„Mia“ kann sich befreien und wird von Badegästen gerettet

Grausame Tierquälerei: Hund mit Stein am Hals ins Meer geworfen

Dienstag, 17. Juli 2018 | 08:08 Uhr

Lido di Valderice – Lido di Valderice, ein bekannter Badeort in der Nähe von Trapani auf Sizilien, war am Samstag Schauplatz eines ganz besonders krassen und grausamen Falls von Tierquälerei und versuchten Tiermordes. Ein Mann legte seinem Hund eine Schnur, an der ein großer Stein gebunden war, um den Hals und warf „Mia“, so der Name der Hündin, ins Meer. Aber Mia gelang es, sich selbst zu befreien. Die Hündin wurde dann von Badegästen aus dem Wasser gerettet.

Facebook/Nucleo Operativo Italiano Tutela Animali

Mehrere Badegäste, die am Strand und im Meer von Lido di Valderice den freien Samstag genossen, wurden Zeugen eines unglaublichen Falls von Tierquälerei und versuchten Tiermordes. Am Strand erschienen ein Mann und sein Hund. Da der Hund offensichtlich nicht ins Wasser wollte, packte der Mann das Tier, band ihm eine Schnur, an der ein dicker Stein befestigt war, um den Hals und warf den Hund samt dem Stein ins metertiefe Wasser.

Allerdings hatte er nicht mit dem Überlebenswillen der Hündin und den tierfreundlichen Strandgästen gerechnet. Dem Hund gelang es, mit letzten Kräften seinen Kopf aus dem Halsband zu winden, sodass nur die Halskette und der Stein zum Meeresboden sanken. Mithilfe von Badenden, die dem Hund zu Hilfe eilten, erreichte das Tier den Strand, wo sich weitere Strandgäste um den Hund kümmerten. Kurze Zeit später verständigten Zeugen der grausamen Tierquälerei die Ordnungskräfte. Badegäste erzählten später, dass der Mann ihnen gegenüber nach Ausreden gesucht habe. Den ungläubigen Zeugen erzählte er, dass er nur vorgehabt hätte, den Hund zu waschen.

Facebook/Nucleo Operativo Italiano Tutela Animali

Dank des Mikrochips konnte der Besitzer der Hündin, welche „Mia“ heißt, identifiziert werden. Der Mann wurde von der Gemeindepolizei wegen Tierquälerei angezeigt. „Mia“ hingegen wurde in ein tiermedizinisches Ambulatorium gebracht.

Der unglaubliche Fall erregte weit über Sizilien hinaus großes Aufsehen. Viele Italiener sowie Nutzer und Kommentatoren im Netz nahmen Anteil am Schicksal der Hündin und forderten für den Tierquäler eine exemplarisch harte Strafe. Der zuständige Minister Sergio Costa sah das genauso und kündigte in einem Facebook-Eintrag an, dass er sich für härtere und höhere Strafen für Tierquälerei einsetzen wolle und sich sein Ministerium dem Prozess als Zivilpartei anschließen werde. Auch der Bürgermeister von Valderice, Francesco Stabile, teilte nach einem Treffen mit Vertretern von Tierschutzorganisationen mit, dass sich seine Gemeinde dem Verfahren gegen den Tierquäler als Zivilpartei ebenfalls anschließen wolle.

È stata coraggiosa e forte la cagnolina "Mia"! E sono stati eccezionali i bagnanti che l'hanno soccorsa, allertato le…

Pubblicato da Sergio Costa su Domenica 15 luglio 2018

Die Tierschutzorganisationen freuten sich über den Einsatz und die Solidarität der Politiker. Sie wiesen aber darauf hin, dass der Tierquäler weitere Tiere bei sich zu Hause halte und diese umgehend in Sicherheit zu bringen seien.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentare auf "Grausame Tierquälerei: Hund mit Stein am Hals ins Meer geworfen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Waltraud
Waltraud
Superredner
28 Tage 22 Min

Schau, wie einer mit Tieren umgeht. So behandelt er auch Menschen.

Landschaftspfleger
27 Tage 22 h

Ja du hast recht: jemand dem es gleich ist welche Qualen Nutztiere mitmachen, dem ist auch egal wie es den wohlwollenden Bauern geht, und jemand der Raubtiere schützt und befürwortet ist vermutlich selber nicht feinfühlig im Umgang mit anderen.

rosenstock2017
rosenstock2017
Tratscher
27 Tage 21 h

Das stimmt mal wirklich…..da hast du vollkommen recht….

Staenkerer
27 Tage 20 h
jo, du sogsch es! an mensch der seine tiere, den tieren anderer oder wildtiere mutwillig quält geat man am bestn großräumig aus weg, noch der anzeige natürlich! @londschoftsgärtner, es gib isch, es gib tierfreunde und tierschützer de an realitätsverlust leiden, es gib tierfreunde und tierschützer mit herz, verstand und realistischer einstellung, es gib total verkorkste tierfreunde, de ihre tiere so vermenschlichen das es schun wieder tierquälerei isch, es gib menschen den tieren gleichgültig sein, und es gib tierquäler de gor nit denkn das tiere a schmerz empfinden, oder, no viel schlimme, de sich daran ergötzen! in de letzteren zwei sollt… Weiterlesen »
knedlfanni
knedlfanni
Tratscher
27 Tage 20 h

@Landschaftspfleger do red kuaner fa Bauern… 🙈🙊 ma dass lai olm iberoll eppes findesch wo dein gejammer ogeben konnsch! berufskrankheit?😡

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
27 Tage 20 h

@Landschaftspfleger… da spricht ein wahrer Tierfreund… Den dieser Hund sicher DEN Buckel runterrutschen kann. WAS HATT DIESES THEMA MIT DEM WOLF U. BAUERN ZU TUN?!!

Landschaftspfleger
27 Tage 17 h

@knedlfanni
Ich habe nicht gejammert, nur versucht den Begriff Tierfreund und den Unverstand der sogenannten Tierschützer zu beschreiben.

Waltraud
Waltraud
Superredner
27 Tage 17 h

@Landschaftspfleger

Dem Hund einen Stein um den Hals binden und ersäufen wollen, ist wieder eine ganz andere Kategorie. Da hört bei mir alles auf. Dann hätte er das Tier besser im Tierheim abgegeben.

Staenkerer
27 Tage 16 h

@Landschaftspfleger der foll hot weder mitn oan no mitn onder eppas zu tien! lei a mensch mit an herz aus stoan versucht so a tier umzubringen und lei oaner mit an genauso koltn herz losst de soche kolt und schupft de ochslen dazua …
isch jo eh LEI. … !!
es gib zu viele von de, leider!

Aurelius
Aurelius
Superredner
27 Tage 15 h

@Landschaftspfleger

dubist wirklich eine Memme mit deinem Selbstmitleid. Aber kennen wir ja. die Bauern und ihr gejaule

Firewall
Firewall
Tratscher
28 Tage 33 Min

Psychisch kranke Leute, von denen gibt’s auch bei uns einige..

aristoteles
aristoteles
Tratscher
27 Tage 21 h

firewall, idiotisch kranke leute wolltest du vielleicht sagen

Firewall
Firewall
Tratscher
27 Tage 13 h

@aristoteles das ist so wie mit den Flüchtlingen, man darf heute auf dem Menü nicht mehr “Zigeunerschnitzel” schreiben, das ist Rassismus, man schreibt ” Schnitzel mit Immigration’s Hintergrund ” niemand beleidigen 😂😂😂😂😘🤣👍

Staenkerer
27 Tage 12 h

@aristoteles tjo, auf psychische labität lafts ba de idiotn ollm ausi, ob de stehl, vergewolting , zuastechn oder tierqäln, irgend an 💩 in füher kindheit hot schuld oder a folscher blick oder wort, haupsoch de täter hobn nit schuld!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

Viel zu Viele. Gestört u. Unbehandlbar. da nicht” einsehn wollen”

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

@Staenkerer… die Kindheit ist leider in den meisten Fällen der Grund.

mandela
mandela
Superredner
28 Tage 32 Min

staune dass er sich das überhaupt getraut hat, wo doch badegäste und Spaziergänger unterwegs sind! ordentlich bestrafen! oder übermäßig bestrafen, dass es auch alle anderen abschreckt!

Staenkerer
27 Tage 20 h

i hoff des gsetz werd geändert und verschärft!

Albert
Albert
Grünschnabel
28 Tage 1 h

Mir fahln die Worte. Leider terf i net mehr schreibn, weil sischt sperrt die Redaktion wieder in Komentar.

Landschaftspfleger
28 Tage 39 Min

Lobenswerter Einsatz der Badegäste, es gibt wirklich bessere Methoden alte oder kranke Tiere zu erlösen. Politiker und Tierschutzorganisationen verstehe ich nicht, sie verschärfen Sanktionen gegen Tierqälerei, und fördern sie gleichzeitig indem sie tierquälende Großraubtiere so schützen, wodurch duzende Nutztiere schwer verletzt noch tagelang leiden müssen. Weiters wird durch die Auflassung von Almen und Bergbauernhöfen die Milch- und Fleischproduktion immer mehr in Massentierhaltungen verlagert, wo Tierleid an der Tagesordnung ist.

Firewall
Firewall
Tratscher
27 Tage 13 h

Landschaftspfleger@ du ist wohl kein Fleisch weder Honig oder, die Bienen werden vom Bauer in Massen Vergiftet , genauso weitere Millionen nützliche Insekten, ein Bär würde lieber Honig schlecken als einen Arsch wie dir in den Hinteren beiße…

So ist das
So ist das
Superredner
27 Tage 23 h

Ein Jahr gemeinnützige Arbeit in einem Tierheim wäre das mindeste an Strafe.

ma che
ma che
Grünschnabel
27 Tage 21 h

na bitte net! de ormen tiere!!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
27 Tage 20 h

Tierliebe ist eine Gabe Die man hatt oder auch nicht. Das kann Jemand nicht lernen. Der keinen Bezug zu Tieren hatt sollte im Tierheim nur unter Beobachtung tätig Sein…

Sintiroler
Sintiroler
Grünschnabel
27 Tage 21 h

Grauenhaft . Die Strafen für Tierquäler sind viel zu minder . Man müsste härter durchgreifen !!

iv
iv
Grünschnabel
27 Tage 23 h

Hot der Monn a so a überlebenswillen wenn men ihm ins Wosser wirft….?

rosenstock2017
rosenstock2017
Tratscher
27 Tage 22 h

Schrecklich , mir fahln die Worte.

Maxl
Maxl
Neuling
27 Tage 21 h

Sou a Sauerei

Heimat
Heimat
Neuling
27 Tage 21 h

Wegen versuchtem Mord anklagen und die gleiche Strafe kassieren als ob es ein Mensch gewesen wäre. Tiere sind auch Lebewesen wie wir Menschen, meistens sogar die besseren.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

Leider kann man nicht mit Ihm das Gleiche machen. Aber wie viele werden jetzt denken… Wegen einem “Viech”. Mir Sind genug bekannt Die zu Diesem Schritt imstande wären.

Mutti
Mutti
Superredner
27 Tage 17 h

I hoff sie nemm ihm die onderen Tiere a …

Doiger
Doiger
Grünschnabel
27 Tage 21 h

Jo spinni total. War i an den Tog zufällig ba den Strond giwesn gang ba den Herrn die Zohnbürste iatz holt laare.

KASPERLE
KASPERLE
Grünschnabel
27 Tage 21 h

Der Hund soll einer Familie zugeteilt werden, die ihn liebt. Solang es soweit ist soll der Herr alle Kosten für die Verpflegung des Hundes übernehmnen, 1 Jahr gemeinnützige Arbeit im Tierheim und 5.000 Euro Strafe die in lokale Tierheime investiert werden.

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
23 Tage 20 h

Das gleiche sollte man mit dem Besitzer machen

wpDiscuz