Zank um Sitze im Gemeindeausschuss

Sand in Taufers vor Neuwahlen?

Donnerstag, 01. Oktober 2020 | 08:33 Uhr

Sand in Taufers – Stehen in Sand in Taufers Neuwahlen an? Wie das Tagblatt Dolomiten heute berichtet, können sich die Vertreter des Bündnis Taufers 2010 und der SVP nicht auf die Zusammensetzung des Gemeindeausschusses einigen.

Bürgermeister Josef Nöckler pocht auf drei Plätze für sein Bündnis und drei Plätze für die SVP. Die SVP verlangt aber vier Sitze im Ausschuss, weil man im Gemeinderat die Mehrheit stelle. Derzeit scheint keine der beiden Seiten zu einem Einlenken bereit.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Sand in Taufers vor Neuwahlen?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Universalgelehrter
27 Tage 3 h

Klassische Erpressungstaktik der SVP. Wenn das durchgeht, kann Nöckler einpacken, alle Beschlüsse werden sabotiert.Schämt euch SVP

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
27 Tage 2 h

schämen müssen sich die anderen NICHT die svp!! die Erpressung geht vom (noch)Bürgermeister aus!

monia
monia
Tratscher
27 Tage 4 h

Nöckler war ja selber am meisten erschrocken, dass er gewonnen hat! Deshalb provoziert er jetzt Neuwahlen damit er weiterhin von der Oppositionsbank zwar über alles schimpfen kann aber halt nicht beweisen muss wie er es besser machen würde!

Als SVP würde ich die Chance nützen denn mit einem neuen Bürgermeister-Kandidaten hat der Nöckler eh keine Chance mehr!

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
27 Tage 2 h

so seh ich das auch!

cherz
cherz
Neuling
27 Tage 2 h

@Monia – wie steht es um die Gemeinde Sand in Taufers nochmals? Wer hat dazu beigetragen dass es zu diesem finanziellen Fiasko gekommen ist??

cherz
cherz
Neuling
27 Tage 1 h

Berger, Ausserhofer-Thaler, Stocker? 🙂 wären erfahrene Leute …

cherz
cherz
Neuling
26 Tage 18 h

Für die 10 Daumen… Wor ironisch gmuant

einesie
einesie
Tratscher
27 Tage 5 h

des fong jo guit on….

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
27 Tage 3 h

So wie es aufgehört hat.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
27 Tage 3 h

Kein Wunder!  die Opposition hat die letzten 5 Jahre nicht gerade zu einem “guten” Miteinander beigetragen … das sind jetzt die Früchte.

Krissy
Krissy
Superredner
27 Tage 3 h

Bei eventuellen Neuwahlen sollten alle Streithammel nicht mehr antreten dürfen.

Zenz
Zenz
Grünschnabel
27 Tage 2 h

typisch SVP…wellen überoll an die Fäden in do Hond hobm…hier geht es ausschließlich um das Wohl der Bürger und nicht irgendeiner Partei und danach sollte sich die SVP endlich einmal richten…

Neumi
Neumi
Kinig
26 Tage 23 h

Wurden sie nicht von den Bürgern gewählt? So weit ich weiß, bekamen sie fast doppelt so viele Stimmen wie die Nummer 2. Warum genau sollen sie sich in diesem Fall nicht nach dem Willen der Bürger richten (sonst wird ja immer genau das verlangt)? Oder wählen die Bürger neuerdings gegen ihr Wohl?

AnWin
AnWin
Superredner
27 Tage 3 h

…wer ons und ons zammzaehlen kann…wor jo vorauszisegn!!!!

Krotile
Krotile
Tratscher
27 Tage 1 h

nun ja, wenn die erste Amtshandlung über die Demokratie hinweg sieht und die Mehrheit nicht respektiert wird, dann kommt es halt zu Problemen!  SVP hat nun mal die Mehrheit lieber Herr Bürgermeister und so sollten dann auch die Sitze verteilt sein; das ist der Wunsch der Wähler/Bürger und Sie sollten das als Erster Bürger der Gemeinde respektieren!

Summer
Summer
Grünschnabel
27 Tage 2 h

Da sieht man wieder das tolle Demokratieverständnis dieser Pseudo-Günen oder dieses Pseudo-TK. Die SVP hat im Rat die Mehrheit, die Bürgerliste will aber 50% der Räte plus Bürgermeister zum Durchregieren, weil dadurch dir Mehrheit im Ausschuss. Pfui!

werner
werner
Tratscher
27 Tage 2 h

Die schlaun Sondna 😀😆😀😀

Stolzz
Stolzz
Tratscher
27 Tage 47 Min

Als SVP-Vertreter würde ich den neuen Bürgermeister mal arbeiten lassen. Wenn er gut ist, kann der Gemeinde nichts Besseres passieren. Sind die Leistungen schwach, dann fällt der SVP der Bürgermeistersitz nach 5 Jahren eh wieder in den Schoss!

Neumi
Neumi
Kinig
27 Tage 1 h

Sonst heißt es immer: Die mehrheitlich gwählte Partei solle regieren, aber im Fall der SVP ist natürlich die Minderheitenpartei am Zug aus dem einfachen Grund, weil sie nicht die SVP ist.

Ich dachte eigentlich, die Verteilung der Sitze sei geregelt?

genau
genau
Kinig
26 Tage 20 h

Was für ein Theater?
Könnte man die unzähligen kleinen Gemeinden nicht einfach zusammenlegen?

wpDiscuz