Eishockey

Kitzbühel fixiert Heimsieg im Schlussdrittel

Sonntag, 14. Februar 2021 | 08:10 Uhr

Kitzbühel – Im einzigen Samstagsspiel der Alps Hockey League besiegte der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel den HC Gherdeina valgardena.it zu Hause mit 5:2. Durch drei Treffer im Schlussabschnitt feierten die Tiroler den ersten Heimsieg seit Mitte November und verbesserten sich in der Tabelle auf Rang 14. Für die Gäste war es hingegen die zweite Niederlage binnen drei Tagen.

Alps Hockey League:
Sa, 13.02.2021, 19.30: EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – HC Gherdeina valgardena.it 5:2 (0:0,2:2,3:0)
Referees: KUMMER, OREL, Eisl, Pötscher.
Goals Kitzbühel: 1:0 KEC Dinhopel T. (26:41 / Putnik P. ,Riener Y. / EQ), 2:1 KEC Bolterle P. (34:25 / Dinhopel T. ,Riener Y. / EQ), 3:2 KEC Havlik A. (47:06 / Johansson M. / PP), 4:2 KEC Havlik A. (49:05 / Gartner R. ,Johansson M. / PP), 5:2 KEC Dinhopel T. (58:21 / unassisted / EQ)
Goals Gherdeina: 1:1 GHE Linder T. (28:42 / McGowan B. ,Nocker P. / EQ), 2:2 GHE Nocker P. (39:20 / Niemelä J. ,Tomasini P. / EQ)

Für Kitzbühel war es das erste Antreten ohne die schwedischen Zwillinge Pontus und Linus Wernerson, deren Verträge auf eigenen Wunsch aufgelöst wurden. Im ersten Drittel suchten zwar beide Mannschaften den Weg zum Tor, doch die Goalies Paul Mocher (KEC) und Jacob Smith (GHE) waren stets auf dem Posten – mit einem torlosen Unentschieden ging es auch in die erste Pause. In der 27. Minute brach Tobias Dinhopel, der erst Ende Dezember leihweise aus Zell am See nach Kitzbühel kam, die Torsperre. Doch nur zwei Minuten später glich Tim Linder mit seinem ersten Saisontor aus. Auf die erneute Führung der Gastgeber durch Patrick Bolterle (35.) reagierten die Gäste 40 Sekunden vor der zweiten Sirene. Diesmal traf Patrick Nocker zum 2:2. Im Schlussabschnitt stellten die Tiroler im Powerplay schließlich die Weichen auf Sieg: Adam Havlik schnürte einen Doppelpack binnen zwei Minuten zum 4:2. Als die Südtiroler alles auf eine Karte setzten und den Goalie für einen sechsten Feldspieler ersetzten, sorgte Dinhopel für den 5:2-Endstand. Für Kitzbühel, das acht von neun AHL-Duellen gegen die „Furie“ gewinnen konnte, war es der erste Heimsieg seit Mitte November. Die Tiroler verbesserten sich in der Tabelle auf Rang 14. Für die Gäste war es hingegen die zweite Niederlage binnen drei Tagen – sie bleiben auf dem 13. Platz.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz