Drogen im Wert von 630 Millionen Euro

6,4 Tonnen Drogen-Material in Mailand beschlagnahmt

Mittwoch, 03. Juli 2024 | 07:02 Uhr

Von: Ivd

Mailand – Am Montag gelang den italienischen Behörden in Zusammenarbeit mit den Niederlanden ein spektakulärer Fahndungserfolg: Mehr als sieben Tonnen chemischer Substanzen aus China, die zur Herstellung synthetischer Drogen wie Ecstasy verwendet werden, wurden beschlagnahmt. Der geschätzte Verkaufswert der daraus herstellbaren Drogen beträgt rund 630 Millionen Euro.

Gina Caggiano von der italienischen Zoll- und Finanzpolizei betonte die Bedeutung dieses Fundes: „Es handelt sich um eine außergewöhnliche Beschlagnahmung auf europäischer Ebene“. Die italienischen Zollbehörden stellten insgesamt etwa 6,4 Tonnen Grundstoffe sicher, aus denen über 63 Millionen MDMA-Pillen hätten hergestellt werden können.

Chinesische Strippenzieher im Visier

Die Ermittlungen, die von der europäischen Justizbehörde Eurojust unterstützt wurden, erstreckten sich über zwei Jahre. In diesem Zeitraum wurden zwei chinesische Staatsbürger in den Niederlanden festgenommen. Gegen einen chinesischen Unternehmer aus Mailand laufen Vorermittlungen, da er im Verdacht steht, die Einfuhr der Grundstoffe persönlich überwacht und diese anschließend nach Holland weiterverkauft zu haben.

Den Anstoß für die Ermittlungen gab die Beschlagnahme einer ersten Lieferung im Jahr 2022 am Flughafen Malpensa in Mailand. Ein als „Polyester-Pulverbeschichtung“ deklariertes Pulver stellte sich bei Laboruntersuchungen als PMK heraus. Der Stoff dient als Grundstoff für Ecstasy-Pillen und wurde ursprünglich für die Parfumproduktion eingesetzt.

Laut italienischem Zoll sollten die Substanzen über ein Unternehmen in Mailand nach Holland transportiert werden. Dank europäischer Kooperation konnte die Lieferung verfolgt und schließlich in den Niederlanden beschlagnahmt werden. „Die 1603 Kilogramm sind nach Holland gelangt, dort beschlagnahmt worden und zwei Leute wurden festgenommen“, erklärte Caggiano.

Finanzpolizei gelingt Riesencoup

Zusätzlich beschlagnahmte die italienische Finanzpolizei am Montag die 6,4 Tonnen Drogen-Grundstoffe, davon mehr als 2000 Kilogramm BMK, einen Grundstoff für Amphetamine und Methamphetamine, sowie über 4000 Kilogramm PMK in einem Lagerhaus in Varese.

„Allein mit den beschlagnahmten Substanzen PMK und BMK in Italien hätten mehr als 63 Millionen MDMA-Pillen hergestellt werden können“, so die italienischen Zollbehörden abschließend. Dieser Erfolg verdeutlicht die Notwendigkeit internationaler Zusammenarbeit im Kampf gegen den illegalen Drogenhandel.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "6,4 Tonnen Drogen-Material in Mailand beschlagnahmt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Kinig
16 Tage 52 Min

Ja in China ist man wohl auf die Herstellung vieler und vielseitiger Produkte spezialisiert.😇😇

Hustinettenbaer
15 Tage 23 h

@sophie
Was man so lesen kann, kommen die Ausgangsstoffe aus China.
Hergestellt wird wohl besonders in den niederländischen “Provinzen Limburg und Brabant… mit ihren illegalen Laboren Hochburgen der Drogenherstellung… Von dort ist es nur ein Katzensprung nach Nordrhein-Westfalen.”
Aber auch in Belgien.
Große Hafenstädte, viele Grenzübergänge…

https://polizei.nrw/artikel/zeitbombe-aus-der-drogenkueche
https://www.luzernerzeitung.ch/international/weltmeister-der-ecstasy-produktion-ld.1048583
https://www.stern.de/panorama/ecstasy-labor-nahe-nato-atomwaffendepot-in-belgien-entdeckt-32493736.html

wpDiscuz