Barbara Rauch [28] am Montag verabschiedet

Von 17 Stichwunden war eine tödlich

Dienstag, 05. Mai 2020 | 10:21 Uhr

Bozen – Knapp zwei Monate nach dem Mord an Barbara Rauch, der 28-jährigen Betreiberin des „Bordeauxkellers“ in Eppan, fand am Montag die Abschiedszeremonie statt.

Wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet, wurde die Autopsie erst in der vergangenen Woche durchgeführt. Das normale Prozedere wurde durch die Coronakrise durcheinandergebracht. Unmittelbar nach dem Mord war nur eine erste Leichenbeschau möglich.

Dr. Dario Raniero von der Universität Verona hat die Obduktion vorgenommen. Er stellte am Körper der 28-Jährigen 17 Wunden fest.

Eine Stichwunde – es wird davon ausgegangen, dass es die Letzte war, die ihr der mutmaßliche Täter Lukas Oberhauser (25) aus Vilpian zugefügt hat – war fatal. Das Messer drang von hinten in den Oberkörper der Frau ein und traf dabei das Herz.

Weil alle anderen Stichwunden der Frau von vorne zugefügt wurden, gehen die Ermittler davon aus, dass Barbara Rauch flüchten wollte. Als sie sich umdrehte und davonlaufen wollte, traf sie ein letzter tödlicher Stich.

Als Tatwaffe soll ein Küchenmesser zum Einsatz gekommen sein. Oberhauser gilt als dringend tatverdächtig. Er wurde auch von den Überwachungskameras festgehalten.

Wie berichtet, sitzt der 25-Jährige im Bozner Gefängnis. Er war bereits früher wegen Stalkings angezeigt worden.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Von 17 Stichwunden war eine tödlich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
iv
iv
Tratscher
26 Tage 5 h

verstea obor net wieso es do a Obduktion braucht hot? Und di Angehörigen miessn do 2 Monat wortn um di orme Frau begraben zu terfn 🤷‍♂️

Anja
Anja
Superredner
26 Tage 4 h

weil es mord war und damit der täter zweifelsfrei verurteilt werden kann, muss alles genau dokumentiert werden usw…

falschauer
26 Tage 4 h

das gesetz unterscheidet, ob die arme frau an einem der messerstiche gestorben ist, oder vor lauter stress und schreck zb an einem herzinfarkt, oder ob sie mit dem kopf hart auf dem boden gefallen ist usw, denn das gesetz unterscheidet zwischen mord, totschlag, körperverletzung mit todesfolge und fahrlässiger tötung, in allen fällen wäre das strafmaß ein anderes, deswegen die autopsie

iv
iv
Tratscher
26 Tage 4 h

@falschauer also mit 17 Messerstiche kannt di Frau an Herzinfarkt sterben, sell hoasst der Täter kimp mit a mildern Strafe davon? 😱
Eahnsinns Gesetze. Danke obor für der Erklährung, hon i net gwisst.

falschauer
26 Tage 2 h

@iv leider isch es sou

Anja
Anja
Superredner
26 Tage 2 h

@iv in diesem fall bestimmt nicht, aber die obduktion sagt dem richter klar: diese frau erlitt xx messerstiche, in folge dieser die frau an xx verstorben ist!

dann kommen die anderen beweise, dass der täter y im lokal war, dass seine fingerabdrücke auf der mordwaffe sind usw….

folglich: der täter hat die frau erstochen und an den zugefügten verletzungen ist die frau verstorben, also ist der täter schuldig und kommt laaaaaaaange ins gefängnis!

Missx
Missx
Universalgelehrter
25 Tage 20 h

@Anja falschauer
Ich bin sooo beeindruckt von den ganzen Wissenschaftlern hier.

falschauer
25 Tage 2 h

@Missx… dass dich etwas beindruckt wundert mich sehr

WM
WM
Universalgelehrter
26 Tage 5 h

i hoff das er so schnell net wieder frei kommt!!!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
26 Tage 3 h

Einfach nur grausam. Meine echte Anteilnahme den Angehörigen. Für den Täter darf es keine Milde geben. Wenn der letzten Endes tödliche Stich von hinten kam, ist das heimtückisch und damit Mord. Einsperren, nicht mehr rauslassen, kostet zwar eine Menge, ist in diesem Fall aber gut angelegt.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
25 Tage 20 h

Warum wird in den Medien immer von Totschlag berichtet?
In meinen Augen ist das vorsetzlicher feiger Mord, ausgeführt von einem unbeschreiblichen Feigling!

faif
faif
Tratscher
25 Tage 22 h

…ich möchte nur soviel sagen dass ich dieses problem so lösen würde, was oder wie ich es hier nicht beschreiben darf..
punkt basta!

User
User
Neuling
25 Tage 18 h

Ich hätte diese Information gar nicht wissen wollen. Trotzdem habe ich es gelesen. Tut weh wenn man sich in dem Moment dieser Frau reinversetzt. Hört mir auf ich darf nicht mehr weiter denken.

Ich drücke es milde aus:
Dieser Mann sollte nie wieder die Sonne sehen.
Nie wieder! Den Rest darf ich nicht schreiben.

Lg

MarkusKoell
MarkusKoell
Grünschnabel
26 Tage 3 h

Das war echt schlimm 😔 

wpDiscuz