Tennis

Sinner scheitert in Rotterdam an Carreno Busta

Freitag, 14. Februar 2020 | 16:23 Uhr

Rotterdam – Die Siegesserie von Jannik Sinner beim ATP-500-Turnier in Rotterdam endet im Viertelfinale. Der 18-jährige Sextner unterlag am Freitagnachmittag dem Spanier Pablo Carreno Busta (ATP 30), nach zwei vergebenen Matchbällen im Tiebreak des dritten Satzes, mit 5:7, 6:3, 6:7(6).

Sinner, Nummer 79 der Welt, spielte in den Niederlanden ein bärenstarkes Tennis. Der Pusterer, der dank einer Wild Card in Rotterdam aufschlagen durfte, fegte erst gestern im Achtelfinale den Weltranglisten-10. David Goffin in zwei Sätzen vom Platz. Sinner war der erste Spieler seit August 2017, der mit 18 Jahren einen Sieg gegen einen Top-10-Spieler gefeiert hat. Zuletzt gelang das dem kanadischen Youngstar Denis Shapovalov (gegen Nadal). Ab Montag wird der Südtiroler mit 793 ATP-Punkten auf Platz 68 aufscheinen und somit erneut ein Best Ranking erreichen. Sinner kann sich außerdem mit 54.985 Euro Preisgeld trösten.

24 Stunden nach seinem Sensationssieg gegen Goffin traf Südtirols Tenniswunder im Viertelfinale auf den 28-jährigen Spanier Pablo Carreno Busta, der sich gestern gegen Landsmann Roberto Bautista Agut durchsetzen konnte. Sinner bestritt heute sein zweites Viertelfinale im ATP-Zirkus, nachdem er im belgischen Antwerpen sogar ins Halbfinale einzog. Das heutige Match war sehr ausgeglichen. Bis zum 6:5 aus Sicht des Spaniers brachten beide Spieler ihre Aufschläge recht mühelos durch. Im zwölften Game gelang Carreno Busta doch noch das Break zum 7:5-Satzgewinn.

Im zweiten Spielabschnitt war Sinner klar der bessere Spieler. Zwar ließ er im vierten und sechsten Spiel insgesamt drei Breakbälle liegen, kurz darauf verwandelte Sinner aber seinen fünften zur 5:3-Führung. Im darauffolgenden Spiel machte der „Azzurro“ den Sack zum 6:3 zu.

Im Eröffnungsspiel des dritten Satzes ließ Sinner vier Chancen zum möglichen 1:0 aus. Auf der Gegenseite machte es Carreno Busta besser und holte das Break zum 2:0. Beim Stande von 3:5 verkürzte Sinner mit seiner vierten Breakchance doch noch zum 4:5. Im darauffolgenden Spiel lag der Sextner bereits mit 0:40 hinten, Sinner annullierte aber alle drei Matchbälle und glich zum 5:5 aus. Eine Wahnsinns-Reaktion des Rotschopfs. Danach brachten beide Spieler ihre Aufschläge zu Null durch. Im hochspannenden Tiebreak führte Sinner schon mit 6:4, aber auch der „Azzurro“ ließ beide Matchbälle liegen. Eine Riesenenttäuschung für den Südtiroler, denn gleich danach setzte sich Carreno Busta mit 8:6 durch.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Sinner scheitert in Rotterdam an Carreno Busta"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
3 Tage 12 h

Nix “azzurro”, wenn schon a “hellblauo”!

wpDiscuz