Schnelle Verkehrslösung für Meran und Umgebung

STF klagt über Verkehrschaos im Burggrafenamt

Donnerstag, 05. August 2021 | 10:18 Uhr

Meran – Berufspendler, Einheimische und Touristen brauchen in diesen Tagen in Meran, Schenna, Dorf Tirol und auf der Passeirerstraße sehr viel Geduld, da der gesamte Verkehr durch ausgedehnte Staus rund um die Einfahrten zur Passerstadt regelmäßig zusammenbricht. Dies erklärt zumindest die Süd-Tiroler Freiheit in einer Aussendung.

Das Verkehrschaos sei eine Zumutung für die Bevölkerung und obendrein tourismusschädigend. Der Ortssprecher der Süd-Tiroler Freiheit in Meran, Alexander Leitner, sowie die Schenner Landtagsabgeordneten Sven Knoll und Myriam Atz-Tammerle fordern daher endlich eine schnelle Verkehrsplanung für das Burggrafenamt und werden diesbezüglich auch im Landtag intervenieren.

„Die Bevölkerung von Meran und Umgebung ist es leid, ständig vertröstet zu werden. Eine rasche Fertigstellung des Küchelbertunnels; eine Seilbahnverbindung zwischen Schenna, Tirol und Meran; ein Tram ins Passeier; eine Straßenbahn in Meran, ein Mobilitätszentrum am Bahnhof. Was wurde der Bevölkerung nicht schon alles versprochen, um den Verkehr zu beruhigen? Umgesetzt wurde bisher jedoch noch gar nichts. Derweilen nimmt der Verkehr ständig zu und die Staus häufen sich“, schreibt die Bewegung.

Wenn in Meran regelmäßig der gesamte Verkehr zusammenbricht und es für Einheimische kaum mehr möglich ist, aus den umliegenden Gemeinden zur Arbeit zu gelangen, dürfe die Politik nicht länger untätig bleiben. Die Stadt Meran und die umliegenden Gemeinden müssten endlich ein gemeinsames Verkehrskonzept ausarbeiten.

„Gerade an Regentagen braucht es ein koordiniertes Verkehrsmanagement, denn unkoordinierte Warteschlangen vor überfüllten Parkhäusern führen nicht nur in Meran zu Behinderungen, sondern bringen durch den Rückstau auch den Verkehr auf den dahinterliegenden Kreuzungen in alle Richtungen zum erliegen. Auch die schlechte Baustellenorganisation in Meran verschlimmert die Situation und fördert die Bildung von Staus“, erklärt die Süd-Tiroler Freiheit.

Neben den Gemeinden sei aber auch das Land gefordert. „Es ist der Bevölkerung schlichtweg nicht mehr zuzumuten, bis zur Fertigstellung des Küchelbergtunnels abzuwarten, zumal mit diesem nur ein Teil der Verkehrsproblematik gelöst werden kann“, erklärt die Bewegung.

Die Abgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit werden daher eine Anfrage im Landtag einreichen, um eine rasche Verkehrslösung für Meran und die umliegenden Gemeinden einzufordern.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "STF klagt über Verkehrschaos im Burggrafenamt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
1 Monat 21 Tage

Die Regierungsparteien haben das Verkehrsproblem nicht gelöst, da haben sie recht. Auch ein Management für solche Tage fehlt…

Tigre.di.montana
1 Monat 21 Tage

Wenn zu viele Autos zu zuviel Stau führen, dann gibt es nur eines: weniger Autos.
Das Burggrafenamt erstickt nicht an Zügen, an Fahrradfahrern oder Fussgängern. Sondern an Autos.
Wenn die Südtiroler Freiheit jetzt das Problem erkannt hat: gut.
Schön wenn bei ihnen der Groschen gefallen ist.

Amadeus
Amadeus
Tratscher
1 Monat 21 Tage

Na dann wollen wir mal sehen wie die “schnelle” Lösung ausschaut. Den Zauberstab bitte nicht vergessen.

algunder
algunder
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

donk de grianen de ea verkehrskonzept umgekrämpelt hobm ischs letzer gwordn !
i hoff lei dass des tunell gach fertig isch hell isch die uanzige lösung

stevie
stevie
Grünschnabel
1 Monat 21 Tage

Tigre hat es erkannt, es sind zu viele Autos auf den Straßen. 60% unserer täglichen Wege sind kürzer als 10 km und wenn davon auch nur die Hälfte mit dem Fahrrad gemacht wird, ist auf den Straßen plötzlich viel Platz… Tunnels und Umfahrungen lösen keine Verkehrsprobleme, sondern verlagern sie nur…

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 21 Tage

Alle Verkehrsplaner unserer Städte frühzeitig in Rente schicken.
Nicht nur Meran kollabiert sich Bozen, und dann überlegt man noch groß wohin mit Ötzi

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Sein sie olle mit die Radlen im Lande ?

wpDiscuz