Pilot praktisch unverletzt

Fleimstal: Hubschrauber muss im Skigebiet notlanden

Sonntag, 03. März 2019 | 15:53 Uhr

Trient – Im Skigebiet Alpe Lusia im Fleimstal hat die Notlandung eines privaten Hubschraubers am Samstag für Schreckmomente gesorgt.

Der Pilot, ein 82-jähriger Mann aus Trient, hatte Glück im Unglück und ist praktisch unverletzt aus dem Helikopter ausgestiegen. Weitere Personen waren nicht an Bord, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Einige Skifahrer waren Zeugen der Bruchlandung. Nachdem die Rettungskräfte eingetroffen waren, wurde der Pilot trotzdem sicherheitshalber mit dem Rettungshubschrauber ins Trientner Krankenhaus geflogen, um ihn einer Kontrolle zu unterziehen.

Einer ersten Rekonstruktion zufolge war der 82-Jährige mit seinem Hubschrauber in Trient gestartet. Vermutlich wegen eines technischen Defekts wollte der Pilot zur Landung ansetzen. Dabei hat der Hubschrauber allerdings die Wipfel einiger Bäume gestreift und endete so auf der Piste.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Fleimstal: Hubschrauber muss im Skigebiet notlanden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schreibt...
schreibt...
Tratscher
22 Tage 1 h

82jähriger Pilot! Mit diesem Alter wäre es einfach gesünder nur mitzufliegen!

Seidentatz
Seidentatz
Tratscher
22 Tage 36 Min

Naja, mit 82 Jahren wäre es vermutlich wirklich gesünder nur mitzufliegen. Andererseits, wenn es wirklich ein technischer Defekt war, kann er ja nix dafür. Im Gegenteil, er hat immerhin noch eine Notlandung ohne Verletzungen hingekriegt.

WM
WM
Universalgelehrter
21 Tage 20 h

Mit 82 no a fluglizenz😮😮😮hab net gewisst das des no geht😂mitnehmen derf er in den alter aber niemand mehr soviel ich weiss ist mit 60 schluss pubblico verfällt mit 60 jahren

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
21 Tage 22 h

Der hatte wohl eine Verabredung mit dem 92jährigen zur Marende. 🤗😁

WM
WM
Universalgelehrter
21 Tage 20 h

😂😂😂😂😂sell werd sein

poison
poison
Grünschnabel
22 Tage 21 Min

junge junge

wpDiscuz