Fünf-Sterne verlieren Stimmen

Emilia Romagna: Wahlerfolg für den PD

Montag, 27. Januar 2020 | 08:39 Uhr
Update

Bologna – Bei den Regionalwahlen in der Emilia Romagna konnte der PD einen Wahlsieg einfahren. Fast alle Stimmen sind bislang ausgezählt und es kristallisiert sich heraus, dass der bisherige Regionalpräsident Stefano Bonaccini vom Partito Democratico mit über 50 Prozent der Stimmen die Wiederwahl geschafft und die Lega-Kandidatin klar geschlagen hat.

Lega-Chef Matteo Salvini zeigte sich dennoch zufrieden, weil es in der traditionellen Hochburg der Linken zum ersten Mal seit 70 Jahren einen echten Wettstreit gegeben hat.

PD-Chef Nicola Zingaretti unterstreicht, dass auch die Sardinien wesentlich zum Wahlsieg von Mitte-Links beigetragen hätten.

Die Wahlbeteiligung hat gegenüber den vorhergehenden Regionalratswahlen um 30 Prozentpunkte zugenommen.

Auch in Kalabrien wurde gestern gewählt. Hier konnte sich Mitte-Rechts behaupten.

Die Fünf-Sterne-Bewegung hat in beiden Regionen eine herbe Schlappe kassiert. Daher geht die Regierung in Rom auch nur teilweise gefestigt aus den Regionalratswahlen hervor.

Reaktion der Grünen Verdi Verc
 
“Die Regionalwahlen in der Emilia Romagna und Kalabrien sind geschlagen. Salvini hatte diesen Urnengang zur Abstimmung über die aktuelle Regierungskoalition im Rom und so indirekt über sich selbst hochstilisiert. Eine Niederlage von Stefano Bonaccini in der Emilia Romagna, der historischen Hochburg der italienischen Mitte-Links Kräfte, hätte vermutlich das Ende der Regierung Conte II bedeutet”, so fassen die Grünen das Wahlergebnis zusammen.

“Mit guter Regierungsarbeit, einem starken Wahlkampf und der Mobilisierung der Zivilgesellschaft ist es dem amtierenden Regionalratspräsidenten Bonaccini und seiner Koalition (darunter auch unsere Freunden von Europa Verde) jedoch gelungen, die Mehrheit ihrer Landsleute vom Wert guter, nachhaltiger, zukunftsorientierter und nicht zuletzt angstfreier Politik zu überzeugen. Wir Grünen Verdi Verc gratulieren Stefano Bonaccini zu diesem wichtigen Erfolg und wünschen Ihm alles Gute für seine zweite Amtszeit. Wir freuen uns auch mit den vielen hunderttausend Bürger, welche in den vergangenen Monaten für „ihre“ offene und tolerante Emilia Romagna, auf Straßen und Plätzen gegangen sind. Es ist auch ihr Erfolg! Das Beispiel der Emilia Romagna macht deutlich, wie wichtig Zusammenarbeit und vor allem Zusammenhalt der gemäßigten Kräfte ist, wenn man den dumpfen und grölenden Populismus von Salvini und Konsorten wirkungsvoll die Stirn bieten will”, so die Grünen.

“In Kalabrien hingegen kam es zum erwarteten Erfolg der Mitte-Rechts Kandidatin Jole Santelli. Wenig überraschend war dann auch das Abschneiden der Fünf-Sterne-Bewegung bei diesen Regionalwahlen. Sowohl in der Emilia Romagna wie in Kalabrien mussten die Grillini erbliche Stimmenverluste hinnehmen und sind nahezu nicht mehr existent. Dieser gravierende Macht-, und schlimmer noch, Vertrauensverlust des in Rom nominell stärksten Koalitionspartners der Regierung Conte wird die italienische Innenpolitik die nächsten Monate bestimmen. So konnten diese Wahlen trotz der positiven Nachrichten aus der Emilia Romagna für keine Beruhigung und Stabilisierung innerhalb der Koalition sorgen und Neuwahlen scheinen – wieder einmal – nicht ausgeschlossen”, heißt es abschließend.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentare auf "Emilia Romagna: Wahlerfolg für den PD"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
24 Tage 14 h

Das Beste an der Nachricht, dass die Wahlbeteiligung um 30 Prozentpunkte gestiegen ist, d.h. mehr Menschen sich ihrer Verantwortung als Bürger bewusst sind

denkbar
denkbar
Kinig
24 Tage 14 h

… und wie gut, dass der Widerstand gegen Salvini Früchte trägt.

Jiminy
Jiminy
Superredner
24 Tage 13 h

@denkbar
ja genau, wo sind denn jetzt die gattini und pinguini die die Sardine fressen? Miaaoooo…. 😁
Die Geschichte zeigt es immer wieder: zu viel Selbstsicherheit und Prepotenz bringt auf der Dauer kein Erfolg.

Septimus
Septimus
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

…sich ihrer Verantwortung als Bürger bewusst sind…??🤔🤔… die Schafe wählen ihren Henker selber…

Neumi
Neumi
Kinig
24 Tage 13 h

@ Septimus das haben wir schon hinter uns. Er hat jetzt sogar pünktlich vor den nächsten Wahlen seine Immunität aufgegeben.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

Socmel Emilia!

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
24 Tage 12 h

Ja nicht wahr? Bei uns war die Wahlbeteiligung beim letzten Mal auch so hoch wie nie zuvor. Vor allem bei den Briefwählern.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
24 Tage 14 h

Grande Emilia Romagna 💪💪😍😍 Wenigstens eine Region welche versteht, dass Nutella mit allen Haselnüssen gut schmeckt. 😄😄😄   

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

Auch mit Palmenöl?

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
24 Tage 12 h

Auch mit Palmöl.
Diese Diskussion ist sowieso absurd.

wellen
wellen
Universalgelehrter
24 Tage 14 h

Gottseidank! Vernünftige Politik, Steuersenkungen und Hilfe für die Armen, Vorteile für die Wirtschaft, also eine linksliberale Politik gewinnt gegen Schreier, Ignoranz und Hetze gegen Ausländer, ganz zu schweigen von dem rosenkranzschwingenden nutella-am Strandfeiernden Salvini, der nie gearbeitet hat sein ganzes Leben.

Neuling
24 Tage 13 h

Der Salvini/Lega ist doch nicht so beliebt, wie ihr Salvinisten so predigt! 🤭😁

forzafcs
forzafcs
Superredner
24 Tage 13 h

Naja mit 34 PD und 32% Lega ist das doch auf Parteiebene ein ziemlich knappes Ergebniss. PD Ergebniss seit der letzen Wahl -10% Lega +15%. Der Wahlverlierer ist nicht die Lega oder Salvini sondern mal wieder der M5S.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
24 Tage 14 h

Hätte mir nie im Traum gedacht, dass die ,,Sardinen” im Stande sind, den Salvini einzubremsen!

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

Und die im Süden wählen die Lega 😂😂 haben wohl schon vergessen, dass die Lega Nord vor ca. 20 Jahren den Süden Richtung Afrika abstossen wollte! 😂😂

ivo815
ivo815
Kinig
24 Tage 13 h

@Dagobert der Wähler ist dümmer als man denkt

Jiminy
Jiminy
Superredner
24 Tage 12 h

@Dagobert
eigentlich hat der Süden eher Forza Italia gewählt (Forza Italia und Popolo delle Libertà): wer weiss wieso im Süden die Parteien der pregiudicati gewählt werden… 😁😉

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
24 Tage 15 h

Hoppes enk decht getäuscht Salvini-Freunde?!!😂😂😂😂😂

Jiminy
Jiminy
Superredner
24 Tage 14 h

unglaublich 🤤
und für die Calabria freue ich mich ganz besonders, denn der partito della legalità wird jetzt dort endlich aufräumen: “guerra feroce all’andrangheta”… hieß es gestern Nacht seitens Salvini 😁😂🤣😂😁

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

Machst Du Ironie, oder weisst Du nicht, dass die zukünftige Landeshauptfrau von Berlusconi nominiert wurde?

Jiminy
Jiminy
Superredner
24 Tage 12 h

@Orschgeige
ja, ich weiss es, und ja, ich mache Ironie! 😁 Aber, dass Salvini gestern Nacht in seiner ersten Sprache dies gesagt hat ist wahr! Und ich freue mich schon zuzusehen wie Salvini in den nächsten Monate in Calabria die Andrangheta ausrotten wird 😁😂🤣😂😁

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

Wer die Emilia kennt, weiss, dass man dort mit faschistoiden Methoden nicht weit kommt.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

Drei Aspekte waren bei der Wahl in der Emilia auschlaggebend:

1. Bonaccini war und ist kein schlechter Landeshauptmann
2. Die Sardinen haben das historisch bedingte, antifasistische Gedankengut der Emilianer wiederbelebt.
Salvini hat sich einige Eigentore geschossen (so z.B. als er in einem Problembezirk von Bologna um den Mob zu begeistern, bei einer tunesischen Famiglie an der Hausglocke geläutet hat, um zu fragen ob hier ein Drogendealer wohnt). Der tunesiche Botschafter hat dagenen vehement protestiert.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

Drei Aspekte waren bei der Wahl in der Emilia auschlaggebend:

1. Bonaccini war und ist kein schlechter Landeshauptmann
2. Die Sardinen haben das historisch bedingte, antifasistische Gedankengut der Emilianer wiederbelebt.
3. Salvini hat sich einige Eigentore geschossen (so z.B. als er in einem Problembezirk von Bologna um den Mob zu begeistern, bei einer tunesischen Famiglie an der Hausglocke geläutet hat, um zu fragen ob hier ein Drogendealer wohnt). Der tunesiche Botschafter hat dagenen vehement protestiert.

Anduril61
Anduril61
Tratscher
24 Tage 10 h

Denke nicht dass diese verlorene Wahl für Salvini eine Tragödie darstellt. Die Zeit arbeitet zweifellos für Salvini, die Zustände speziell im Bereich der Sicherheit, der Drogenkriminalität, der illegalen Migration sowie der Begleiterscheinungen werden ja nicht besser, haben negative Auswirkungen auf Schule heimische Traditionen u.v.m. von den steigenden Kosten es Sozialsystems ganz zu schweigen, wer soll das am Ende alles bzahlen ???

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
24 Tage 8 h

Solange im nahen Osten und Lybien die Kriege weiter eskalieren, wird auch kein Salvini die Flüchtlinge aufhalten können!

Mistermah
Mistermah
Kinig
24 Tage 13 h

Schon lustig wie manche die lega und Salvini für tod erklären, wenn sie in der Hochburg der Linken, trotz 30% mehr Wahlbeteiligung, mit ca 32% der Stimmen, ihre Position halten konnten und nur knapp hinter den PD liegen . Aber gut man kann sich alles schönreden. Das gefällt mir an den Wahlen 😂 es gibt hier nur ein Verlierer und das sind die M5S. Ihnen wurde das Techtelmechtel der letzten Monate zum Verhängnis.

KingCrimson
KingCrimson
Grünschnabel
23 Tage 10 h

Bei den Europawahlen hatte die Lega dort mehr Stimmen als der PD. Vergessen?

Huisl
Huisl
Grünschnabel
24 Tage 11 h

I sogs olm wieder: Salvini = NIX🤣😉

forzafcs
forzafcs
Superredner
24 Tage 13 h

Naja mit 34 PD und 32% Lega ist das doch auf Parteiebene ein ziemlich knappes Ergebniss. PD Ergebniss seit der letzen Wahl -10% Lega +15%. Der Wahlverlierer ist nicht die Lega oder Salvini sondern mal wieder der M5S.

Daktari
Daktari
Grünschnabel
24 Tage 12 h

Ein kleiner Schimmer von Freude sei euch allen wirklich gegönnt ,nach al den harten Monaten mit den Salvini`s,das sich hier nur um eine ewige linke Region geht sei neben bei gesagt.

wellen
wellen
Universalgelehrter
24 Tage 12 h

@ jimini und@ dagobert, lesen Sie! In Calabria hat nicht die Lega die Wahlen gewonnen, sondern die Forzaitalia.

zombie1969
zombie1969
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

Der PD-Kandidat und amtierende Regionalpräsident Stefano Bonaccini hat sich mit guter Regierungsarbeit und pragmatischer Politik, vor allem auch mit der Bestrebung nach grösserer regionaler Unabhängigkeit von der Regierung in Rom abgesetzt und bei seinen Leuten beliebt gemacht. Er hat also teilweise die Rezepte der Lega übernommen, was ihm letztlich den Sieg brachte.

Anduril61
Anduril61
Tratscher
23 Tage 6 h
Tja Salvini hat diese Schlacht wohl verloren wenn auch nur knapp, aber knapp vorbei ist auch vorbei….Fakt ist aber auch dass sich das Blatt schon bald wieder zu Gunsten Salvinis wenden wird. Im nahen Osten, in Libyien, in Afrika überall von überall her sind Menschen unterwegs nach Europa, teils Kriegsflüchtlinge, aber auch zum grossen Teil Wirtschaftsmigranten, die ohne Papiere oder Aussicht auf Asyl los starten über diverse Routen, Balkan, Mittelmeer u.a. es fliessen Millionen an die Schlepper und spätestens wenn die inzwischen geschlossenen Aufnahmezentren wie aufgemacht werden müssen, und niemand mehr die tausenden von Menschen fremder Kulturen vor der Haustür… Weiterlesen »
wpDiscuz