Nagelsmann war nach dem Ausscheiden gezeichnet

Positives Deutschland-Resümee trotz Aus im Viertelfinale

Samstag, 06. Juli 2024 | 16:30 Uhr

Von: APA/dpa

Julian Nagelsmann hat einen Tag nach dem bitteren EM-Out von Gastgeber Deutschland bei der Fußball-EM mit Tränen in den Augen sein Turnierfazit gezogen. “Wir haben es geschafft, die Menschen zu einen. Wir hätten gerne den Fans mehr gegeben, wir hätten gerne den Titel geholt”, sagte der 36-Jährige bei der Abschlusspressekonferenz im Teamquartier in Herzogenaurach. Die DFB-Elf war am Freitagabend durch ein 1:2 nach Verlängerung gegen Spanien im Viertelfinale ausgeschieden.

Die Deutschen konnten nach den enttäuschenden Auftritten bei der WM 2018, EM 2021 und WM 2022 wieder einmal mit Leistung überzeugen. Und Nagelsmann war es gelungen, aus dem Team eine eingeschworene Gemeinschaft zu machen. “Ich war noch bei keinem anderen Turnier, aber mir wurde gesagt, dass es nicht immer so war, dass jeder Spieler das Camp mit Tränen in den Augen verlassen hat nach sechs Wochen zusammen. Wir hatten ein überragendes Gemeinschaftsgefühl”, verlautete der Bundestrainer.

Positive Worte kamen auch von Rudi Völler. “Es war unser Wunsch, uns an die Weltspitze heranzuspielen, ich glaube schon, dass uns das gelungen ist”, sagte der DFB-Sportdirektor. Zwar sei die DFB-Auswahl “noch nicht da, wo wir hin möchten, sonst wären wir ein, zwei Runden weitergekommen” – die Auftritte seien aber “bemerkenswert” gewesen, ergänzte Völler. Gegen die Spanier habe er eine “außergewöhnliche” Leistung gesehen. “Nach einem Rückstand zurückzukommen, wäre vor einigen Monaten noch unvorstellbar gewesen.”

Florian Wirtz hatte die DFB-Truppe nach dem Rückstand durch Dani Olmo mit seinem Tor kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit in die Verlängerung gerettet. Dort kam nach einem Treffer von Mikel Merino in der 119. Minute das späte K.o. Dieses veranlasste auch Bernd Neuendorf zu keinen schlechten Worten. Ganz im Gegenteil: “Er hat eine unglaubliche Energie ausgestrahlt, einen unglaublichen Spirit”, sagte der DFB-Präsident über Nagelsmann.

Dieser gab als nächstes Ziel gleich den WM-Titel 2026 in den USA, Mexiko und Kanada aus. Zuvor brauche er allerdings eine kleine Auszeit. “Ich bin sehr glücklich, dass ich verlängert habe. Ich freue mich auch, wieder anzugreifen, aber ein paar Tage müsst ihr mir schon geben, die brauche ich”, sagte Nagelsmann. Personell kündigte er für die kommenden sportlichen Aufgaben zwar personelle Ergänzungen an. Man werde die Mannschaft aber “nicht neu zusammenwürfeln”. Die Spieler müssten sich in ihren Vereinen nun beweisen. Der Tag nach dem Aus war aber noch nicht derjenige für konkrete Entscheidungen.

Nagelsmann rechnet damit, dass Kapitän Ilkay Gündogan weiter auflaufen wird. “Klar freue ich mich, wenn er weitermacht. Stand jetzt gehe ich auch davon aus, dass er weiter zur Verfügung steht”, sagte Nagelsmann. Mit dem Karriereende von Toni Kroos breche hingegen “ein Pfeiler weg”. Der Weltmeister von 2014 hängt seine Schuhe an den Nagel. “Eine gewisse Leere ist da. Das ist auch normal, angesichts der weitreichenden Konsequenzen nach dem Spiel. In erster Linie ist es eine Enttäuschung über das Turnier-Aus”, erzählte Kroos. Er wollte allerdings “nicht groß jammern”.

Viel wichtiger war auch ihm das Positive hervorzukehren. “Wir waren absolut auf Augenhöhe mit Spanien. Wir sind wieder auf Augenhöhe mit den Besten”, betonte der sechsfache Champions-League-Sieger. Ob ihm auch andere verdienstvolle Akteure mit DFB-Teamrücktritten folgen werden, wird sich zeigen. Die Zukunft von Goalie Manuel Neuer (38) und Thomas Müller (34) ist ungewiss. “Wir haben jetzt noch keine Entscheidung, in welche Richtung es für sie weitergeht, getroffen”, sagte Nagelsmann.

Müller spürt, dass seine Zeit wohl vorbei ist. “Es kann schon sein, dass es das letzte Spiel war”, gab er nach seinem 131. Länderspiel zu Protokoll. Neuer äußerte sich zurückhaltender. “Ich habe gesagt, ich mache mir nach dem Turnier Gedanken”, sagte die ewige Nummer eins und bemerkte zum Zeitraum: “Das heißt nicht heute oder morgen, das kann ein halbes Jahr oder länger dauern.” Im Herbst wartet mit der Nations League die nächste Herausforderung.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Positives Deutschland-Resümee trotz Aus im Viertelfinale"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aurelius
Aurelius
Kinig
14 Tage 17 h

die deutschen sind einfach nur schlechte Verlierer und heulsusen

der.schon.wieder
14 Tage 15 h

Die Italiener sind schon länger im Urlaub.
Die Leistung der deutschen Mannschaft war durchaus in Ordnung!

@
@
Kinig
14 Tage 7 h
Ich verstehe ich diese ganze Aufregung nicht, dass man jetzt dem Schiedsrichter die Schuld gibt, dass Deutschland ausgeschieden ist. Der  Arm des spanischen Abwehrspieler ist ganz normal, der hängt runter neben seinem Körper und Musiala schießt ihm aus drei Metern mit 120 km/h an den Arm.  Was soll er denn mit seinem Arm machen? Dazu kommt, dass Niclas Füllkrug möglicherweise im Abseits stand und definitiv den Ball mit dem Oberarm spielte. Ein mögliches Tor wäre  somit sowieso zurückgenommen worden. Zur ganzen Wahrheit gehört, dass Toni Kroos nach seinen Fouls  gegen Pedri, (der sich dabei schwerer verletzt hat) und gegen Lamine… Weiterlesen »
Zugspitze947
14 Tage 7 h

Aurelius: Wohl eher durch einen sehr schlechten Schiedsrichter um ein FAIRES Spiel betrogen !!!!!!! 🙁

primetime
primetime
Kinig
14 Tage 6 h

@der.schon.wieder warum zitierst du die italienische Mannschafft von welcher nirgends die Rede war? Außerdem – ob eine runde früher ausgeschieden oder später macht wrnig unterschied. wrg ist weg

Aurelius
Aurelius
Kinig
14 Tage 4 h

@Zugspitze947
heul leiser

der_jolly
der_jolly
Tratscher
14 Tage 4 h

@@ …ironie des Schicksals ist dann auch, dass für den früh verletzten Pedri, Olmo ins Spiel kommt, der das erste Tor erzielt und die Vorlage für das zweite gibt.

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Superredner
12 Tage 4 h

@@ die Hand von einem gelähmten hängt nur runter, die von Cucurella bleibt aber absichtlich und eindeutig genau da wo sie ist. 🤣🤣

@
@
Kinig
14 Tage 20 h

So klingt Nagelsmann schon besser. Seine gestrige Aussage: “Der Schiedsrichter hat auch ein bisschen für Spanien gepfiffen” ist eines Trainers nicht würdig. Man kann nicht erwarten, dass alle strittigen Schiedsrichterentscheidungen zu Gunsten Deutschlands ausfallen. Laut Ansicht der vielen befragten Schiedsrichter, musste man den Elfmeter nicht geben.

Jo73
Jo73
Superredner
14 Tage 13 h

Was für ein Schmarren. Das hat er so nue gesagt, kommt einfach mal runter von euerem pauschalen DE Bashing. Es nervt langsam

Hustinettenbaer
14 Tage 2 h

@Jo73
@@ kritisierte m. M. differenziert und hat es nicht verdient, mit SN-Trollen und ihren Sockenpuppen in einen Topf geschmissen zu werden.
D i e erfreuen sich am pauschalen Bashing und eskalierenden Debatten.
Das Thema ist ziemlich egal.
Wölfe, Bären, Touris, Amis…

@
@
Kinig
13 Tage 23 h

@Jo73
Was Nagelsmann gesagt hat kannst du gerne nachlesen
https://lmy.de/BeccS

Mico
Mico
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

Die deutschen sollen aufhören zu jammer und es so akzeptieren! Das ganze schadet nur der Mannschaft! Sie haben ein tolles Turnier gespielt. Es können nicht alle Europameister werden

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
13 Tage 50 Min
In die Turnierphase hinein haben die deutschen Medien immer den Unterton dass eigentlich die deutsche Mannschaft den Anderen überlegen ist. Vor dem Viertelfinale gegen Spanien sprachen sie vom “vorweggenommenen Finale”. Und dies finde ich lustig, weil die Deutschen keineswegs Favorit sind. Auch “das Sommermärchen”, dass uns sagt dass es eh am Ende die dt.Mannschaft ist die den Titel nach oben hebt. Und dies bei sehr verklemmter Fanszene wenn man einmal schaut was die Holländer oder Andere liefern. Dies hat wieder mit der entfernten Vergangenheit zu tun. Man kann gar nicht Gesänge auf den Nationalstolz liefern wie die Engländer, Albaner oder… Weiterlesen »
Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
14 Tage 5 h
So rauszufliegen wie Deutschland geht eh noch, wobei die D-Elf noch vor wenigen Jahren genauso am Ende wie die Italos waren. Der Unterschied dabei ist, dass die Italos immer so tun, als ob alles unter Kontrolle wäre, so nach dem Motto ‘wir sind Italien” und lernen nie was daraus. Man sehe sich nur die Tour de France an. Wieviele Italiener waren noch vor 10 Jahren am Start? So um die 60 bei ca. einem Dutzend italienischen Pro-Teams. Und heute, wieviele Italiener sind am Start? Und Teams? Italien ist in vielerlei Hinsicht eine stark abbauende Nation. Die Italos wissen das alle,… Weiterlesen »
Besserwisser1988
Besserwisser1988
Grünschnabel
14 Tage 3 h

Hahaha, genau. und wie erklärst du den Medaillenspiegel der Leichtathletik EM, den Weltmeister der MotoGP oder Jannik Sinner? alles nur zufällige Glücks-Ereignisse?

@
@
Kinig
13 Tage 22 h

@Dolomiticus
Es gibt in jedem Land bei den verschiedenen Sportarten Hoch’s und Tief’s. Wenn du schon mit anderen Sportarten vergleichst, warum hast du z.B. nicht die Leichtathletik EM hergenommen? Italien lag im Medaillenspiegel mit 24 Medaillen, davon 11 goldene 9 silberne und 4 bronzene weit vor Frankreich mit 16 Medaillen (4-5-7) und Großbritannien mit 13 Medaillen (4-4-5). Deutschland landete mit 11 Medaillen (1-3-7) an 12 Stelle. Man kann eben nicht immer und überall gut sein. “Mol bist oben und mol bist untn” singt schon Hubert von Goisern.

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
13 Tage 17 h

LA ist in der Tat top momentan. Bei den großen Sporttraditionen Italiens (Fussball und Radsport) ist es hingegen vorbei.

@
@
Kinig
13 Tage 15 h

@Dolomiticus
Was erzählst du für einen Unsinn. Immerhin hat Italien mit 5Etappensiege, drei allein durch J.Milan beim Giro am meisten Etappen gewonnen. Den NL Sieg von Atalanta Bergamo kannst du auch nicht weg leugnen. Dass Italien in den letzten zwei Austragungen der Nation League zweimal in der Finalrunde und bis vor kurzem Europameister war,blendest du wohl aus.

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
13 Tage 1 h

Giro d’Italia ist genau so eine Sache: früher war das DAS Ereignis, heute wird der Giro dem Tour de France von allen wichtigen Playern untergeordnet. Weil es jemand verschlafen hat. Atalanta: wieviele Italiener spielen fix bei Atalanta? Genau…und früher hätte Italien die Nationsleague gewonnen, heute sind sie “nur” bei der Finalrunde dabei. und die EM, ja, wird wohl der letzte große Erfolg der nächsten 20 Jahre gewesen sein…

@
@
Kinig
12 Tage 23 h

@Dolomiticus
Fakten bleiben Fakten,egal von welcher Seite du sie betrachtest, und die Fakten zeigen, dass Italien in vielen Sportarten Weltspitze ist Was du schreibst, ist Wunschdenken ala Pippi Langstrumpf, nämlich “Ich mach mir die Welt,wie sie mir gefällt” Was soll’s, wenn dich das befriedigt, warum nicht.

Zugspitze947
12 Tage 50 Min

@@ Wohl eher Weltspitze im SCHULDEN MACHEN !!!! 😝👌

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
14 Tage 6 h

ohhh…
In China isch a Sackl Reis umgfolln…

Deutschland war Mittelmaß…
Die Schweiz, war aus meiner Sicht eine gut spielende Manschaft…

wpDiscuz