Unteroffiziersstellen zu besetzen

Zweisprachige Carabinieri gesucht

Mittwoch, 11. Januar 2017 | 11:58 Uhr

Bozen – Noch bis 30. Jänner können sich junge Oberschulabsolventen um Teilnahme am Carabinieri-Stellenwettbewerb bewerben. Gesucht werden zweisprachige Unteroffiziere.

Um junge Männer und Frauen, die auch die deutsche Sprache beherrschen, für den Dienst als Unteroffizier in Südtirol anzuwerben, auszuwählen und auszubilden, hat das Verteidigungsministerium einen eigenen Stellenwettbewerb ausgeschrieben. Im gesamtstaatlichen Gesetzesanzeiger, der Gazzetta Ufficiale, wurde am vergangenen 30. Dezember 2016 der Stellenwettbewerb zur Anwerbung von 14 Unteroffiziersanwärtern (Allievi Marescialli/Feldwebel- Anwärter) veröffentlicht, der sich ausschließlich an Bewerber mit Zweisprachigkeitsnachweis richtet.

Am Wettbewerb teilnehmen können Kandidaten aller Sprachgruppen, die eine Oberschule abgeschlossen haben, nicht älter als 26 Jahre und im Besitz des Zweisprachigkeitsnachweises B sind. Wer den Wettbewerb besteht, wird zum dreijährigen Ausbildungslehrgang für Feldwebel-Anwärter der Carabinieri-Dienstgradgruppe der Inspektoren zugelassen.

Veröffentlicht wurde die Wettbewerbsausschreibung auch auf den Seiten der Landesabteilung Arbeit (www.provinz.bz.it/arbeit/ jobsuche/view_de.asp?cap= 1staats.htm).

Um Teilnahme am Wettbewerb kann bis zum 30. Jänner 2017 angesucht werden. Die entsprechenden Vordrucke sind auf der Homepage der Carabinieri (www.carabinieri.it) unter der Rubrik “Cittadino” und “Concorsi” auch in deutscher Sprache zu finden. Die Anleitung zur Gesuchsstellung kann unter www.carabinieri.it– areaconcorsi eingesehen werden.

Informationen über den Wettbewerb erteilt das Kommando der Carabinieri-Legion Trentino-Südtirol unter den Rufnummern 0471 335441 oder 0471 335641 sowie der Mailadresse lgtaanurp@carabinieri.it.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Zweisprachige Carabinieri gesucht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Donnerwetterer
Grünschnabel
8 Tage 18 h

der Obmann der krisengeschüttelten SVP, Achammer hat gesagt, wir Südtiroler bauen unsere eigene “Südtiroler Polizei”  auf. Diesen Standpunkt wiederholte er auch in Radio TV Eriwan am 9. Jänner. Das genügt und damit ist das Problem gelöst.

ThunderAndr
Tratscher
8 Tage 18 h

und was soll das bringen ?

1) Würde es nur mehr Kosten verursachen
2) Müsste die Landespolizei die Gauner dann auch laufen lassen weil man ja die gleichen Gesetze wie Staatspolizei und Carabinieri befolgen müsste

alex1992
Neuling
8 Tage 15 h

Lokale polizei ist gleichzustellen wie orts-bzw gemeindepolizei. Deswegen keine sogenannte forza di polizia!!! Also nur strafzettelschreiber, weil sie keine besonderen straftaten verfolgen und kein zugriff auf datenbanken haben.
Wenns die leute endlich kapieren wollen das eine landespolizei total schwachsinnig ist!!! Nur weil der südtiroler stink zu faul ist eine ausbildung bei den staatlichen behörden zu machen

thomas
Tratscher
8 Tage 19 h

Wer sucht der findet

wpDiscuz