Hüttenwirt erntet viel Zustimmung

Bergsteiger ohne Respekt auf höchster Schutzhütte in den Dolomiten

Dienstag, 02. Juli 2024 | 07:02 Uhr

Von: mk

Canazei – Dass er wütend und enttäuscht ist, darüber lässt Carlo Budel keine Zweifel offen. In einem Beitrag auf Facebook beschwert sich der Betreiber der Punta-Penia-Hütte auf der Marmolata über Gäste, die sieben Tassen Kaffee tranken und ansonsten nur das verzehrten, was sie selbst mitgebracht hatten. Das von ihm vorbereitete Essen ließen sie links liegen. Außerdem sei das Toilettenhäuschen in bedenklichem Zustand hinterlassen worden. “Da hätte wohl jeder kotzen müssen”, kritisiert der Hüttenwirt.

Facebook/Rifugio Capanna Punta Penìa

Die Capanna Punta Penia liegt auf der Marmolata im Gemeindegebiet von Canazei knapp an der Grenze zur Provinz Belluno auf einer Höhe von 3.340 Metern über dem Meer. Sie ist damit die höchste Schutzhütte der Dolomiten und befindet sich nur wenige Meter unterhalb der Punta Penia – dem höchsten Gipfel in den Dolomiten, der eine Höhe von 3.343 Metern über dem Meer erreicht.

Facebook/Carlo Budel

Die Schutzhütte ähnelt mehr einer bewirtschafteten Biwakhütte und besitzt eine kleine Küche, Speiseraum sowie Schlafräume. Das mit Stahlseilen gesicherte Toilettenhäuschen liegt direkt über dem Abgrund der etwa 800 Meter tiefen Marmolata-Südwand.

Facebook/Carlo Budel

Den Ärger des Hüttenwirts hat sich die 18-köpfige Truppe eines Kurses vom italienischen Alpenverein CAI zugezogen – ein Bergführer und 17 Schüler. Der Mangel an Bildung und Respekt brachte den 51-Jährigen aus Feltre so sehr auf die Palme, dass er seinem Zorn auf Facebook freien Lauf ließ. “Der CAI sollte seinen Kursteilnehmern eigentlich Respekt vor den Bergen und vor denen, die dort arbeiten, beibringen”, wettert Budel.

So habe er die Gäste, die in der Zwischenzeit Karten spielten, darum bitten müssen, für jene Platz zu machen, die auch Essen bestellen. In seinem Beitrag erinnert der Betreiber der Schutzhütte außerdem daran, dass das Toilettenhäuschen mit Eis vom Gletscher gereinigt wird. Um das Eis zum Schmelzen zu bringen, benötigt man Brennholz, das mit dem Hubschrauber zur Hütte geflogen werden muss.

Gleichzeitig betont der Hüttenwirt, dass er nicht alle in einem Topf werfen wolle. So gebe es viele andere CAI-Gruppen, mit denen er einen hervorragenden Umgang pflege und die sich an einen Ort wie die Capanna Punta Penia korrekt verhielten – eine Hütte, die man nicht mit anderen Schutzhütten vergleichen könne.

Für seinen Beitrag in den sozialen Medien erntete Budel viel Beifall und Zustimmung.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

53 Kommentare auf "Bergsteiger ohne Respekt auf höchster Schutzhütte in den Dolomiten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Singer1
Singer1
Grünschnabel
20 Tage 15 h

Wahrscheinlich war das Essen dort einfach zu teuer. Was man heute mittlerweile auf Schutzhütten und Almen für Essen und Übernachtung zahlen muss ist einfach nur noch übertrieben. Teilweise Preise wie in einen vier Sterne Hotel am Meer. Und man bedenke für nichts, kein Luxus, wenig auf Karte an Speisen, und nur Bettenlager, WC außerhalb. Ich würde auch eigenes Essen mitnehmen, maximal etwas trinken.

krokodilstraene
20 Tage 13 h

Es ist keiner gezwungen, auf der Hütte zu essen…
Dann soll er aber auch gefälligst keine Tische besetzen und dort noch “gratis” Karten spielen!!!

Das nennt sich BENEHMEN – für viele inzwischen ein Fremdwort…

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
20 Tage 12 h

@Singer1
Was verlangst Du für eine Speisekarte auf einer Schutzhütte🙄🤔🤦🏼‍♂️❓
40 verschiedene warme und kalte Vorspeisen,40 verschiedene Suppen,40 verschiedene Hauptspeisen und noch dazu eventuell ein reichlich bestücktes Dessertbuffet?OMG!🙄🤦🏼‍♂️

xXx
xXx
Kinig
20 Tage 11 h

Du darfst dir gerne dein Essen selber mitbringen, dann bleib aber auch von den Hütten fern.
Den Komfort wollen alle nutzen, aber kosten soll der ganze Service nichts…

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
20 Tage 11 h

@Singer1, wenn ich auf den Berg gehe, nimm ich mir auch meist Essen u Trinken selbst mit und verspeise das genüsslich in der freien Natur, wenn ich aber auf einer Hütte Rast mache, bleibt das mitgebrachte im Rucksack..

Oswi
Oswi
Grünschnabel
20 Tage 10 h

@ singer, ich denke, dass man auf 3400 Meter Höhe verlange kann, das der Gast etwas konsumiert und sich dementsprechend benimmt.! Hast du eine Ahnung was das kostet so eine Hütte instand zu halten??? Nein hast du nicht, sonst würdest du bezüglich DIESER hütte nicht so einen blödsinn verzapfen.
Wenndir eine Hütte zu teuer ist und das Klo nicht gerade da findest wo du es dir wünscht, bleib draußen. Keiner zwingt dich!!

Aurelius
Aurelius
Kinig
20 Tage 10 h

beim Essen klemmen aber sonst jeden Schnickschnack haben

sophie
sophie
Kinig
20 Tage 6 h

@krokodilstraene
👍meine volle Zustimmung

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
20 Tage 6 h

@Aurelius
👍🏼👏🏻🔝💯❗Bravo,das sind Möchtegern-Schickimickis…..und im Endeffekt sind es nur “Hungerleider”,die mit dem geleasten 80.000€ Wagen im Urlaub fahren um anzugeben☝🏻❗😉

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
20 Tage 4 h

Singer1 bleib zuhause dort geht es dir am besten

Krotile
Krotile
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

Singer1 dann nimm auch ein Zelt mit, einen Ofen und Brennholz und eigenes Klopapier! Dass man auf Schutzhütten alles mühsam hinauftragen muss oder mit dem teuren Hubschrauber liefern lassen muss hat sich bis in deine Hinterwelt wohl noch nicht herumgesprochen! LOGISCH ist die Karte klein und LOGISCH ist es teuer! Was bist du für ein Pfosten, dass du das nicht verstehst! Such dir ein anderes Freizeitvergnügen und lass die Menschen die in den Schutzhütten arbeiten in Ruhe!

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

Dort oben ist nichts zu teuer, mein lieber! Wer dort raufgeht und Strudel (super lecker der vom Carlo Budel) will, sollte das Angebot honorieren. Und ja, zum CAI will ich jetzt gar nichts sagen.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
19 Tage 6 h

@Singer1
Dann bleibe doch lieber dort von wo Du herkommst und mach Zuhause Urlaub und kauf alle Deine Lebensmittel und Getränke bei ALDI und LIDL ein…..😉
Somit wäre uns Einheimischen ziemlich geholfen:weniger Strassenverkehr,ein Geizkragen weniger unterwegs und schon hätten wir ein🥚-Treter weniger hier bei uns in Südtirol.😍

Neumi
Neumi
Kinig
20 Tage 15 h

Gut, jemanden dazu zwingen zu wollen, bei einer bestimmten Quelle Essen zu kaufen … naja. Der Sinn und Zweck einer Schutzhütte ist ja nicht das Gastgewerbe. Der Sinn erschließt sich aus der Namensgebung.
Aber die Klos sauberzuhalten, wäre nun nicht zu viel verlangt.

sophie
sophie
Kinig
20 Tage 13 h

@Neumi

Von was sollte sich der Hüttenwirt
dann die Spesen decken ???
Vielleicht von freiwilligen Spenden ???
Glaube nicht, dass das sien Freizeitvergnügen ist….

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Universalgelehrter
20 Tage 13 h

Ja schutz zu suchen aber nicht kartenspielen das hass ich sowieso die ganzen tische voll 1 wasser zu viert und kartenspielen und der was was essen will kriegt kein platz

Neumi
Neumi
Kinig
20 Tage 11 h

@sophie man kann’s ja gerne Imbiss oder Jausestation nennen.

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
20 Tage 10 h

Es gehört zum Respekt und zur Wertschätzung für den Wirt dass man als Kunde der das Lokal NUTZT was konsumiert, auch nur wenig, aber angemessen.
Ein alltägliches Beispiel: Nix konsumieren aber ausgiebig das WC und Becken benutzen, sich erfrischen, abwaschen, Flascheler auffüllen….

sophie
sophie
Kinig
20 Tage 6 h

@Neumi
Was hat das alles mit Imbiss und co zu tun???
Wanderer sollen froh sein dass es diese Unterkünfte gibt, z.b. rasten, jausen, toilette, schlafen
Aber niemand wird es als Freizeitbeschäftigung machen, da steckt mehr als nur Arbeit dahinter….

Neumi
Neumi
Kinig
18 Tage 2 h

Will er denn nun Speis und Trank verkaufen oder nicht?
Falls nicht, dann hat das mit einem Imbiss oder Gastronomie an sich natürlich nichts zu tun, ansonsten ist es genau das.

Wenn’s Schutz nur gegen Geld gibt, nennt man das auch Schutzgeld 🙂

magg
magg
Superredner
20 Tage 14 h

Mal schauen, wenn hier im Forum die ersten Hetzkommentare gegen die Italiener im Allgemeinen wieder los gehen. Denn solche Gruppen und Personen, die sich nicht benehmen können, gibt es überall auf der Welt.

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
20 Tage 13 h

magg@ dann hast du aber nicht viel Erfahrung mit Touristen… die Italiener sind dir aller grössten Geithamml, wenn es um das geht… aber trotzdem habe ich die italiener lieber als andere… aber wenns ums Geld geht, dann schauts anders aus…trifft natürlich nicht auf jeden zu, aber im Generellen sind sie geitig…

tester
tester
Grünschnabel
20 Tage 12 h

@Homelander
Ich wohne in einem touristischen Gebiet und muss dir widersprechen. Diejenigen die wirklich kein Geld rausrücken wollen (auf Hütten usw.) sind bestimmt nicht die italienischen Gäste. Die gehen zwar nur maximal 2 Mal im Jahr in den Urlaub, lassen dafür aber viel Geld liegen. Auf jeden Fall, mehr als andere Gäste.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
20 Tage 12 h

@Homelander
Und deutsche Gäste wären grosszügig oder was😆😅😂❓
Nach über 30 Jahre Erfahrung in Restaurantküchen,könnte ich Dir einige Sachen erzählen…..🤭….lieber fahren die meisten Deutsche 5 × im Jahr im Urlaub,”klemmen sich dabei die Adern ab” anstatt lieber nur 1 × und sich dabei was zu gönnen und es sich gut gehen zu lassen.🤢🤮🤦🏼‍♂️

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
20 Tage 11 h

@tester
🔝👏🏻👍🏼💯!Genau!😉

magg
magg
Superredner
20 Tage 11 h

@Homelander Wenn die Italiener in den Urlaub gehen, wollen sie den Urlaub genießen und schauen nicht so auf dem Preis und geben auch Trinkgelder. Hingegen einige Touristen vom Norden…
Hier wird nur die Sichtweise des Wirt erzählt, von der Gruppe gibt es kein Statement, daher verurteile ich die junge Gruppe nicht. Es könnte viele Gründe haben, dass es so oder anders gelaufen ist (zu teuer, da die Jungen von ärmeren Familien stammen, das Klo schaut stets grauslich aus nach Gruppen, Neulinge kennen die Gepflogenheiten nicht usw.).

krokodilstraene
20 Tage 11 h

@magg
indirekt hast du damit begonnen – manchmal ist es wirklich besser, still zu sein…

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
20 Tage 11 h

@magg
Da stimme ich Dir jedenfalls zu,solche gibt es leider überall.😉

Aurelius
Aurelius
Kinig
20 Tage 10 h

@Homelander
stimmt nicht auch der Deutsche Gast dreht 3 mal das Geld um bevor er was kauft und mit dem benehmen gibt es überall solche und solche

sophie
sophie
Kinig
20 Tage 6 h

@magg
Das war einmal, Pizza zu zweit, Brötchen im Rucksack,
Müll hinterm Busch oder neben Strassenrand, schnell Autofenster auf und tschüss

Sunflowers
Sunflowers
Grünschnabel
19 Tage 11 h

@magg
Welche Gepflogenheiten?

Zwecks Toilette,
glaube kaum dass sie Zuhause die Toilette so verlassen.

Man sagt ja:

ERLASSE DIE TOILETTE SO, WIE DU SIE GERNE VORFINDEN MÖCHTEST

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

Solche unverschämte Leute!🙄😤🤦🏼‍♂️

NOBBS
NOBBS
Grünschnabel
20 Tage 15 h

sind keine Leute ,unverschämtes Volk, Tölpel was Respekt und Bildung von Haus aus nie erfahren haben.Der Bergführer soll sich als Vorzeigeigperson nur samt Gruppe im Hinterwald verkriechen.

Plusminus
Plusminus
Tratscher
20 Tage 16 h

Das benehmen der Menschen wird allgemein immer schlimmer, kein Wunder, so wie viele Kinder erzogen werden, benehmen sie sich als Erwachsene dann halt dementsprechend 😩

Zussra
Zussra
Superredner
20 Tage 16 h

Des isch ba de Alpernvereine aso, karrn Busseweis Leit in die Berge, essn tiense des Von Rucksock aussa, trinkn tut die “compagnia bella” 2 Lito Mineral, in Müll mog do Hüttnwirt entsorgn. Des isch ban AVS nicht bessa.

krokodilstraene
20 Tage 15 h

Das Verhältnis von 1 Bergführer für 17 “Schüler” sagt eigentlich schon alles aus…
Was sich seit ein paar Jahren in den Bergen herumtreibt, ist teilweise zum Schämen.
Da meinen einige, die Berge mit der Stadt zu vergleichen und fordern dann auch entsprechend auf den Hütten…

Ich kehre manchmal selbst nicht mehr in den Hütten ein, nur wegen dieser “Leute”, auch wenn es mir um den Hüttenwirt und seine viele Mühe leid tut…

Speedy Gonzales
Speedy Gonzales
Superredner
20 Tage 12 h

Italienische Urlaubsgäste sind generell bekannt dafür, nicht die saubersten Gäste zu sein, von Spendierfreudigkeit erst gar nicht zu reden.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
20 Tage 11 h
@Speedy Gonzales Was Spendierfreudigkeit anbelangt….können sich die meisten deutschen Gäste aber auch nicht rühmen☝🏻❗Anstatt nur ein oder zwei mal im Jahr zu fahren,fahren sie jedes verlängerte Wochenende und 5 x im Jahr im Urlaub und “klemmen sich dabei die Adern ab”🤭!Nach über 30 Jahre Kocherfahrung in Restaurantküchen könnte ich Dir über einige Geschichten und Erlebnisse berichten! Z.B.ist es schon öfters vorgekommen das nur eine Hauptspeise mit 2 leeren Tellern dazu bestellt wurde,für insgesamt 3 erwachsene Personen☝🏻❗ (Angeblich war der Hunger nicht so gross….hies es….🤭🤭🤭) Dann gehe ich persönlich lieber in einem Lebensmittelgeschäft mit Wurst/Aufschnittabteil,lasse mir dort ein paar belegte Brote… Weiterlesen »
Hustinettenbaer
20 Tage 10 h

Ach Speedy. 🥴
Troll nicht rum.

Frank
Frank
Universalgelehrter
20 Tage 6 h
@Roby74 Deine gewohnte Pauschalisierung “die meisten deutschen Gäste” ist genau so daneben, wie Pauschalverurteilungen der italienischen Urlauber. In jedem Land gibt es Geizkragen. Ich erlebe gerade auf Almhütten und auch in Bars Gäste aller Nationalitäten, nicht nur Touristen, sondern auch Südtiroler, die wenig konsumieren und kein Trinkgeld geben. Und warumn ist die Bergündung, daß der Hunger nicht groß ist, für Dich ein Problem? Bei Urlaubern, die im Hotel Halbpension haben, solkl das doch tatsächlich vorkommen. Ob man sich dann ein Essen teilen muß, bin ich bei Dir, ich frage immer, ob ich eine kleine Portion bekommen kann, es muß ja… Weiterlesen »
Zugspitze947
19 Tage 18 h

Roby74: Du erzählst hier lauter LÜÜÜGEN schäm DICH 🙁

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
19 Tage 15 h

@Frank
Deshalb habe ich auch “die meisten” geschrieben und nicht alle☝🏻❗😉

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
19 Tage 15 h

@Zugspitze
Naaa klar!😆😆😆

Hustinettenbaer
19 Tage 13 h

Ach Leute.
Speedy ködert.
Petri Heil.

