Biathlon

IBU Cup Ridnaun: Russland dominiert den ersten Wettkampftag

Donnerstag, 13. Dezember 2018 | 16:35 Uhr

Ridnaun – Der IBU Cup in Ridnaun hat am Donnerstag mit der Single-Mixed- und der Mixed-Staffel begonnen. Beide Wettkämpfe entschieden die Biathletinnen und Biathleten aus Russland für sich. Für Aufsehen sorgte in der Südtiroler Biathlon-Hochburg auch der zweite Platz von Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Deutschland) in der Single-Mixed-Staffel an der Seite von Roman Rees.

Eine Doppel-Olympiasiegerin und siebenfache Weltmeisterin ist beim IBU Cup nicht jeden Tag am Start. Kein Wunder also, dass in der Single-Mixed-Staffel am Donnerstagvormittag alle Augen auf Laura Dahlmeier gerichtet waren. Gemeinsam mit ihrem Staffel-Partner Roman Rees kämpfte Dahlmeier in ihrem allerersten IBU-Cup-Wettkampf lange um den Tagessieg mit. Am Ende war das russische Duo Anastasiia Morozova/Sergey Korastylev aber einen Wimpernschlag schneller als Deutschland. Auf der Zielgeraden behielt Korastylev im Duell mit Rees die Oberhand. Der dritte Rang ging an die Ukraine mit Yuliia Zhuravok und Vitaliy Trush.

„Ich war lange krank und bin erst spät in die Saison gestartet. Da hat es sich angeboten, im IBU Cup und speziell hier in Ridnaun zu starten und Wettkampfluft zu schnuppern. Es ist schön wieder zurück zu sein. Und es hat Spaß gemacht, weil wir lange Zeit um den Sieg mitkämpfen konnten“, sagte Laura Dahlmeier im Ziel. Italien, das Samuela Comola und Daniele Cappellari ins Rennen schickte, landete auf dem elften Platz. Insgesamt waren 25 Nationen am Start.

Wenn zwei sich duellieren, freut sich der Dritte

Zu Mittag wurde in Ridnaun schließlich die Mixed Staffel ausgetragen. Hier schaute es zunächst nach einem skandinavischen Erfolg aus, denn nach dem ersten Wechsel lag Norwegen vorne. Danach hatten bis zum letzten Schießen die Schweden die Nase vorn. Schlussendlich ging der Sieg jedoch an das russische Quartett, das sich aus Irina Kazakevich, Svetlana Mironova, Yury Shopin und Anton Babikov zusammensetzte. Russland gewann mit 8,9 Sekunden Vorsprung auf Team Schweden mit Johanna Skottheim, Elisabeth Hoegberg, Oskar Brandt und Simon Hallstroem. Norwegen stand als dritte Mannschaft bei der Siegerehrung auf dem Podium. Hier waren Karoline Offigstad Skottheim, Eline Grue, Vebjoern Soerum und Fredrik Gjesbakk am Start.

Für Italien schaute der zehnte Platz unter 23 teilnehmenden Nationen heraus. Bei den „Azzurri“ wurden die Grödnerin Irene Lardschneider, Michela Carrara, Saverio Zini und Pietro Dutto eingesetzt. Dutto musste nach dem Liegendschießen gleich drei Mal in die Strafrunde. „Mit dem ersten Wettkampf bin ich eigentlich schon zufrieden. Aber es war heute sehr anstrengend. Jetzt freue ich mich auf den Sprint und werde alles tun, damit ich auch beim Verfolgungswettkampf starten kann“, sagte die Südtirolerin Lardschneider.

Der IBU Cup in Ridnaun wird am Samstag mit dem Sprint, am Sonntag mit dem Verfolgungswettkampf fortgesetzt. Am morgigen Freitag steht ein offizielles Training an.

IBU Cup Ridnaun 2018/19 – Ergebnisse

Single Mixed Staffel
1. Russland (Anastasiia Morozova/Sergey Korastylev) 39.03,2 Minuten/0+11
2. Deutschland (Laura Dahlmeier/Roman Rees) +2,1 Sekunden/0+10
3. Ukraine (Yuliia Zhuravok/Vitaliy Trush) +15,3/0+2
4. Frankreich (Lou Jeanmonnot Laurent/Simon Fourcade) +49,4/0+15
5. Schweden (Ingela Andersson/Tobias Arwidson) +53,5/2+11

11. Italien (Samuela Comola/Daniele Cappellari) +2.43,4 Minuten/1+13

Mixed Staffel
1. Russland (Irina Kazakevich, Svetlana Mironova, Yury Shopin, Anton Babikov) 1:19.27,1 Stunden/0+11
2. Schweden (Johanna Skottheim, Elisabeth Hoegberg, Oskar Brandt, Simon Hallstroem) +8,9 Sekunden/0+7
3. Norwegen (Karoline Offigstad Knotten, Eline Grue, Vebjoern Soerum, Fredrik Gjesbakk) +53,2/0+6
4. Frankreich (Myrtille Begue, Caroline Colombo, Hugo Rivail, Martin Perrillat Bottonet) +1.07,6 Minuten/0+10
5. Kanada (Emily Dickson, Emma Lunder, Aidan Millar, Jules Burnotte) +2.16,2/0+11

10. Italien (Irene Lardschneider, Michela Carrara, Saverio Zini, Pietro Dutto) +4.34,3/3+16

IBU Cup Ridnaun 2018/19 – das weitere Wettkampfprogramm

Freitag, 14. Dezember
Offizielles Training

Samstag, 15. Dezember
10.00: Sprint Frauen (7,5 km)
13.00: Sprint Männer (10 km)

Sonntag, 16. Dezember
10.00: Verfolgung Männer (12,5 km)
12.30: Verfolgung Frauen (10 km)

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz