Salvini macht ernst

Italien: Gesperrte Häfen für Flüchtlingsschiffe?

Montag, 11. Juni 2018 | 13:47 Uhr

Rom – Lega-Chef Matteo Salvini will als neuer Innenminister seine harte Linie in der Flüchtlingspolitik umsetzen.

Medienberichten zufolge will er nicht mehr zulassen, dass Rettungsschiffe von Hilfsorganisationen mit Flüchtlingen an Bord in italienische Häfen einlaufen.

Davon betroffen ist zunächst das Schiff Acquarius der Nichtregierungs-Organisation „Sos Mediterranée“, das seit Sonntag im Mittelmeer kreuzt, ohne eine Aufnahme zu finden. An Bord sind über 600 Migranten, darunter auch Kinder und Schwangere. Auch Malta weigert sich, die Flüchtlinge aufzunehmen. Es handelt sich um ein politisches Tauziehen, das auf den Rücken der Migranten ausgetragen wird.

Salvini betonte am Montag erneut, dass er nicht nachgeben werde. Menschenleben zu retten, sei eine Pflicht, aber Italien dürfe nicht zu einem riesigen Flüchtlingslager werden.

Unterstützung erhält Salvini auch von Premier Giuseppe Conte und von Luigi Di Maio von der Fünf-Sterne-Bewegung. Sie verlangen von der EU, Italien im Umgang mit der Flüchtlingskrise mehr zu unterstützen und nicht mehr allein zu lassen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Italien: Gesperrte Häfen für Flüchtlingsschiffe?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
13 Tage 7 h

Endlich tuat sich noch longem eppes… Des isch schun amol a Groaßer Schritt noch vorne.
Kompliment an Salvini 💪

Staenkerer
13 Tage 4 h

jo! italien wor johrelong des “ablage” lond der flüchtlinge de von olle möglichen schiffe anderer staaten aufgsommlnt wurden! menschen retten und menschen helfen isch es oberste gebot, ober menschen retten und sie nor bei onderen zum helfen obgebn isch wos onderes!
de flüchtlinge sein auf an sichern schiff und nimmer in seenot, also soll des schiff damit an hafen seines herkunftslandes ansteuern, des isch nit hilfsverweigerung sondern des hat man von unfong un so mochn gsollt!
bravo salvini, der weg in die richtige

Tabernakel
13 Tage 6 h

Spanien hat gezeigt wie es geht. Salvini hat verloren.

Missx
Missx
Universalgelehrter
13 Tage 1 h

@Tabernakel
Also ich denke auch Spanien macht das ganz super – weiter so!!!

traktor
traktor
Universalgelehrter
13 Tage 2 h

ein schritt in die rochtige richtung

Tabernakel
13 Tage 1 h

Die EU-Gelder werden Italien gestrichen.

Antivirus
Antivirus
Superredner
13 Tage 45 Min

@Tabernakel Du meinst die Steuergelder der Italienichen Bürger für die EU ! die wird Salvini Streichen, den Tropfen EU Fördergelder bekommen ja doch nur die Großen von uns Arbeitnehmer gesammelt

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
13 Tage 6 h

Noch ein paar Kilo, eine Galtze und eine Zuava-Hose, dann ist er perfekt für eine Ansprache am Balkon des Palazzo Venezia in Rom.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
13 Tage 1 h

Und du kannst dich dann gleich daneben stellen. Olli und stanley

Blitz
Blitz
Superredner
13 Tage 5 h

Bravo, Salbini, lai weiter so !!

wellen
wellen
Superredner
13 Tage 7 h

Italien hat anscheinend mit Malta einen deal laufen um Ölbohrungen, im Gegenzug nimmt Malta keine Flüchtlinge auf. Geld vor Menschenleben ist die Devise.

Staenkerer
13 Tage 4 h

warum vor menschenleben???
de menschen sein auf an schiff des für so viele menschen gerüstet sein muß und desholb in sicherheit! wenn sell nit der foll isch nor muß woll der schiffseigner sell verantworten!!

bern
bern
Superredner
12 Tage 23 h

Bravo Salvini, die Boote sollen alle wieder zurück. Oder direkt nach Südafrika, damit der Weg zum Mittelmeer weil ist.

Firewall
Firewall
Grünschnabel
12 Tage 15 h

oder direkt nach Berlin🤣😂

Lana2791
Lana2791
Grünschnabel
13 Tage 7 h

Es war mol an der Zeit versprechn zu holtn , mol schaugn vielleicht brings a positives a für die Londtogswohln !

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
12 Tage 4 h

Bester Mann.

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
11 Tage 10 h

Endlich einmal ein Politiker der hält was er verspricht

wpDiscuz