Treffen mit dem Landeshauptmann

Pferderennplatz: Land will “Revitalisierungskur” unterstützen

Freitag, 03. November 2017 | 16:52 Uhr

Meran – Gestern Vormittag trafen sich Merans Finanzstadtrat Nerio Zaccaria und Sportstadträtin Gabriela Strohmer in Bozen mit Landeshauptmann Arno Kompatscher, um über die Zukunft des Meraner Pferderennplatzes zu diskutieren. Der Landeshauptmann hat sich dabei bereit erklärt, Investitionen in der Sportanlage zu tätigen. Für Mais eröffnen sich dadurch neue Perspektiven.

Zaccaria und Strohmer – begleitet von Senator Karl Zeller, vom Meran-Galopp-Präsidenten Giovanni Martone sowie von der -Vizepräsidentin Clara Martone – zeigten sich sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis des Gespräches.

“Landeshauptmann Kompatscher hat sich bereit erklärt, zusammen mit der Gemeinde Meran die finanziellen Möglichkeiten auszuloten, um die Wettbewerbsfähigkeit des Maiser Pferderennplatzes und gleichzeitig dessen Zugänglichkeit für die Bevölkerung zu sichern. Selbstverständlich müssen wir die verschiedenen Lösungen – vorgeschlagen wurde unter anderem auch ein Tauschgeschäft – zunächst im Gemeindeausschuss besprechen und abwägen. Wir werden sobald wie möglich den Stadtratkollegen über den Stand der Dinge berichten”, so Zaccaria und Strohmer.

“Wir sind froh, dass es der Führungsgesellschaft gelungen ist, dieser Sportanlage neues Leben einzuhauchen. Mais ist wieder zu einer vorbildhaften Struktur für das gesamte italienische Pferdesportpanorama geworden. Sie hat sich aber auch mehr der deutschsprachigen Gemeinschaft geöffnet, in dem zum Beispiel die Beteiligung der Haflinger-Züchter gefördert wurde”, so Kompatscher.

Angesichts der bisherigen Erfolge hat der Landeshauptmann auch seinen Wunsch unterstrichen, dass Meran Galopp sein Engagement bei der sportlichen und touristischen Förderung des Pferderennplatzes sowie die Öffnung der Anlage für die Öffentlichkeit weiterhin gewährleisten möge.

 

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Pferderennplatz: Land will “Revitalisierungskur” unterstützen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tschoegglberger
Tschoegglberger
Grünschnabel
14 Tage 3 h

Dieser Pferderennplatz ist ein Faß ohne Boden.Das Land soll wieder bezahlen daß sich wieder ein paar Pferdenarren bereichern können. In so einer kleinen Stadt wie Meran mit ca.38.000 Einwohnern wird sich diese Rennbahn nie lohnen. Selbst in Millionen Metropolen wie Mailand bekommt man die Stadien nicht voll und sind defizitär.

Sag mal
Sag mal
Superredner
14 Tage 6 Min

der Platz könnte für viel Sinnvolleres genutzt werden.Schade drum.

Tschoegglberger.
14 Tage 1 h

wird mal wieder viel Steuergeld nach Meran verfrachtet?

da ist doch schon genug geflossen. Genug der Vetternwirtschaft.

wpDiscuz