Nächster Sieg für Pusterer Rotschopf

Sinner/Hurkacz im Doppel-Viertelfinale von Melbourne

Mittwoch, 03. Februar 2021 | 11:20 Uhr

Melbourne – Nächster Sieg für Jannik Sinner und Hubert Hurkacz im Doppel-Bewerb des ATP-250-Turniers von Melbourne. Das italienisch-polnische Duo schaltete am Mittwochvormittag im Achtelfinale die an Nummer vier gesetzten Pierre-Hugues Herbert (FRA)/Henri Kontinen (FIN) souverän mit 6:1, 6:4 aus.

Erst vor wenigen Stunden setzte sich der 19-jährige Sextner im Einzel in der zweiten Runde gegen Gastgeber Aleksandar Vukic (ATP 195) mit 6:2, 6:4 durch. Am Abend (Ortszeit) standen Sinner und Hurkacz dann im Doppel im Einsatz. Das italienisch-polnische Duo, das zum Auftakt die Australier Scott Puodziunas/Calum Puttergill mit 6:3, 6:3 bezwingen konnte, zeigte auch gegen die favorisierten Herbert/Kontinen eine starke Leistung.

Sinner/Hurkacz dominierten das Match von Beginn an und holten sich den ersten Satz, dank zwei Breaks, klar mit 6:1. Auch im zweiten Spielabschnitt stellten Sinner und Hurkacz prompt auf 2:0. Anschließend brachten sie ihren Aufschlag souverän durch und verwandelten nach 55 Minuten Spielzeit ihren ersten Matchball zum 6:4-Endstand. Im Viertelfinale treffen Sinner/Hurkacz auf die Sieger aus dem Duell zwischen Matthew Eden/John-Patrick Smith (AUS) und Luke Bambridge/Dominic Inglot (GBR). Diese Begegnung findet in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag statt.

Im Einzel-Achtelfinale gegen Bedene

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bestreitet auch Sinner sein Einzel-Achtelfinalmatch. Dort trifft der Pusterer Rotschopf auf den Slowenen Aljaz Bedene (ATP 58), der sich problemlos gegen den Australier Dane Sweeny (ATP 797) mit 6:0, 6:4 behaupten konnte. Sinner, aktuell die Nummer 36 der Welt, und Bedene standen sich bereits 2019 in Orleans und Umag gegenüber. In beiden Partien hatte der Slowene das bessere Ende für sich.

Prinoth in Monastir ausgeschieden

Patric Prinoth ist hingegen in der ersten Runde des 15.000 Dollar ITF-Turniers von Monastir (Tunesien) ausgeschieden. Der 24-jährige Grödner, der als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutscht war, musste sich zum Auftakt Liova Ayite Ajavon aus Togo mit 6:2, 6:2 beugen.

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Sinner/Hurkacz im Doppel-Viertelfinale von Melbourne"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
1 Monat 2 Tage

Das interessiert keinen Menschen, ausser vielleicht die Verwandten und unmittelbar Bekannten.

Trina1
Trina1
Superredner
1 Monat 2 Tage

Eine freudige Nachricht, Bravo !

wpDiscuz