Gakpo war mit Treffer und Torvorlage der Matchwinner

Niederlande nach 3:0 über Rumänien im Viertelfinale

Dienstag, 02. Juli 2024 | 22:55 Uhr

Von: apa

Die Niederlande steht erstmals seit 2008 wieder im Viertelfinale einer Fußball-EM. Das klar verbesserte Oranje-Team gewann am Dienstag in München das Achtelfinalmatch gegen Rumänien mit 3:0 (1:0) und trifft am Samstag (21.00 Uhr) in Berlin auf Österreich-Bezwinger Türkei. Cody Gakpo (20.) und Donyell Malen (83., 93.) sorgten für den hoch verdienten Sieg.

Die Niederlande hatte das abschließende Gruppenspiel gegen Österreich mit 2:3 verloren. Mannschaft und Bondscoach Ronald Koeman waren danach heftig kritisiert worden, gelobten aber Besserung in der K.o.-Phase. Sie hielten Wort, lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Koeman nahm drei Änderungen in der Startelf vor, brachte am rechten Flügel den starken Denzel Dumfries, im zentralen Mittelfeld Xavi Simons und im Angriff Steven Bergwijn.

Es waren die Rumänen, die mit ihrem mutigen und geradlinigen Spiel das Geschehen in der Anfangsphase bestimmten. In der 14. Minute vergaben sie durch Denis Dragus, der verstolperte, und Dennis Man, dessen Schuss zu hoch war, eine Doppelchance. Danach gelang den Niederländern ihre erste längere Ballbesitzphase, die sie zur Führung nutzten. Liverpool-Stürmer Gakpo ging links durch und erzielte mit einem satten Schuss ins kurze Eck (20.) seinen dritten Turniertreffer.

Die “Elftal” trat nun selbstbewusst und dominant auf und hätte vor der Pause nachlegen können. Ein Kopfball von Stefan De Vrij ging ans Außennetz (26.), eine Hereingabe von Dumfries wurde gerade noch abgeblockt (31.), Simons (44.) war im Abschluss nicht schnell genug. Rumänien kam erst Ende der ersten Halbzeit wieder gefährlich über die Mittellinie.

Der niederländische Spielfluss wurde durch die Pause nicht unterbrochen. Das Koeman-Team machte weiter viel Druck und kreierte viele Chancen. Zweimal reklamierten sie vergeblich Elfmeter, ein Kopfball von Kapitän Virgil van Dijk landete an der Stange (58.), bei einem Depay-Freistoß fehlten nur Zentimeter (68.). Der eingewechselte Joey Veerman, der nach dem frühen Austausch gegen Österreich mit Tränen auf der Bank gesessen war, verzog ebenfalls um wenige Zentimeter (73.).

Rumänien, als Sieger der Gruppe E aufgestiegen, war komplett mit Defensivarbeit beschäftigt und fand keine erfolgversprechende Ausgleichschance vor. Mit dem Treffer von Malen, der nach energischer Vorarbeit von Gakpo nur noch einschieben musste, ließ der Europameister von 1988 auch im Finish keine Spannung mehr aufkommen. In der Nachspielzeit fixierte der Stürmer von Borussia Dortmund nach einem Solo über das gesamte Feld den Endstand.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Niederlande nach 3:0 über Rumänien im Viertelfinale"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Frank
Frank
Universalgelehrter
17 Tage 23 h

Wenn sie sich zusammenreißen, kann sich Berlin noch auf 2 Auftritte der fantastischen Fans unserer Nachbarn freuen. Wie Heute wieder in München https://youtu.be/II5EcU3-LxA

info
info
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

Hast du türkische Nachbarn?

Frank
Frank
Universalgelehrter
17 Tage 14 h

Nein, in unserer Stadt leben nur Wenige.

krokodilstraene
17 Tage 13 h

die Niederländer sind doch nicht unsere Nachbarn 😉

Frank
Frank
Universalgelehrter
17 Tage 5 h

@krokodilstraene Unsere schon.

wpDiscuz