Mehr Bewusstsein für die Dolomitentäler gefordert

Keine WM in Abtei: Genugtuung für Heimatpfleger

Freitag, 04. Juni 2021 | 12:03 Uhr

Abtei – Der Heimatpflegeverband nimmt mit Genugtuung zur Kenntnis, dass sich die Gemeinde Abtei in ihrer jüngsten Gemeinderatsitzung gegen eine Beteiligung an der Ausrichtung einer Weltmeisterschaft gemeinsam mit Gröden im Jahr 2029 ausgesprochen hat.

Die Begründung der Tourismusreferentin Elide Mussner lasse aufhorchen und erfülle mit Zuversicht, weil sie und ihre Mitstreiterinnen und Mitstreitern vor der Errichtung weiterer Natur und Umwelt belastender Infrastrukturen und vor dem zunehmenden Verkehr, vor Bodenverbrauch, vor Bauspekulation warne.

Im Sinne der Mehrheit der Bevölkerung könne so ein Event nicht sein; es müsse nachhaltiger und verantwortungsbewusster Tourismus betrieben werden, der sich von einem „immer mehr“ und von einer aggressiven Marketingstrategie verabschiede. Es müsse, so Mussner, mehr auf Qualität, also auf Bewusstsein für die Dolomitentäler, aber generell für Südtirol gesetzt werden.

„Wir können unsere Heimat nicht ausverkaufen!“ Diesen Gedanken, ausgesprochen von der engagierten und weitsichtigen Tourismusreferentin aus Abtei, teile der Heimatpflegeverband Südtirol voll und ganz, erklärt Claudia Plaikner, Obfrau des Heimatpflegeverbandes Südtirol, in einer Aussendung.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Keine WM in Abtei: Genugtuung für Heimatpfleger"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MartinSchmidt
MartinSchmidt
Grünschnabel
8 Tage 21 h

Es wird halt oft ein bisschen kurzfristig gedacht. Wenn man nachhaltigen Tourismus aufbauen will braucht man halt einen bestimmten Status um die wenigen Premium-touristen zu bekommen die viel zahlen. Ein solcher wird genau mit solchen Events gefördert, auch wenn das Even an sich vielleicht eine – relativ gesehen kleine- Umweltstörung mit sich bringt. 

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
8 Tage 19 h

Man sollte akzeptieren, wenn der Sättigungspunkt erreicht ist!

Leider ist das denen von der anderen Passseite ziemlich egal, anscheinend will Wolkenstein die WM-Bewerbung alleine durchziehen… die Grödner haben anscheinend immer noch nicht genug…

Aber dann wollen sie von den Tagesgästen eine Art Eintrittsgebühr verlangen…
Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht…!!!

wpDiscuz