Frischer Köder:
“Kein Wunder, die meisten Südtiroler können halt nicht richtig Autofahren.”
https://www.suedtirolnews.it/unterhaltung/wer-haette-das-gedacht/auf-suedtirols-strassen-haben-viele-ein-mulmiges-gefuehl

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
19 Tage 6 h

@Zugspitze947
Natürlich habe ich mir das alles nur ausgedacht,erfunden und erlogen…..😆😆😆….nach über 30-jähriger Tätigkeit in der Gastronomie…..🙄😁….
wahrscheinlich gehörst Du selbst auch zu diesen “Hungrleider und
Klemmseckl”☝🏻❗🤭🤭🤭🤭
5 x wöchentlich Kartoffel 🥔 essen,in allen möglichen Varianten…..und dann evtl. noch 1 x verkochte Nudeln mit Ketchup.😆😆😆😆😆
Die wenigsten “Deutschen Gäste”haben eine ordentliche Esskultur….teilweise
würde soooo mancher Südtiroler und auch Italiener dabei kotzen 🤢🤮.
😉

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
19 Tage 6 h

@Hustinettenbaer
Wusste gar nichts davon,dass Speedy auch begeisterter Angler und Sportfischer🐟🎣 wäre…..😆😆😆😆🤭🤭🤭🤭

NOBBS
NOBBS
Grünschnabel
20 Tage 15 h

Es gibt immer wieder Bergführer was glauben sie können sich alles leisten AVS von Respekt weder von der Natur Mitmenschen Hüttenbetreiber,ob Bildung oder Essensgewohnheiten,viele Tölpel,was viele noch damit ganze Gruppen mit anstiften um zu prassen uns gehören die Berge.
Der Hüttenwirt kann einen echt leid tun,bei so einen Gesindel was sich nur einen Kaffeeleisten kann und nur Verschmutzung verbreiten.
Vieleicht nochmals extra Schule vom AVS 

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
20 Tage 15 h

Da hat der Wirt wohl mehr als Recht… olla ausn zi werfn warn se.. de Gnigga…

sophie
sophie
Kinig
20 Tage 13 h

Leider gibt es sehr viele solche ungehobelte und respektlose Menschen. Kann mir diese Situation sehr gut vorstellen und bin da auf seiner Seite

Leonor
Leonor
Universalgelehrter
20 Tage 15 h

Diese Schüler benehmen sich wie ein Kaiser von China….

Bissgure
Bissgure
Superredner
20 Tage 10 h

a runde soche isch für mi olm wenne af do hütte no inkearn und öppas guits essn konn , strudl, kuchn usw . obo wie oft broatn sich die leit dermassn aus dass kuan plotz isch !!! i loss gearn a jemand ondos no af inson tisch niedositzn . isch für mi Bildung !!

Frank
Frank
Universalgelehrter
20 Tage 6 h

Stimmt, das “breit machen” und keine Unbekannten am Tisch haben wollen ist eine Unsitte. Da gebe ich auch mal den Kritikern recht, das trifft man am häufigsten bei meinen deutschen Landsleuten und Schweizern an.
Es ist doch gerade schön, beim Wandern Leute kennen zu lernen, ein Plausch am Mittagstisch macht Spaß und man erfährt Vieles, gerade von Einheimischen. Da habe ich schon viele sehr gute Tipps bekommen und interessante Leute kennen gelernt.

Wohlzeit
Wohlzeit
Superredner
20 Tage 8 h

Ganz der Meinung vom Hüttenwirt. Allerdings ist es besser die Toilette der Schutzhütte zu benutzen, als hinter jedem Stein und Busch die Spuren zu hinterlassen. Papiertaschentücher sind auch soooo umweltfreundlich.

wpDiscuz