Neuer Defensivkünstler, Mike Caruso

Ein Ligaroutinier für die HCP Abwehr

Dienstag, 15. Juni 2021 | 22:35 Uhr

Bruneck – Nächster Neuzugang für den HC Pustertal, wieder kann man einen Crack mit ICE (beziehungsweise EBEL) – Erfahrung an Bord begrüßen. Nach Shane Hanna (Verteidiger), Jasse Ikonen und Anthony Bardaro (Stürmer) verpflichten die Wölfe einen Defensivkünstler: Mike Caruso.

Der Kanadier kennt die Liga wie seine Westentasche. Drei Jahre in Dornbirn (an der Seite von Olivier Magnan, HCP 2011/12) und drei Jahre in Fehervar mit 320 Einsätzen stehe zu Buche. In vier von sechs Jahren erreichte sein jeweiliges Team auch die Playoffs.

Bereits mit 20 Jahren wechselte der körperlich starke Crack, direkt aus der OHL kommend, in das Profilager. In sieben Jahren erkämpfte sich Caruso (der trotz italienisch klingendem Namen keinen Doppelpassport besitzt) nicht nur kontinuierlich einen Stammplatz in der AHL (American Hockey League), sondern auch zwei Einsätze bei Florida in der NHL. Im Sommer 2015 folgte, nach einem Jahr ECHL (Assistenzkapitän bei Reading Royals), dann der Sprung nach Europa. Seitdem gibt der Linksschütze den soliden, physisch starken „Stay-at-Home“ – Verteidiger, der seinen Mitspielern den Rücken freihält.

Dem bald 33-jährigen wird eine besondere Rolle zukommen: die Ligaerfahrung und unaufgeregte Spielweise soll in der Premierensaison der Wölfe besonders hilfreich sein. Patrick Bona, sportlicher Leiter des HC Pustertal zur Neuverpflichtung: „Wir haben die Ausrichtung unserer Hintermannschaft analysiert und sind gemeinsam der Meinung, dass Caruso in unser Gesamtkonzept passen wird.“

Der Spieler ist derzeit in Übersse, erhält beim HC Pustertal die Rückennummer 2 und freut sich: „Ich freue mich bereits auf den Saisonstart, werde versuchen dem Team mit meiner Erfahrung zu helfen. Schon seit längerer Zeit habe ich mit einem Engagement in Italien geliebäugelt, nun hat es geklappt.“

Inzwischen fehlen weniger als zwei Monate zum Trainingsauftakt. Die Vorfreude auf die Premierensaison in der ICE Hockey League ist spürbar, dazu trägt auch die bisherige Kaderplanung bei. Präsident Erich Falkensteiner dazu: „Der HC Pustertal ist bestrebt ein Team ins Rennen zu schicken, das sich vor Allem wegen seiner Kampfkraft vor keinem Gegner verstecken muss.“

Von: bba

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz