h

@Jiminy Bei etwas Neuem ist das wohl zwangsläufig so. Jetzt können alle nur glauben, schätzen, befürchten, meinen und bezweifeln. In zwei Jahren haben dann hoffentlich alle mehr Daten und Erfahrung und wissen was gut und was schlecht ist im Zusammenhang mit Covid-19.

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
26 Tage 4 h

Sie müssten eigentlich den Test in Wolkenstein machen: viel weniger Einwohner als St. Ulrich und viel mehr Touristen im Winter. Dort ist der Anteil der Antikörper-Positiven sicher viel höher.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
25 Tage 15 h

@Dolomiticus
Jede Wette, dass in Wolkenstein sogar 110% Antikörper haben. 😉 Ich kenne und schätze Sanoner, ein überaus korrekter Mensch. Den %satz an Antikörper bezweifle ich trotzdem.

koermit
koermit
Neuling
26 Tage 13 h

Die politiker kennen guet redn und die privaten tien. Hut ab den gredner weiter so

neidhassmissgunst
26 Tage 11 h

@koermit
Solche Testaktionen müssen eine wissenschaftliche Grundlage haben, ansonsten sind sie nichts wert.
2 Sachen zeigt das Ergebnis:
– dass einem Urlaub in Gröden abzuraten ist weil das Virus mitten in die Bevölkerung gebracht wurde. Damit kann es einem neueintreffenden Gast befallen. Besser ist es in Orten zu urlauben wo das Virus die Bevölkerung nur mit Einzelfällen gestreift hat.
– man hat fahrlässig den Tod mehrerer Dutzend Personen über den Mittelwert in Kauf genommen anstatt den Wintertourismus früher zu beenden.

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
26 Tage 4 h
@koermit Also du bist wirklich der allergscheideste von allen bisher! 1) Ich geh lieber hin, wo die Hälfte der Menschen dieses Virus bereits gehabt haben, denn dort ist die Wahrscheinlichkeit der Herdenimmunität höher und da können höchstens noch die Hälfte der Einheimischen Corona bekommen und weiter geben… 2) deine Wirtschaftstätigkeit von heute auf morgen zusperren, weil einige Angst und Schrecken verbreiten kannst gerne du vormachen. zu jener Zeit haben sich die meisten über Corona noch lustig gemacht. Da hätten die Grödner mir nix dir nix alles zusperren müssen? Spinnst du jetzt völlig und total? Schalt mal dein Hirn ein, bevor… Weiterlesen »
Boulderdash
Boulderdash
Grünschnabel
26 Tage 13 h

Wünsche mir solche Tets südtirolweit. Bei uns war auch zwischen Jänner und März das halbe Dorf krank. Vielleicht haben ja wirklich mehr Menschen das Virus bereits gehabt als man annimmt. Wäre interessant und für das weitere Krisenmanagement wichtig.

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
26 Tage 12 h

alles ist möglich..hier ein Beispiel für eine Ausnahme: Freundin (38) meines Bruders hatte einen Corona Fall in der Familie. Sie wurde 3x getestet, 3x negativ… seit Anfang der Woche liegt sie auf der Intensivstation..wer kann da noch was verstehen

Anja
Anja
Superredner
26 Tage 10 h

@alpenfranz ich wünsche ihr baldige genesung

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
26 Tage 7 h

Ich glaube ALLE hier wünschen sich ausreichend zuverlässige Antikörpertests für die gesamte Bevölkerung (allen voran die Mediziner), aber woher nehmen? Die wirklich zuverlässigen Tests (Jena-Test zum Beispiel) sind kaum erhältlich, weil sie nicht so schnell für Millionen von Menschen produziert werden können.

Ewa
Ewa
Superredner
26 Tage 12 h

Bravo Grödner👏👏
Weiter so. Und der Rest Südtirol soll es ihnen gleich machen.

kompi007
kompi007
Neuling
26 Tage 12 h

Die hervorragende Arbeit des Ärzteteams in St. Ulrich trägt nun ihre Früchte und ich hoffe sehr, dass der eingeschlagene Weg  noch fortgeführt wird und dass weitere, neue Erkenntnisse  ans Tageslicht kommen. Ein großes Kompliment und Hut ab den ehrlichen Ärzten für ihren ehrenamtlichen  Einsatz und  ein herzliches Dankeschön der Familie Sanoner mit der sympathischen  Franziska. Mit solchen Menschen, die ihre Ärmel hochkrempeln, sind wir sehr zuversichtlich: alles wird gut!

eineins
eineins
Grünschnabel
26 Tage 13 h

und sie homs noaamol in an labor überprüfen lossen und i glab 5% fehlerquote also sein de test decht aussogekräftig und nit de stimmen decht nit🤔

Uuuups
Uuuups
Tratscher
26 Tage 11 h

Leider schlagen diese Schnelltests aber auch bei anderen Coronaviren an. Also ist es leider nicht wirklich aussagekräftig…

snip
snip
Grünschnabel
26 Tage 12 h
Super Schlagzeile, leider ohne weitere Hintergrundinfos wie die “Studie” abgelaufen ist. So eine hohe Zahl hätte man noch nirgends auf der Welt gesehen, schön wärs und Gröden ist sicher ein Hotspot aber ich gehe davon aus dass die Medien oder unbedarfte zu schnell  auf die Prävalenz in der Gesamtbevölkerung schließen. Die Probleme: – Wer hat sich testen lassen –> die die Interessiert, krank und in regen Kontakten war. Die zurückgezogeren nicht. D.h. 50% von 1000 kann auch weit weg von 50% Prävalenz in Bevölkerung (5000!) sein. – Wir liefen die Testungen – hoffentlich ELISA Serum und nicht die neuen unzuverlässigen… Weiterlesen »
Uuuups
Uuuups
Tratscher
26 Tage 11 h

Es wurden die Schnelltests von Screen Italia verwendet…

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
26 Tage 11 h

Wieder einer mit rechenschwäche. 49% Infizierte von 4800 Einwohnern bei einer Mortalität von 0,5% sind 11,76 Tote. Im März gab es in St.Ulrich 15 Tote, davon offiziell 10 mit Covid-19. Die Zahlen passen also.

Daedalus
Daedalus
Neuling
26 Tage 10 h

@snip. Normal waren in gröden 1-2 tote in der woche. In den letzten wochen waren es 1 TÄGLICH. Zufrieden?

Sommerschnee
Sommerschnee
Tratscher
26 Tage 8 h

@Gredner Soviel ich verstanden habe, hängt die Mortalitätsrate vom Alter der Bevölkerung stark ab. Umso älter die Bürger, umso höher die Mortalitätsrate. 🤔

Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
26 Tage 12 h

Wenn das so stimmt würde es meine These untermauern daß die Angst den Krankheitsverlauf beinflusst, die Grödner wussten ja noch nicht daß das Virus ‘extrem gefährluch’ ist

a sou
a sou
Superredner
26 Tage 11 h

Wieviele eh schon schwache Menschen sind wohl mehr an Folgen der Angst vor dem Virus als am Virus selbst gestorben… wir werden es wohl nie erfahren, doch von mir aus sind es sehr viele… denn Angst hat bekannter Maßen, auf Herz/Kreislauf einen erheblichen, auf dauer negativen Einfluss!

Black-Mamba
Black-Mamba
Tratscher
26 Tage 7 h

Wenn die Grödner Geld schmeckt sein sie gegen olles immun, sebm krieg sogor do Taifl ongst…..😁😁😁😜😜😜

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
26 Tage 7 h

gell, Juden und Geld und Grödner und Geld sind ungefähr die gleiche Sache.

Sonst noch ein paar Klischees auf Lager?

ach ja, die Südtiroler: bei allem geht es immer und nur ums Geld. Juden hoch3?

Mezcalito
Mezcalito
Tratscher
26 Tage 13 h

lasst uns jetzt nachziehen

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
26 Tage 7 h

Und SIE besorgen dann eine ausreichende Menge zuverlässiger Tests? Danke!

Mezcalito
Mezcalito
Tratscher
26 Tage 5 h

@Fahrenheit dazu gibt es einen Landesrat und einen Generaldirektor. Wird wohl keiner deren Freunde so einen Test anbieten…

Rechner
Rechner
Universalgelehrter
26 Tage 12 h

In Ulrich sind 10 Personen an Cv19 Verstorben. Wenn man die 49 Prozent der Einwohner nimmt sind ca. 2000 Menschen.
Da haben wir die Mortalität von 0,5 Prozent von der mittlerweile ausgegangen wird.
Von dem her nichts neues.

a sou
a sou
Superredner
26 Tage 11 h

In de Richtung müssen wir unbedingt landesweit gehen… dann verliert das Virus wohl viel vom Schrecken, der dank ständigen Horrorschlagzeilen noch grfördert wird.
Amtlich gültige, anerkannte Antikörpertests die frei verfügbar sind für privat, kasse und gewerblich, dann ginge was weiter und die daraus erhobenen Daten sind sicherlich wertvoll für alle, vom Bürger bis zu Politik und Wissenschaft…

Mr.X
Mr.X
Grünschnabel
26 Tage 10 h

I glab in de Test gor nicht. Von mir aus gsegn sein die holben folsch.

Onder
Onder
Neuling
26 Tage 8 h

Tests wurden vom Labor validiert (siehe stol), sollten also 95% Genauigkeit aufweisen.

Mistermah
Mistermah
Kinig
26 Tage 10 h

Und dann? Wen intressiert es? Alles Dinge was man schon seit Wochen weiß in Fachkreisen. Was änderte es? Nichts! Ihr glaubt immer noch es geaht ums Virus?? Die ganze Weltwirtschaft auf null gefahren, wegen einen mäßig gefährlichen Virus. Die Grundrechte und Verfassung ausgehebelt! Kein Gesetz darf über der Verfassung stehen. Das war von unseren Vorvätern so gewollt. Sonst gibt es immer ein Katastrophenfall mit dem man die Grundrechte aushebeln und eine Diktatur einführen kann.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
26 Tage 11 h

Bei solchen aus privater Hand durchgeführten Tests sollte man vorsichtig sein und genauer kontrollieren, welche Vorgaben und vor allem welche Art von Tests verwendez wurden, da einige Arten nicht zuverlässig sind.
Vorsicht ist daher angebracht und man sollte nicht von einer Tourismushochburg auf das gesamte Land schliessen. 🤔

geforce
geforce
Grünschnabel
26 Tage 10 h

Verstehe sowieso nicht, wieso ein Privater Tests für die St. Ulricher bereitstellt? Nicht, dass das nicht lobenswert wäre, aber müsste das nicht Aufgabe der selbst-hochgepriesenen Südtiroler Sanität sein, für die jeder einzelne von uns jedes Jahr zig-tausende an Euros an Steuern zahlt???

Durni
Durni
Grünschnabel
26 Tage 10 h

Warum ist die Politik nicht imstande sowas durchzuführen. Die Politik hat keine Lösungen, nur die eigene(und nur die eigene) Bevölkerung zu unterdrücken ist eine schwache Lösung

Johannes
Johannes
Grünschnabel
26 Tage 7 h

Totaler Blödsinn was hier getitelt wird. Die Herdenimmunität ist nur in der Theorie möglich.
Wenn man nur lokal gesehen davon sprechen möchte dann ist die Infektionszahl in Gröden etwas höher als sonst wo, aber von einer Herdenimmunität sind wir auch dort weit entfernt. In ganz Südtirol rechnet man mit 7% der Bevölkerung welche Covid-19 hatten und immun sind, wahrscheinlich. Die Herdenimmunität ist ein theoretisches Konstrukt und nicht realisierbar ohne Jahre zu dauern und Millionen von Todesopfern zu haben.

Hexe40
Hexe40
Neuling
26 Tage 5 h

Ich finde es zum Schmunzeln: Anfang März hat man noch öffentlich bestritten, dass das Virus in Gröden präsent ist (und bestimmt waren viele über die Wahrheit im Bilde) und jetzt plötzlich wollen es alle gehabt haben 🤔

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
26 Tage 11 h

amen….

sunshine
sunshine
Grünschnabel
26 Tage 11 h

Das dürfte auf der Hand liegen, warum es so unterschiedliche Kranheitsverläufe gibt: das Immunsystem spielt eine zentrale Rolle. Nicht jeder der Corona kriegt erkrankt auch daran!

Marisa
Marisa
Superredner
26 Tage 11 h

Es wäre interessant zu wissen wie die Zahlen in Gesamt-Südtirol sind nur so kann man einen Durchschnitt errechen weil es auch Orte mit kaum Ansteckungen gab.

@
@
Superredner
26 Tage 11 h

In diesem Zusammenhang möchte ich Rene Descartes zitieren:
“Alles was lediglich wahrscheinlich ist, ist wahrscheinlich falsch”

“Man wird am ehesten betrogen, wenn man sich für klüger als die anderen hält.”

“Denn es ist nicht genug, einen guten Kopf zu haben; die Hauptsache ist, ihn richtig anzuwenden.”

hefe
hefe
Superredner
26 Tage 5 h

Wers glaubt…..

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
25 Tage 15 h

ein Sprichwort sagt: mache nie die Rechnung ohne den Wirt. In diesem Fall hoffe ich, die Grödner machen nicht die Rechnung ohne den Gast? Denn dann ist egal ob Herdenimmunität, ob 50, 60 oder 70%…die Gäste werden diese Ortschaften meiden, oder glaubt ihr allen Ernstes, dass das niemand im Ausland mitbekommen hat? es ist ja gut wenn die Grödner rührig sind, aber woher sollen die besagten Gäste kommen, wenn überall noch Beschränkungen? ich wäre halt leicht vorsichtig.

Trixi
Trixi
Neuling
26 Tage 6 h

worn do sicher lei personen von st. ulrich oder von ondere ortschoftn von dem tol a?

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
25 Tage 13 h

Mir ist nur wichtig, dass solche private Aktionen von Gesundheitsseite mehrfach gecheckt werden und deren Glaubwürdigkeit untersucht wird. 
Dies scheint hier bei diesem Zwischenergebnis der Fall zu sein; das Ergebnis überrascht positiv. Aber es ist nur ein Zwischenergebnis, mal abwarten. 
Bin auch gespannt wie sich die Landesregierung zu dieser privaten Aktion äußert.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
25 Tage 11 h

Herdenimmunität, wenn ich so einen Schwachsinn höre. Ok, bin kein Mediziner, aber wenn das die Lösung ist, warum dann einen Lockdown ?? Ist ja kontraproduktiv. Alle zum arbeiten, essen und trinken, Theater, Urlauber rein ohne Ende, einfach so wie bisher weitermachen. Gibt zwar nur ein paar Hunderttausend von Toten, aber die Überlebenden sind dann alle immun. Wenn die Betriebe auch in der Mehrheit überleben, gibt es keine Arbeitslosen mehr und Wohnraum steht auch mehr und für alle zur Verfügung. Ein Traum, der leider nur ein Traum bleiben wird.

wpDiscuz