Deutscher Handballbundesligist schlägt vom 12.07 bis zum 18.07 seine Trainingszelte im Ultental auf

TVB 1898 Stuttgart zu Gast im Ultental

Samstag, 15. Juli 2017 | 16:47 Uhr

Ulten – Das Ultental ist ein gutes Omen für die Mannschaft des TV Bittenfeld 1898 Stuttgart. Mit dem Trainingslager im vergangenen Sommer im Ultental hat der Verein den Grundstein für den erfolgreichen Klassenerhalt in einer der stärksten Handballligen der Welt gelegt.

Auch 2017 arbeiten die Handballer wieder im Ultental an ihrer Kondition und bereiten sich auf die anstehende Saison in Deutschlands höchster Handball Liga vor. Als besonders Highlight steht heuer eine zweitägige Bergtour mit einem Zeltlager auf 2.400 Metern Höhe auf dem Programm. Neben dieser Bergtour stehen vor allem Teambuilding und Konditionseinheiten auf dem Programm.Das Ultental bietet für die Handballer perfekte Bedingungen um sich körperlich auf die harte Saison vorzubereiten. „Es freut uns, dass der TV Bittenfeld Stuttgart auch heuer wieder bei uns zu Gast ist. Für die Spieler ist es sicherlich eine anstrengende Zeit. Die schon öfters dabei waren, kennen so langsam alle laufbaren Waldwege im Ultental“, so Stefan Kaserbacher vom Ultental Marketing. „Und wir sind schon stolz darauf, dass wir einen Handballbundesligisten bei uns als Gast begrüßen dürfen. Ein Dank hier der Familie Staffler, die dies alles eingefädelt hat.“

Ein besonderes Erlebnis war die zweitätige Bergtour vom Vinschgau ins Ultental, mit einer Übernachtung im Zelt bei den Kofelraster Seen. „Die Spieler sind dabei an ihre Grenzen gegangen und auch darüber hinaus. Der Anstieg von knapp 2.000 Höhenmeter mit vollem Marschgepäck, Verpflegung für zwei Tage und den Zelten ist nicht ohne. Aber die Spieler haben richtig gut mitgezogen.“, so Stefan Kaserbacher der das Team begleitet hat.
Jürgen Schweikhardt, Manager des Handball Bundesligisten unterstreicht: „Wir fühlen uns im Ultental sehr wohl und können uns hier in Ruhe auf die kommende Saison vorbereiten. Zwar ist es eine anstrengende Zeit, aber wir freuen uns immer wieder zurück ins Ultental zu kommen.“

Von: mho

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz