Längst ist es kein Geheimnis mehr, dass Werbung auf den Plattformen der sozialen Medien für Unternehmen aller Art einen echten Mehrwert bietet. Die Vorteile reichen von der Steigerung der Reichweite und Sichtbarkeit bis hin zum Ansprechen neuer Zielgruppen. Im folgenden Beitrag beleuchten wir einige gute Gründe, warum es sich lohnt in Social-Media-Werbung zu investieren.

Darum ist Social-Media-Werbung wichtig

Mittwoch, 10. März 2021 | 12:29 Uhr
shutterstock_1518372077

Von Max Mangifesta*

Niedrige Einstiegskosten

Im Vergleich zu traditioneller Werbung fallen die Kosten für Anzeigen auf Social-Media-Kanälen deutlich geringer aus. Somit sind sie auch für ein kleines Budget bestens geeignet. Allerdings können Sie bei Einsatz von mehr Budget in kürzerer Zeit mehr Variablen testen und somit Ihre Ziele schneller erreichen. Die Plattform Pinterest punktet erfahrungsgemäß mit den niedrigsten Klickkosten für Ads. Auf der anderen Seite der Skala steht LinkedIn mit den höchsten Anzeigenkosten, dafür aber mit großartigen Möglichkeiten zum Erreichen einer Business-Community. Wo Sie am besten inserieren, hängt im Wesentlichen davon ab, welches Publikum Sie erreichen und mit welchem Budget Sie einsteigen möchten.

Neue Zielgruppen erreichen

Egal welchen Social-Media-Kanal Sie nutzen – mit Anzeigen auf LinkedIn, Instagram, Facebook und Co. haben Sie die Möglichkeit, immer wieder neue Kundengruppen anzusprechen und sie von ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung zu überzeugen. Social-Media-Anzeigen haben dabei den Vorteil, dass sie sich im Unterschied zu Suchbegriff-basierter Werbung – wie etwa bei Google – auf die konkreten Vorlieben und Verhaltensweisen der Nutzer beziehen. Auf diese Weise erreichen Sie dank eines gezielten Targetings auch potentielle Kunden, die nicht konkret nach Ihrem Produkt gesucht haben oder Ihre Marke bereits kennen, sondern sich vielmehr aufgrund ihrer Interessen angesprochen fühlen.

Targeting-Optionen nutzen

Je mehr Targeting-Tools Ihnen als Werbetreibender zur Verfügung stehen, desto besser können Sie die Aufschlüsselung des Publikums nutzen, um die Performance Ihrer Anzeigen zu optimieren. Die verschiedenen sozialen Plattformen bieten hier diverse Reporting-Mechanismen an, etwa die Analyse von Altersgruppen, Geschlecht und Standort-Informationen. Darüber hinaus liefern spezifische Tools wie etwa der Facebook Ads Manager Details zu Beziehungsstatus, Bildungsniveau, Berufsbezeichnung oder auch Geräteaktivität. Bei Instagram kann die Zielgruppe beispielsweise mit Hilfe der Instagram Stories Ads sowie der Umfrage-Sticker analysiert werden. Diese können zu einem besseren Verständnis über Produkt- oder Servicepräferenzen beitragen und wichtige Infos in Bezug auf zukünftige Produktentwicklungen und Kampagnen liefern.

Große Formatauswahl

Das Schöne an Social-Media-Werbung ist, dass sie kreative Freiheit und schier endlose Optionen zulässt, um Ihre Marke im gewünschten Licht zu präsentieren. Von statischen Bildern bis hin zu Videoinhalten, von horizontalen und vertikalen Anzeigen bis hin zu quadratischen Formaten – hier können Sie alle Arten der Anzeigenplatzierung nutzen, um die Aufmerksamkeit der Nutzer auf Ihre Werbefläche zu lenken.

Ein Format, das sich schnell und erfolgreich auf allen Plattformen durchgesetzt hat, ist allerdings das Stories-Format, welches auf Facebook, Instagram, Snapchat, Tik Tok und seit Kurzem auch auf Twitter und LinkedIn zu finden ist. Wer Videoinhalte nutzt, ist also klar im Vorteil, denn diese sind in der Regel für die Nutzer leichter verdaulich. Allerdings sollten Sie darauf achten, ihr Publikum bereits in den ersten Sekunden zu fesseln, so erzielen Sie die besten Resultate.

 

* Max Mangifesta ist Digital Marketing Manager bei VIDA Marketing.

max.mangifesta@vida-marketing.com

 

Von: suedtirolonline