Grödner Trio scheitert in Qualifikation

ITF: Meliss und Weis im Hauptfeld von Antalya, Hofer schlägt in Hammamet auf

Montag, 04. Juni 2018 | 21:25 Uhr

Antalya – Verena Meliss aus Kaltern und der Bozner Alexander Weis schlagen diese Woche im Hauptfeld des 15.000 Dollar ITF-Turniers von Antalya auf, während die Grödnerin Verena Hofer in Hammamet spielt. Patric Prinoth, Erwin Tröbinger und Michael Kerschbaumer vom TC Gherdeina sind hingegen bereits in der Qualifikation der Turniere von Antalya und Padua ausgeschieden.

Die beiden Spieler des TC Rungg, Verena Meliss und Alexander Weis, stehen schon, dank ihrer Weltranglistenposition, im Main Draw des türkischen Turniers. Die 20-Jährige Meliss, die es vorige Woche in Antalya bis ins Viertelfinale geschafft hat und diese Woche als Nummer 6 gesetzt ist, trifft zum Auftakt auf die indische „Lucky Loserin“ Isha Budwal. Wesentlich härter auf die Probe gestellt wird hingegen Alexander Weis. Der Bozner bekommt es gleich in Runde 1 mit dem belgischen Topfavoriten Christopher Heyman zu tun. Die Nummer 297 der Welt schaltete erst vorige Woche im Viertelfinale seinen Teamkollegen, den Völser Georg Winkler, in drei Sätzen aus. Weis ist auch im Doppel mit seinem Rungger Mannschaftskollegen Wilson Leite gemeldet. Das italienisch-brasilianische Duo trifft auf die Russen Alan Bzarov/Dimitriy Voronin.

Im tunesischen Hammamet schlägt hingegen Verena Hofer auf. Die 20-Jährige aus St. Ulrich ist die Nummer 6 des Turniers und muss zum Auftakt des 15.000 Dollar-Turniers gegen die acht Jahre ältere Kerstin Peckl (WTA 1216) ran. Im Doppel trifft Hofer in der ersten Runde mit der Brasilianerin Karolayne Alexandre da Rosa auf Sarra Ata (TUN)/Hanine Boudjadi (ALG).

Grödner Trio scheitert in Qualifikation

Bereits am Wochenende ausgeschieden sind hingegen in der ersten Qualifikationsrunde von Antalya Patric Prionth und Erwin Tröbinger. Prinoth, der vorige Woche erstmals den Sprung in ein ITF-Hauptfeld schaffte, musste sich dem Holländer Mats Hermans mit 4:6, 2:6 geschlagen geben, während Tröbinger gegen den Schweizer Louroi Martinez klar mit 2:6, 0:6 den Kürzeren zog.

Auch der Brixner Michael Kerschbaumer, der ebenfalls für den TC Gherdeina spielt, ist in der ersten Quali-Runde von Padua an Landsmann Manuel Mazza mit 2:6, 2:6 gescheitert.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz