Das Tier wurde in den Lessinischen Bergen entdeckt

Gewilderter Wolf: Umdenken in Rom?

Samstag, 29. September 2018 | 10:33 Uhr

Trient – In den Lessinischen Bergen an der südlichen Landesgrenze des Trentino ist am Montag ein toter Wolf gefunden worden.
Wie italienische Medien berichten, wurde das Tier von Wilderern erlegt. Dem Schützen – wird er ausfindig gemacht – drohen mehrere Monate Haft.

Der Zwischenfall, so berichtet heute auch das Tagblatt Dolomiten, scheint auch in Rom zu einem Umdenken geführt zu haben, wonach es eine Regelung braucht, in der auch eine Entnahme vorgesehen ist.

Vannia Gava von der Lega und Unterstaatssekretärin im Umweltministerium erklärt, dass man die Bürger mit einem Problem, wie jenem des Wolfes, nicht alleine lassen dürfe. Ansonsten geschehe das, was in den  Lessinischen Bergen passiert sei.

Von: luk

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
maikaefer8
maikaefer8
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Leider wird es dazu kommen, dass irgendwo am Land am Weg zur Schule in den frühen Morgenstunden ein Kind angegriffen wird. Dann werden alle aufheulen. Glaubt ihr wirklich all diese Schutzengelbildchen, Sagen und Märchen haben keinen Wahrheitsgehalt. Wenn der Wolf hungrig ist holt er sich Beute.

wpDiscuz