Ehepaar von Finanzpolizei angezeigt – VIDEO

Schweinepest: Zehn Tonnen chinesisches Schweinefleisch beschlagnahmt

Donnerstag, 23. Januar 2020 | 07:04 Uhr

Padua – Der Finanzpolizei gelang ein großer Schlag gegen die illegale Einführung von Schweinefleisch. Im Rahmen einer groß angelegten Aktion beschlagnahmten die Beamten zehn Tonnen aus China stammendes Schweinefleisch, das im doppelten Boden eines Containers versteckt war. Aufgrund der in China grassierenden Schweinepest war der Import von Schweinefleisch aus dem Reich der Mitte EU-weit verboten worden.

ANSA/GUARDIA DI FINANZA

Bereits seit geraumer Zeit verfolgt die Finanzpolizei die Warenströme – insbesondere die, die Lebensmittel betreffen – der sich aus dem Reich der Mitte nach Italien ergießen. Dabei geriet offenbar ein Lebensmittelgroßhändler – die Teng Long in Padua – in das Visier der Finanzbeamten. Im Rahmen einer groß angelegten Aktion stellten die Beamten der Finanzpolizei in einem Container, der in dem chinesischen Lebensmittelgroßhandelsbetrieb gerade entladen wurde, insgesamt 9.420 Kilogramm Schweinefleisch aus China sicher. Das Fleisch, dessen Import aufgrund der in China grassierenden Schweinepest EU-weit verboten worden war, war im doppelten Boden des Containers versteckt worden.

Ziel des für die ganze Europäische Union geltenden Einfuhrverbots für Schweinefleisch aus dem Reich der Mitte, das zum Großteil vom Erreger befallen ist, ist, die Kontamination der europäischen Zuchtschweine mit der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern. Das nicht gekennzeichnete und nicht zurückverfolgbare, aus China stammende Schweinefleisch befand sich abgepackt in großen Kartons, die für den Weiterverkauf an chinesische Restaurants oder weitere Zwischenhändler bereitstanden. Neben dem Schweinefleisch enthielt der Container auch 22 Tonnen pflanzliche Lebensmittel, die im Grunde nur dazu gedient hatten, den illegalen Import von Schweinefleisch zu decken. Aufgrund der Unterbrechung der Kühlkette eignen sich auch diese Lebensmittel nicht für den Verkauf und Verzehr.

Im Allgemeinen stellten die Finanzbeamten fest, dass der Ort der Entladung schmutzig war und die Lebensmittel auf den verstaubten Boden abgestellt worden waren. Zudem besaßen die drei aus Bangladesch stammenden Arbeiter, die beim Eintreffen der Finanzbeamten mit dem Entladen des Containers beschäftigt waren, kein reguläres Beschäftigungsverhältnis.

Die Inhaber des chinesischen Lebensmittelgroßhandelsbetriebes – es handelt sich um 46 und 49 Jahre alte, chinesische Eheleute – wurden wegen Handels mit gesundheitsschädlichen Substanzen, Verbreitung von Tierkrankheiten, Schmuggelns und Verstößen gegen die Hygienevorschriften, die die Verarbeitung und den Verkauf von Lebensmitteln betreffen, bei den Gerichtsbehörden angezeigt. Das Lebensmittellager des Handelsbetriebes, der von Padua aus einen guten Teil Venetiens mit fernöstlichen Lebensmitteln belieferte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und geschlossen. Das Fleisch wurde in Zusammenarbeit mit der lokalen Sanitätseinheit den EU-Verordnungen folgend der Verbrennung zugeführt. Vermutungen der Staatsanwaltschaft zufolge war es nicht das erste Mal, dass von den Beschuldigten auf diese Weise illegal Schweinefleisch aus China eingeführt wurde.

ANSA/GUARDIA DI FINANZA

In der EU wird die Gefahr der Ausbreitung Schweinepest, wegen der in China bereits Hunderttausende von Zuchtschweinen gekeult wurden, sehr ernst genommen. Die Schweinepest selbst stellt für den Menschen keine Gefahr dar, verursacht aber an ihren Ausbruchsorten für die Bauern große wirtschaftliche Verluste. Die Finanzpolizei hingegen wurde nach der Beschlagnahme des chinesischen Schweinefleisches mit viel Lob bedacht. Der Präsident der Region Venetien, Luca Zaia, und der Bürgermeister von Padua, Sergio Giordani, dankten den Beamten der Finanzpolizei dafür, die Gesundheit der Bürger geschützt und der unlauteren und tiergesundheitlich gefährlichen Konkurrenz einen harten Schlag versetzt zu haben.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "Schweinepest: Zehn Tonnen chinesisches Schweinefleisch beschlagnahmt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Susi
Susi
Grünschnabel
28 Tage 12 h

Liebe Fleischfresser…wundert ihr euch überhaupt noch, dass es solche Tierkrankheiten gibt..oder lebt ihr schon einfach damit? So respektlos wie heutzutage mit Lebewesen umgegangen wird, ist das doch eine logische Entwicklung. Damit müsst ihr in Zukunft rechnet…Mahlzeit.

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
28 Tage 10 h

Liebe @Susi, schwarze Schafe gibt es leider überall, bei großen Monokulturen geht ohne Pestizide auch nichts mehr, Bio ist auch nicht immer ohne..

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
28 Tage 10 h

Susi
was aus China kommt ist meistens billig und falsch und kann man mit hier nicht vergleichen….es gibt gutes Fleisch auf dem Markt, man muss nur wissen wo und entsprechend dafür bezahlen, am besten bei einer vertrauenswürdigen Person und regional

SilverLinings
SilverLinings
Grünschnabel
28 Tage 7 h

@Susi Thema verfehlt, setzen! Hier geht’s nicht prinzipiell um Fleischesser oder Vegetarier. Es geht um miese Geschäftemacher die Lebensmittel in den Handel bringen (in dem Fall halt Schweinefleisch) das im Herkunftsland, wegen was auch immer, verboten wurde. Das kann auch bei anderen Lebensmitteln passieren, auch denen für Vegetarier oder Veganer. Jeder soll das essen was er meint und womit er glücklich wird, aber jeder sollte sich auch auf den Händler verlassen können. Das wünsche ich dir auch für das entsprechende Lebensmittel das du irgendwo einkaufst und dessen Herkunft du auch nicht 100% genau sagen kannst.

serafina
serafina
Grünschnabel
28 Tage 6 h

Sie kümmern Kommentar habe ich noch gar nicht gelesen

besserwisser88
besserwisser88
Grünschnabel
28 Tage 6 h

@SilverLinings irgendwie muas man dr Susi ober recht geben. Gibs Nicht-Tierische Produkte wo man z.B. Viren oder Antibiotika vorfinden kannt?
Grod jetz, wo wieder a Schweinepest ausbricht, fühl i mi als Vegetarier sicherer…
PS: i glab es gib a Gsetz des sog, man muas als Käufer wissen kennen, wo es Produkt herkimmp. donn isches jedem selbst zu entscheiden ob man Fleisch aus China oder Schworbeeren aus Indonesien essn will.

genau
genau
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

@SilverLinings

SETZEN SETZEN SEZTEN
SELTEN BLÖDES SPRCHWORT

Susi
Susi
Grünschnabel
28 Tage 2 h

Klar gibt es Pestizide aber wenigstens muss ich nicht mit dem Gedanke leben, dass erst Lebewesen gequält wurden und ich davon krank werde..

Susi
Susi
Grünschnabel
28 Tage 2 h

Genau..so wie zum Beispiel der gute Südtiroler Speck aus Südtirol kommt…😂

Staenkerer
28 Tage 15 Min

na, jo, ob es potanikesser ollm wisst wos es grod mitkaut bezweifl i a … mohlzeit!

Staenkerer
28 Tage 8 Min

@Susi na, jo, euer potanikteller werd sicher a nit lei mit den gfüllt wos ba ins wochst …. sell verwett i mein ersportes! wenn i lei an de gonzn exotischen körner, kernlen, obst und gemüsesortn denk de de mit bekonntn veganer so einkafn …!
wie de ungebaut und behondelt wern woas a niemand und des papier in des de eingepockt sein isch gleich geduldig wie des vonm fleisch!

SilverLinings
SilverLinings
Grünschnabel
27 Tage 15 h

@genau … Sprichwort blöd oder nicht. Es ist dir aufgefallen, du hast es gelesen. Ziel erreicht. ;o)

genau
genau
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

@Susi

Der Südtiroler Speck hat nur einen Migrationshintergrund😄😄

Lieber etwas mehr ausgeben und dafür nicht eine Marketinglüge kaufen

genau
genau
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

@Staenkerer

Ich finde es generell gut wenn man über die Herkunft seiner Nahrung nachdenkt.

Was die Herkunft von exotischen Pflanzen betrifft nja.

Da werden riesige Flächen Regenwald gerodet nur um irgendwelche Pflanzen für den europäischen Markt anzupflanzen.

Auch nicht viel besser

hundeseele
hundeseele
Tratscher
28 Tage 13 h

….die Schweinepest wird kommen…so oder so…..leider!

Jiminy
Jiminy
Superredner
28 Tage 10 h

nicht bei mir, für mich muss kein Tier sterben!

hundeseele
hundeseele
Tratscher
28 Tage 4 h

@Jiminy
die Schweinepest kommt nicht vom Tierschlachten(-sterben).
sondern vor allem wegen kritischen sanitären/hygienischen Zuständen.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

@Jiminy
sei dir nicht so sicher, es kann dich auch indirekt betreffen…..

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
28 Tage 3 h

@jiminy:
Wir haben es kapiert, du isst kein Fleisch. Hier ein Keks

Staenkerer
28 Tage 3 Min

@Jiminy na, jo? woasch du wo deine produkte gelogert wern, ob sell olles steril und hygienisch perfekt isch? denn viele kemmen a von weit her, gell, weil ba ins nit amoll genua bohnen, linsen, erbs wochsatn, geschwigeden hirse, reis usw.

Future
Future
Grünschnabel
28 Tage 11 h

Der Kunde will Billigfleisch….und bekommt es.

Jiminy
Jiminy
Superredner
28 Tage 10 h

Mahlzeit! Ich habe zum Glück nicht diese Probleme…

genau
genau
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

Zum Glück sinkt die Zahl derer die jeden Tag Kiloweise Billigfleisch fressen müssen.

Abgesehen von der fragwürdigen Tierhaltung ist das ganze auch noch sehr ubgesund

Staenkerer
28 Tage 5 h

geldgier gibs überoll, nit lei ba de chinesn!
möcht nit wissn wos sunscht olles verschobn, ergaunert, verscherblt werd, ohne das es je aufkimmt!

marher
marher
Superredner
28 Tage 13 h

Wirklich eine Schweinerei was so alles abläuft. Einfach nur zum Grausen.

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
28 Tage 15 h

deis hot sich wieder amol rentiert, reine geldgier susch nicht.

Marisa
Marisa
Tratscher
28 Tage 13 h

Heutzutage gibt es im Lebensmittelhandel viel Betrügerei ich möchte nicht wissen was alles in der Wurst verarbeitet wird, grausig, da vergeht einem der Appetit.

wahrheitssucher
wahrheitssucher
Grünschnabel
28 Tage 10 h

Widerlich wie manche Menschen die Gesundheit anderer aufs Spiel setzen zur eigenen Bereicherung.

Jiminy
Jiminy
Superredner
28 Tage 8 h

sprichst du von VW? Oder von der Ilva in Taranto? Oder von etlichen Pharmaindustrien? Oder vielleicht von Softdrinkhersteller? Oder sind es die Tabakkonzerne? 🤔

besserwisser88
besserwisser88
Grünschnabel
28 Tage 6 h

wieso, kennsch du jemand der auf deine Gesundheit schaug?

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
28 Tage 11 h

Das ist mal ein guter Fang ,allerdings ein Fall für den Zoll und nicht für die Finanzpolizei 🙁

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
28 Tage 10 h

Die “Guardia di Finanza ” ist Finanz – und Zollpolizei

Mauler
Mauler
Superredner
28 Tage 11 h

Corona-Virus lässt Grüssen

Jiminy
Jiminy
Superredner
28 Tage 4 h

Ah, danke. Liebe Grüsse zurück 😁

genau
genau
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

Dieses Virus wird wahrscheinlich von Fledermäusen übertragen.

Wurde aber noch nicht bestätigt.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
28 Tage 9 h

guaten appetit !

hauptsoche billig einkaufen und teuer verkafn

zockl
zockl
Superredner
28 Tage 6 h

in der EU gelten strenge und strengste Vorschriften – und trotzdem erlauben wir den Import dieser ganzen China-Sauereien – pfui

genau
genau
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

Erlauben wir nicht!!
Der Import von Schweinefleisch aus China ist generell verboten!

kaisernero
kaisernero
Tratscher
28 Tage 4 h

Also vo china kimmp schun lei mischt in dr gonz welt ummr…..
Kronkheitn.., plagiate….usw

Lederhosenjonny
Lederhosenjonny
Grünschnabel
28 Tage 3 h

regional isch olbm nou die sicherste Variante

genau
genau
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

Ich bin der asiatiachen Küche nicht abgeneigt.

Die abgeranzten China-Billig-Fressbuden sind aber wieder ein anderes Thema!
Für selbige war sicher auch diesrs Premium-Importfleisch gedacht😄

Tratscher
28 Tage 6 h

Lecker 🤮

SilverLinings
SilverLinings
Grünschnabel
27 Tage 15 h
@Besserwisser88 natürlich liegt Susi nicht ganz falsch, aber es passt nicht zum Thema. Ob es bei Nicht-Tierischen-Produkten Viren, Antibiotika oder Pestizide gibt weiss ich nicht, wurde vielleicht bisher auch noch nie so genau untersucht. Es sind ja auch biologische Produkte, also können auch sie Keime, Bakterien, Viren usw. enthalten. Ich denke, weils in der Natur der Menschen liegt, wird bei starker Nachfrage für ein Produkt immer getrickst werden. Das wird auch Nicht-Tierische-Produkte betreffen, die werden auch mit Wasser versorgt, welches womöglich schon irgendwie belastet ist, oder mit Dünger, von Pestiziden ganz zu schweigen, oder irgendwelchen Chemikalien um sie haltbar zu… Weiterlesen »
wpDiscuz