Fraccaro ist für die Beziehungen zum Parlament zuständig

Minister aus dem Trentino in der neuen Regierung

Samstag, 02. Juni 2018 | 13:09 Uhr

Trient – Auch die Region Trentino-Südtirol ist im neuen Kabinett der neuen Regierung in Rom rund Ministerpräsident Giuseppe Conte vertreten.

Riccardo Fraccaro von der Fünf-Sterne-Bewegung ist neuer Minister für die Beziehungen zum Parlament.

Geboren wurde der 37-Jährige zwar in Montebelluna im Veneto, doch bei den Parlamentswahlen im Jahr 2013 wurde er in der Region Trentino-Südtirol für den M5S in die italienische Abgeordnetenkammer gewählt. Seit März 2013 ist er zudem Mitglied des Parlamentspräsidiums.

Im März 2018 schaffte er durch das neue Wahlrecht wieder im selben Wahlkreis wieder den Sprung ins Parlament, obwohl er weniger Stimmen als der Mitterechtskandidat Maurizio Fugatti und der Mittelinkskandidat Lorenzo Dellai, erhietl, da er als Listenführer der Fünf-Sterne-Bewegung in der Region angetreten ist.

Fraccaro hat Rechtswissenschaften in Trient studiert und ist seit 2010 Teil der Antiestablishment-Bewegung.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Minister aus dem Trentino in der neuen Regierung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Nichname
Nichname
Tratscher
18 Tage 7 h

Fraccaro ist bisher vor allem durch Feindseligkeit gegen Südtirol aufgefallen. Das kann jetzt lustig werden.

m69
m69
Tratscher
18 Tage 9 h

… und das ist auch gut so!

Paul
Paul
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

dann kann er die neue Regierung um die Interessenskonflickte bzw der enormen , untragbaren Lobbypolitik
im Trentino – Südtirol genau. aufklähren

Paul
Paul
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

do geat in appor Lobbyisten dor Gagger

wpDiscuz