Virtuelle Medienkonferenz

Gesundheitswesen von Akut-Phase eins in Phase zwei

Donnerstag, 14. Mai 2020 | 16:31 Uhr

Bozen – Wie gelingt der Übergang von der akuten Phase der Corona-Krise in die Phase zwei in der Gesundheitsversorgung? Diesem Thema ist die heutige Landesmedienkonferenz um 16.30 Uhr gewidmet.

Nach einer nie dagewesenen akuten Phase der Covid-19-Infektionen, die das Südtiroler Gesundheitssystem vor extreme Herausforderungen gestellt hat, konnte nun die stufenweise Rückkehr zum Normalbetrieb organisiert werden.

Darüber berichten Gesundheitslandesrat Thomas Widmann, der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebs Florian Zerzer, der Medizinische Einsatzleiter Marc Kaufmann sowie die vier Direktoren der vier Gesundheitsbezirke Christine Zelger, Irene Pechlaner, Walter Amhof und Umberto Tait heute in der Landesmedienkonferenz um 16.30 Uhr in deutscher Sprache und um 17.00 Uhr in italienischer Sprache.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Gesundheitswesen von Akut-Phase eins in Phase zwei"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lorietta12345678
Lorietta12345678
Grünschnabel
16 Tage 1 h

Mal eine Frage. Haben wir langsam nicht zu wenig Infizierte…. Möchte nicht jahrelang mit Maske und so weiter herumlaufen. Wäre es nicht besser ein bisschen Schwung in die Sache zu bringen. Krankenhäuser sind ja leer. Möchte es wirklich erklärt bekommen.

Prophet
Prophet
Grünschnabel
16 Tage 20 Min

Lorietta12345678 es liegt doch einfach auf der Hand, man macht die Zahlen wie man sie braucht….
So einfach ist das!

info
info
Tratscher
15 Tage 23 h

@ Prophet
außer blabla halt nix.

@Lorietta
Versuch einer ernsthaften Antwort:
1. Wir wissen nicht, ob es eine dauerhafte Immunität gibt. Beim Webasto-Cluster in Bayern sind bei 2 von 8 nachuntersuchten Patienten schon jetzt keine neutralisierenden Antikörper mehr nachweisbar.
2. Wir kennen die Langzeitschädigungen noch nicht.
3. Die heute positiv Getesteten haben sich im Schnitt vor ca. 10 Tagen angesteckt, also wissen wir nicht, wie sich die Situation gerade entwickelt.
4. Breit angelegte Antikörpertests im bekanntlich schwer getroffenem Spanien ergeben einen bisherigen Durchseuchungsgrad von 5%
Aus diesen Gründen sehe ich (und das ist jetzt die Meinung eines Laien) die Idee von der Herdenimmunität sehr skeptisch.

Prophet
Prophet
Grünschnabel
15 Tage 22 h

Info die Wahrheit ist oft schmerzhaft und manch so einer klammert sich an seiner Illusion so sehr fest… Dass er die Realität aus den Augen verliert!

info
info
Tratscher
15 Tage 21 h

@ Prophet
Mir scheint Ihre Angst vor einer “Neuen Weltordnung” wesentlich schmerzhafter, als mein nüchterner Blick auf die Welt.
Aber jeder, wie er es mag.

Jefe
Jefe
Superredner
15 Tage 18 h

…was glaubst du, was die letzten 3 Monaten, dem Gesundheitswesen das gekostet hat…….für die ist günstiger wenn du die eine Maske kaufst und damit rum läufst…

Nobodyisperfect
Nobodyisperfect
Tratscher
15 Tage 12 h

#Lorietta Wir werden bald erfahren, welchem Irrglauben unsere Politiker zum Opfer gefallen sind, traurig dass wir für diesen Schaden aufkommen müssen. Das tragische an den vielen Toten ist nicht der Virus, sondern die vielen Fehlentscheidungen, die sich wie ein Berg auf türmen und die Katastrophe herbeiführten.

elmar-p
elmar-p
Neuling
15 Tage 11 h

@info zu 3)
Wie kann das sein, dass es – nach über zwei Monaten! – immer noch Neuinfizierte gibt?? Das kann doch nur über Nichteinhaltung der Quarantäne- bzw. Hygienemaßnahmen passieren. Viele Schafe im Umlauf. Einige darunter sind tiefschwarz.

info
info
Tratscher
15 Tage 9 h
@ elmar-p Es ist eine Illusion zu glauben mittels gesellschaftlich akzeptierter Methoden das Virus ausrotten zu können und die aktuellen Zahlen sind ja erfreulich niedrig. Es gibt auch gute Gründe dafür, die Infizierten nicht gesellschaftlich zu stigmatisieren: Erstens handelt es sich um von einer Krankheit betroffene Menschen, die m.E. ein grundsätzliches Recht auf Hilfe haben. Würde man das Konzept des Sich-schuldhaft-infiziert-Habens konsequent weiterdenken, würde das sonst irgendwann so weit führen, dass wir Skitourengeher unter den Lawinen liegen lassen, Raucher und Übergewichtige nicht mehr adäquat behandeln etc. Zweitens könnte Stigmatisierung dazu führen, dass Infektionsfälle von den Betroffenen verschwiegen werden, was das… Weiterlesen »
ma che
ma che
Superredner
16 Tage 2 h

Reden wir mal Klartext: hätten wir das Gesundheitswesen nicht in die Sche*** gespart, hätten wir es nie runterfahren müssen.

genau
genau
Kinig
16 Tage 3 h

Normalbetrieb?
Seit einem Monat herscht in den Krankenhäusern gähnende Leere!!😄

Jefe
Jefe
Superredner
15 Tage 18 h

weil sich keiner rein traut….

Missx
Missx
Universalgelehrter
16 Tage 40 Min

Corona interessiert doch keinen mehr

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
16 Tage 8 Min

Früher hatten wir das beste Gesundheitssystem, heute muss man sich schämen , Südtiroler zu sein. Man fühlt sich nur im Stich gelassen.

Jefe
Jefe
Superredner
15 Tage 18 h

FRÜHER…..wann war das….????

Nobodyisperfect
Nobodyisperfect
Tratscher
15 Tage 21 h

Es soll mir ein Politiker erklären: Warum 11 Millionäre Fussballspielen dürfen und 5
Kinder nicht? Ihr seit doch nicht ganz bei Trost!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
15 Tage 11 h

weil eben Geld die Welt regiert!! Und alle das Kinder-machen predigen aber dann nichts konkretes dafür tun!

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
16 Tage 2 h
Spanien ist auch in der Phase 2! “+++ 15:15 Spanien zittert vor zweiter Welle +++ In Spanien befeuert der Anstieg der täglichen Coronavirus-Toten die Furcht vor einer zweiten Ansteckungswelle. Die Zahl der an Covid-19 gestorbenen Menschen erreichte mit 217 einen Höhepunkt, nachdem zuletzt am 8. Mai mehr als 200 Menschen an einem Tag gestorben waren. Zudem ergab eine landesweite Stichprobe, dass sich nur fünf Prozent der Bevölkerung mit dem Virus angesteckt haben. Damit ist Spanien noch weit von der sogenannten Herdenimmunität entfernt, ab der eine Bevölkerung als geschützt vor der Pandemie gilt. Die Regierung in Madrid hat vor einigen Tagen… Weiterlesen »
flora
flora
Neuling
15 Tage 20 h

dringende visiten werden auf unbestimmt verschoben, besorgte patienten abgewiesen, chronisch kranke werden vertröstet, wer kann läßt sich privat behandeln…. würde sagen, das gesundheitswesen IST längst kollabiert!

pingoballino1955
pingoballino1955
Grünschnabel
15 Tage 13 h

flora-stimmt,und für so einen Missbetrieb zahlen wir Steuern???

hage
hage
Tratscher
15 Tage 22 h

der stress bzw überbelastung vetrifft wohl eine magere Anzahl des Sanitätspersonals. Was haben die Leute in Dermatologie, Pedoatrie, Ortopedie, Augenheilkunde etc in diesen Wochen doch welche ruhige Kugel schieben können.
Danke den effektiv fleißigen!!!!

Jefe
Jefe
Superredner
15 Tage 18 h

das glaube ich weniger….das die eine ruhige Kugel geschoben haben….die mussten sicherlich in die anderen Abteilungen…

einesie
einesie
Tratscher
15 Tage 12 h

des tut ba lesn in di augn wea

HuiBuh
HuiBuh
Grünschnabel
15 Tage 11 h
Schätze mal viele von den genannten Abteilungen hätten sich sehr gerne bei den schon vergebenen Terminen um ihre Patienten gekümmert! Wie viele Erkrankungen werden jetzt zu spät entdeckt? Wie viele wichtige Operationen wurden verschoben und sind jetzt vielleicht nicht mehr nötig – weil Patient verstorben? Wie viele Schmerztherapien wurden verschoben und Patienten leiden immer noch, viele sicher mehr als vorher? Wie viele Patienten mit dringender Pathologie wurden abgewiesen – weil nur Corona wichtig? Sehr viele Ärzte hätten sich vermutlich gerne um all diese gekümmert, aber konnten nicht da es außer Corona nichts anderes mehr gab🤦‍♀️ Eine Freundin von mir arbeitet… Weiterlesen »
Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
15 Tage 10 h

ich lese in deine Zeile ein bisschen zu viel Verallgemeinerung…. meinst du das ganze Personal was in den Covid Abteilungen hart gearbeitet hat ist aus dem Nichts hergezaubert worden??? Das sind Pfleger/innen die zum Teil auch von deiner schönen Liste kommen und mit einem Crashkurs Intensivbetreung lernen haben müssen, stundenlang mit Nasenmundschutz und restliche Ausrüstung, wobei der Durchschnittsbürger den Nasenmundschutz nicht ein mal 10 Minuten lang richtig aufsetzen kann…
Die Betreuung auf dem Territorium ist trotz Corona immer weitergegangen, und das trotz Personalmangel, da viele Sprengelpfleger/innen monatelang ausschließlich Abstriche gemacht haben!
Deswegen ein bisschen Vorsicht mit solche Aussagen!!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
15 Tage 11 h

Wer die Verantwortung für ein “Comeback” der scheußlichen Zahlen und Schicksale der erst erst wenige Woche zurückliegenden Zeit übernehmen möchte, sollte sich in Bozen und/oder Rom melden, die suchen händeringend nach ” Experten “

wpDiscuz