Eishockey

Siege für die Top vier

Sonntag, 06. Januar 2019 | 09:41 Uhr

Bozen – Die Top vier – Leader HC Pustertal Wölfe, EHC Alge Elastic Lustenau, Rittner Buam und HK SZ Olimpija – bejubelten am Samstag in der Alps Hockey League jeweils Siege. HCP-Goalie Furlong feierte bereits sein achtes Saison-Shut-Out. Außerdem blieben Tyler Rimmer (EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel) und Misa Pietilä (HC Gherdeina valgardena.it) ohne Gegentreffer.

5.01.2019: HK SZ Olimpija vs. Red Bull Hockey Juniors 4:3/OT (1:2,0:1,2:0,1:0)
Referees: LESNIAK, PAHOR; Zuseher: 733.
Der HK SZ Olimpija und die Red Bull Hockey Juniors lieferten sich am Tivoli ein Duell auf Augenhöhe (27:27-Torschüsse). Predan eröffnete in Minute 11 das Scoring. Die Slowenen schwächten sich dann durch zwei Strafen und das bestrafen die Mozartstädter prompt: Schütz erhöhte bei 5-gegen-3 auf 2:0 (16.). Die Gastgeber blieben davon unbeeindruckt und schlugen nur 35 Sekunden später zurück: Koren verkürzte per Shorthander auf 1:2. Ab Halbzeit der Partie wurde das Match intensiver und ruppiger geführt. In Minute 37 jubelten wieder die Österreicher: Meisaari traf bei gleicher Spielstärke nach einem Break-Away aus dem Slot – 3:1. Die Drachen steckten aber nicht auf und wurden im Schlussdrittel für ihre Bemühungen belohnt: Music, nach einem Konter in Unterzahl (45.), und Cepon (56.) retteten ihr Team in die Overtime – 3:3. In der Verlängerung hatten die Heimischen dann ebenfalls das bessere Ende für sich: Zajc gelang nach nur 62 Sekunden der Game Winner und sorgte damit für den zehnten Sieg in Folge des HKO. Die Red Bull Hockey Juniors sind bereits am Sonntag in Jesenice wieder gefordert.
Tore HKO: Koren (17./sh – K. Cepon, Kranjc), Music (45./sh – Zajc, Kranjc), K. Cepon (56. – Orehek, Chvatal), Zajc (62. – Kranjc, Music)
Tore RBJ: Predan (11. – Lobach), Schütz (16./pp2 – Evertssson, Zitz), Meisaari (37. – Schütz, Varejcka).

5.01.2019: EK Die Zeller Eisbären vs. EC-KAC II 6:5 (4:1,1:2,1:2)
Referees: LAZZERI, LEHNER; Zuseher: 684
Der EK Die Zeller Eisbären gewann ein Torfestival gegen den EC-KAC II mit 6:5 und kehrte damit nach sieben Niederlagen am Stück auf die Gewinnerstraße zurück. Kernberger eröffnete das Scoring in Minute 7. Das war ein Weckruf für die Eisbären, die Ende des ersten Abschnitts mit vier Treffern von Dinhopel (16.), LeBlanc (17/pp), Scholz (19./sh) und Freunschlag (20.) binnen 227 Sekunden auf 4:1 davon zogen und so die Weichen auf Sieg stellten. Abschnitt 2 startete wie Drittel 1: Erneut gelang Klagenfurt durch Kreuzer ein schneller Treffer – 4:2. Eine Strafe stoppte eine mögliche Aufholjagd des EC-KAC II jedoch: Die Pinzgauer blieben zudem unbeeindruckt und nützten die Überzahl durch LeBlanc perfekt aus – 5:2. Die Gäste aus Klagenfurt zeigten in weiterer Folge Moral und kämpften sich in einem offenen Schlagabtausch durch Treffer von Hammerle im Powerplay (39./pp) und Kompain (44.) wieder heran – 4:5. Abermals folgte jedoch prompt die Antwort des EK Die Zeller Eisbären und zum dritten Mal hieß der Torschütze LeBlanc – 6:4 (47.). Die Kärntner versuchten nun nochmals zu antworten, mehr als das 5:6 durch Pirmann sollte ihnen jedoch nicht mehr gelingen. Matchwinner für den EKZ war LeBlanc mit drei Treffern und einem Assist.

Tore EKZ: Dinhopel (16. – Oakley), LeBlanc (17./pp – Oakley, Schernthaler; 47. – Oakley, Gafal). Scholz (19./sh – Nageler, Krammer), Freunschlag (20. – Oakley, LeBlanc)
Tore KA2: Kernberger (8.), Kreuzer (25. – Hochegger, Steffler), S. Hammerle (39. – Kreuzer), Kompain (44. – Ploner, Duller), Pirmann (50. – Würschl)

5.01.2019: VEU Feldkirch vs. EHC Alge Elastic Lustenau 2:3/SO (2:0,0:1,0:1,0:0,0:1)
Referees: GAMPER, MOSCHEN; Zuseher: 4.692 (!)
Volksfeststimmung herrschte am Samstag im Ländle, 4.692 Fans wollten sich das Vorarlberg Derby VEU Feldkirch vs. EHC Alge Elastic Lustenau nicht entgehen lassen. Die ersten 20 Minuten standen ganz klar im Zeichen der Hausherren (21:5-Torschüsse). Steurer (4.) und Fekete (8./pp) in Überzahl ließen die VEU Feldkirch auch rasch über eine 2:0-Führung jubeln. Doch in weiterer Folge brachte EHC-Goalie Mathieu Corbeil die Heimischen mit seinen Saves zum Verzweifeln und hielt damit die Gäste im Spiel. Nach Wiederbeginn änderten sich die Kräfteverhältnisse am Eis komplett. Headcoach Weber schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Jetzt machten plötzlich die „Löwen“ Druck (17:4-Torschüsse) und wurden mit dem 1:2 von Vallerand belohnt (32.). Im Schlussdrittel machte Alagic die Aufholjagd perfekt und schickte das Match damit in die Overtime, die jedoch ebenfalls keinen Sieger brachte. Das Match ging ins Shoot Out, in dem Vallerand den EHC jubeln ließ und damit seinem Team nach 0:2-Rückstand weiterhin Platz 2 in der Tabelle sicherte.

Tore VEU: Steurer (4. – Schützenhofer), Fekete (8.  Birnstill)
Tore EHC: Vallerand (32. – Putnik; 65./entscheidender Penalty), Alagic (49. – Winkler, Wilfan).

5.01.2019: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel vs. EC Bregenzerwald 4:0 (1:0,2:0,1:0)
Referees: PINIE, VIRTA; Zuseher: 826
Der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel und der EC Bregenzerwald suchten ihr Heil in der Offensive. KEC-Goalie Tyler Rimmer brachte die Wälder jedoch mit 37 Saves zum Verzweifeln und feierte am Ende ein Shut Out. Die Vorarlberger schwächten sich mitunter durch Strafen und das rächte sich: Lidström (15.) und Kapitän Lenes (25.) sorgten jeweils bei 5-gegen-3 für eine 2:0-Führung der Hausherren. Kitzbühel‘s erste Linie war auch für das 3:0 verantwortlich, Havlik erhöhte auf 3:0 (32.). Im Schlussdrittel ließ Rimmer anstürmende Gäste weiterhin verzweifeln und sicherte seinem Team damit den Sieg. Havlik traf sogar noch zum 4:0 ins leere Tor. Die Tiroler sind damit nach drei Pleiten am Stück zurück auf der Siegerstraße.

Tore KEC: Lidström (15./pp2 – Havlik, Lenes), Lenes (25./pp2 – Havlik), Havlik (32. – Lenes, Rosenlechner, 60./SH/EN)

5.01.2019: HC Pustertal Wölfe vs. Hockey Milano Rossoblu 4:0 (2:0; 2:0; 0:0)
Referees: F. GIACOMOZZI, SUPPER, Matthey, Rigoni; Zuseher: 1.020
Leader HC Pustertal Wölfe legte gegen Liga-Neuling Hockey Milano Rossoblu einen Traumstart hin. Helfer nützte nach nur 160 Sekunden ein Powerplay zum 1:0 und Virtala erhöhte in Minute 10 auf 2:0. Danach waren die Hausherren der Chef auf dem Eis und sorgten mit einem Doppelschlag von Althuber (37./pp) und Traversa (39.) Ende des zweiten Abschnitts  binnen 132 Sekunden auch für klare Verhätnisse. Die Gäste zeigten aber Moral und prüften einige Male HCP-Goalie Furlong, der jedoch souverän agierte und am Ende sein achtes Saison-Shutout bejubelte.

Tore PUS: 1:0 Armin Helfer (02:40/PP1/Traversa-Andergassen); 2:0 Teemu Virtala (09:28/Alex De Lorenzo Meo – M.Oberrauch); 3:0 Ivan Althuber (36:05/PP1/Traversa-Hofer); 4:0 Tommaso Traversa (38:17/Laner-Piroso).

5.01.2019: HC Gherdeina valgardena.it vs. Migross Supermercati Asiago Hockey 1935
Referees: HOLZER, STRASSER, De Zordo, Piras; Zuseher: 688
Die Goalies Misa Pietilä und Frederic Cloutier waren die Hauptdarsteller in diesem Match. Bis Minute 49 (!) mussten die Fans in Gröden auf das erste Tor warten, ehe Demetz die Hausherren in Unterzahl mit 1:0 in Führung schoss. Es sollte das Goldtor sein, denn Pietilä entschärfte alle 28 Tor-Schüsse der Gäste aus Asiago und sicherte damit den „Furies“ drei wichtige Punkte im Kampf um die Pre Playoff Teilnahme.

Tor GHE: 1:0 Ivan Demetz (48:58/SH1/A.Vinatzer-Eastman).

5.01.2019: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro vs. Wipptal Broncos Weihenstephan 3:2/SO (2:0; 0:1; 0:1; 0:0; 1:0)
Referees: PODLESNIK, WIDMANN, Bedynek, Holzer; Zuseher: 501
Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro erwischte einen perfekten Start ins Match: Zanatta traf nach nur 195 Sekunden zum 1:0. Die Broncos stürmten danach an, doch erneut trafen die Hausherren durch Lacedelli zum 2:0 (17.) Die Gäste steckten aber nicht auf und schafften in einem nun offenen Schlagabtausch durch McNally (29.) und Sotlar (44.) den 2:2-Ausgleich. Die Entscheidung fiel dann erst im Shoot Out, in dem Lacedelli für den Sieg der Gastgeber sorgte.

Tore SGC: 1:0 Alessandro Zanatta (02:35/Larcher); 2:0 Riccardo Lacedelli (Nick Bruneteau-L.Barnabò); 3:2 Riccardo Lacedelli (65:00/SO)
Tore WSV: 2:1 Brandon McNally (28:21/Sotlar); 2:2 Jure Sotlar (Borgatello-Hofer);

Von: mk

Bezirk: Pustertal, Salten/Schlern, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz