Andrea Bonafede war Matteo Messina Denaros treuester Diener – VIDEO

Der „vertrauliche Ehrenmann“

Mittwoch, 25. Januar 2023 | 08:08 Uhr

Campobello di Mazara – Am Montag wurde Andrea Bonafede, der seine gesamte Identität seinem Boss Matteo Messina Denaro „geliehen“ hatte, von den Carabinieri wegen mutmaßlicher Zugehörigkeit zur Cosa Nostra verhaftet.

Gegen Bonafede, der eigentlich als Geometer arbeitet, war zunächst „nur“ wegen erschwerter Begünstigung sowie wegen mutmaßlicher Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation ein Ermittlungsverfahren eröffnet worden, aber die Gefahr der Kontaminierung von Beweismitteln und einer möglichen Flucht veranlassten die Ermittler, einen Haftbefehl zu erlassen. Es waren aber insbesondere neueste Ermittlungsergebnisse, die den echten Andrea Bonafede in einem neuen Licht erscheinen lassen. Heute gehen die Carabinieri und die Staatsanwaltschaft davon aus, dass Andrea Bonafede als ein sogenannter „vertraulicher Ehrenmann“ Matteo Messina Denaros treuester Diener war.

ANSA/FACEBOOK/AQUASPLASH

Dem Haftbefehl zufolge erklärte Andrea Bonafede bei seiner Vernehmung am 16. Januar, dem Tag der Verhaftung von Matteo Messina Denaro in Palermo, den Boss aller Bosse „etwa ein Jahr zuvor auf der Straße in Campobello di Mazara zufällig getroffen“ zu haben. Aufgrund der schweren gesundheitlichen Probleme, unter denen er nach seinen eigenen Angaben litt, so Bonafede, sei er vom Unbekannten gebeten worden, ihm ein erstes Mal zu helfen. Bonafede habe seine Unterstützung zugesagt und habe ihm bereitwillig seinen Personalausweis und seine Identitätskarte geliehen, die er bei der nächsten Gelegenheit zurückerhalten habe. Später habe er den Unbekannten auch dabei unterstützt, eine Wohnung – das später gefundene erste Versteck – zu erwerben. Während des ersten Verhörs bestritt Bonafede, gewusst zu haben, dass der angebliche Unbekannte Matteo Messina Denaro war.

APA/APA/AFP/ITALIAN CARABINIERI PRESS OFFICE/Handout/HANDOUT

Diese „rührselige Geschichte“ fand bei den Ermittlern von Anfang an keinen Glauben. „Er hat einen regelrechten Identitätsdiebstahl begangen. Das Haus und das Auto liefen auf Bonafedes Namen beziehungsweise dem seiner Mutter. Er hat praktisch diesen Decknamen für alle seine Aktivitäten verwendet“, betont der Staatsanwalt von Palermo. Die Ermittler glauben heute, dass es sich bei Bonafede um einen sogenannten „vertraulichen Ehrenmann“ gehandelt habe. Er sei vom Capo in die Cosa Nostra aufgenommen worden, ohne dass der Rest der Organisation davon gewusst habe.

Facebook/Quarto Grado

Die Vorwürfe gegen den Geometer sind schwerwiegend. Den Ermittlern zufolge soll Andrea Bonafede Messina Denaro seinen Ausweis gegeben haben, damit der „letzte Pate“ ihn dafür missbrauchen konnte, das Bild von Andrea Bonafede durch sein eigenes Foto zu ersetzen. Der gefälschte Ausweis wurde bei Matteo Messina Denaro bei seiner Verhaftung gefunden. Nachweislich hatte Messina Denaro die Identität von Bonafede bereits am 13. November 2020 benutzt, als er im Krankenhaus in Mazara del Vallo das erste Mal operiert worden war.

ANSA&nbsp

Aber das ist noch nicht alles. Die falsche Identität als der 59-jährige „Andrea Bonafede“ hatte es dem 60-jährigen Capo auch erlaubt, eine Bankomatkarte zu erwerben. Zumindest während der letzten beiden Jahre hatte der „letzte Pate“ mit ihr einen guten Teil seiner gewöhnlichen Ausgaben für seinen Lebensunterhalt bestritten. Der echte Bonafede hatte auf Anweisung seines Chefs mit 20.000 Euro, die ihm von Messina Denaro in bar gegeben worden waren, zudem die Wohnung gekauft, die sich später als das erste gefundene Versteck des Bosses erweisen sollte. Diesen Betrag hatte Bonafede auf sein Postgirokonto eingezahlt, um die Ausstellung eines Zirkularschecks zu beantragen. Der Scheck war später verwendet worden, um vor dem Notar unauffällig die Übertragung des Besitzes bewerkstelligen zu können.

Trovata e perquisita l'auto di Messina Denaro

Trovata e perquisita l'auto di Messina DenaroÈ stata ritrovata a Campobello di Mazara l'auto di Matteo Messina Denaro. Era parcheggiata davanti al terzo covo accertato del capo mafia, in un cortile di proprietà del figlio del suo autista Giovanni Luppino.L'inviato Riccardo Porcù per il Tg3 delle 14:20 del 21 gennaio 2023

Posted by Tg3 on Saturday, January 21, 2023

Bonafede war es auch zu verdanken, dass der Capo zunächst über einen Fiat 500 und später über eine Alfa Romeo Giulietta verfügte, mit denen er sich ungestört bewegen konnte. Die Papiere der beiden Autos wurden im Versteck des Capo sichergestellt. Es stellte sich heraus, dass sowohl der kleine Fiat als auch die Alfa offiziell auf die Mutter von Bonafede, die 87-jährige Giuseppina Cicio, zugelassen waren. Eine Zeit lang soll Matteo Messina Denaro auch in der Wohnung der 87-Jährigen gelebt haben.

Der Autohändler, der „Andrea Bonafede“ die gebrauchte Giulietta verkauft hatte, Giovanni Tumminello, wandte sich letzte Woche an die Carabinieri. Das auf Frau Cicio zugelassene Auto von Messina Denaro sei von einem Herrn, der sich als „Andrea Bonafede“ ausgegeben habe, „persönlich und ohne Barzahlung“ gekauft worden. Auf dem Fahndungsfoto erkannte Giovanni Tumminello den Käufer des Wagens als Matteo Messina Denaro wieder.

Die Giulietta hatte übrigens in nur drei Jahren dreimal den Besitzer gewechselt. Nachdem sie im Jahr 2020 das erste Mal in Bozen zugelassen worden war, war sie an das Mietwagenunternehmen Avis Budget Italia verkauft worden. Erst nach einem weiteren Verkauf an Fca Italy mit Sitz in Turin war das KFZ im Jahr 2021 zum Autohändler Giovanni Tumminello nach Palermo gelangt, wo sie später „Andrea Bonafede“ erworben hatte.

ANSA/CARABINIERI

Die am Sonntag gefundene schwarze Giulietta befand sich in einem abgezäunten Gehege auf einem Grundstück in Campobello di Mazara, das Antonino Luppino, dem Sohn von Giovanni Luppino, gehört. Giovanni Luppino, der den Boss regelmäßig ins Krankenhaus zur Chemotherapie fuhr, wurde zusammen mit Matteo Messina Denaro festgenommen. Er sitzt seit einer Woche in Untersuchungshaft. Gegen seine beiden Söhne – in einem Haus wurde ein einem Versteck ähnelnder Raum gefunden – wird wegen erschwerter Begünstigung ermittelt.

Gegen Andrea Bonafede, der beschuldigt wird, Mitglied der Mafia zu sein, liegen erdrückende Beweise vor. „Der Kauf der Wohnung und die Bereitstellung des Ausweises, auf dem sein Lichtbild angebracht ist, gehen auf einen Zeitraum zurück, der mindestens bis zum 27. Juli 2020 – dem Zeitpunkt des Kaufs des ersten Autos – oder jedenfalls bis zum 13. November 2020 – dem Zeitpunkt des ersten Eingriffs, dem Matteo Messina Denaro die Identität von Andrea Bonafede nutzend sich unterzogen hat – zurückreicht“, so der zuständige Richter in seinem Haftbefehl.

Bonafede „hat Matteo Messina Denaro über zwei Jahre lang wissentlich alles zur Verfügung gestellt, was dieser für die Ausübung seiner Führungsaufgaben im Organisierten Verbrechen benötigt hat. Dazu haben vertrauliche Identitäten, ein sicheres Versteck, die Nutzung einer Bankomatkarte und ein Fahrzeug, mit dem er sich unabhängig bewegen konnte, gehört“, fährt der Richter fort.

Vestiti da donna nel covo di Messina Denaro

Vestiti da donna nel covo di Messina DenaroA una settimana dall'arresto di Matteo Messina Denaro, le indagini si concentrano sul primo covo scoperto a Campobello di Mazara. Secondo alcune indiscrezioni, nella perquisizione sarebbe stati trovati anche vestiti da donna. L'inviato Riccardo Porcù per il Tg3 delle 14:20 del 23 gennaio 2023

Posted by Tg3 on Monday, January 23, 2023

Der Fahrer Giovanni Luppino und Andrea Bonafede, dessen Identität der Capo angenommen hatte, sollen die beiden wichtigsten Unterstützer von Matteo Messina Denaro gewesen sein.

In der Wohnung des „letzten Paten“, der den Luxus und die Frauen liebte, wurde aber auch eine bisher noch unbestimmte Anzahl von Frauenkleidern gefunden. Die Staatsanwaltschaft und die Carabinieri fahnden intensiv nach der Geliebten des Bosses aller Bosse, die im Unterschlupf des Capo offenbar zeitweilig gewohnt hatte.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Der „vertrauliche Ehrenmann“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
onassis
onassis
Superredner
14 Tage 21 h

es gibt eben noch wahre Freunde. Bonafede hätte unglaublich viel Geld bekommen wenn er Denaro verraten hätte.

Trina1
Trina1
Kinig
14 Tage 17 h

onassis, da bin ich nicht deiner Meinung. Es wird ihm nichts anderes übrig geblieben sein aus welchem Grund auch immer! Bezahlt und in der Faida Mafiosa aufgenommen zu werden war sicher nicht kostenlos!

wpDiscuz