Sinner behielt gegen Shelton die Kontrolle

Wimbledon-Halbfinale Sinner gegen Alcaraz rückt näher

Sonntag, 07. Juli 2024 | 22:44 Uhr

Von: APA/Reuters/dpa

Der Weltranglisten-Erste Jannik Sinner und Titelverteidiger Carlos Alcaraz haben am Sonntag das Viertelfinale des Tennis-Grand-Slam-Turniers in Wimbledon erreicht. Sinner stoppte den Erfolgslauf des US-Amerikaners Ben Shelton, der Spanier Alcaraz setzte sich gegen den Franzosen Ugo Humbert durch. Bei den Frauen steht Lulu Sun als erste Neuseeländerin im Viertelfinale. Auch Emma Navarro, die Coco Gauff ausschaltete, und Jasmine Paolini waren an diesem Regentag erfolgreich.

Der 22-jährige Sinner gewann sein Achtelfinale mit 6:2,6:4,7:6(9) und folgte damit dem spanischen Titelverteidiger Alcaraz, der Humbert zuvor 6:3,6:4,1:6,7:5 bezwungen hatte. Im Kampf um den Einzug in die Runde der besten acht trifft der Südtiroler auf den früheren US-Open-Gewinner Daniil Medwedew aus Russland, der durch eine verletzungsbedingte Aufgabe des Bulgaren Grigor Dimitrow bei 5:3 im ersten Satz eine Runde weiter kam. Im Halbfinale ist die Begegnung mit Alcaraz möglich, der aber erst gegen den US-Amerikaner Tommy Paul bestehen muss. Paul besiegte den Spanier Roberto Bautista Agut 6:2,7:6(3),6:2.

“Ich habe Anfang der Woche mit ihm trainiert. Er hat wirklich gut gespielt. Es wird also hart werden. Ich freue mich darauf. Es ist eine große Herausforderung für mich”, sagte Sinner vor der Neuauflage des diesjährigen Melbourne-Endspiels, das er gegen Medwedew in fünf Sätzen gewonnen hatte. “Ich denke immer noch, dass jedes Spiel seine eigene Geschichte hat. In Australien hatten wir zwei verschiedene Spiele in einem Match. Es wird für uns beide schwer werden.”

Mit Gauff scheiterte bei den Frauen die nächste Mitfavoritin. Die US-Open-Siegerin und Nummer zwei der Setzliste unterlag ihrer formstarken Landsfrau Navarro deutlich 4:6,3:6. Zuvor war bereits die Weltranglisten-Erste Iga Swiatek ausgeschieden, die Nummer drei Aryna Sabalenka musste wegen einer Schulterverletzung aufgeben. Als Topfavoritin verbleibt die Kasachin Jelena Rybakina, die Wimbledon-Siegerin von 2022. Navarro bekommt es nun mit der Paolini zu tun, die Nutznießerin einer Aufgabe von Madison Keys war.

Die US-Amerikanerin fasste sich beim Stand von 3:6,7:6(6),5:2 an ihre linke Leiste, wenig später humpelte die Nummer 12 des Turniers vom Platz, um eine medizinische Auszeit zu nehmen. Danach tauchte Keys mit bandagiertem Oberschenkel wieder auf. In den folgenden Ballwechseln war klar ersichtlich, dass sie nicht mehr mithalten konnte. Der mittlerweile in Tränen aufgelösten 29-Jährigen bereiten offenbar auch normale Schritte im Gehen Schmerzen. Beim 5:5 beendete sie die Partie. “Es tut mir so leid für sie. Es ist traurig, das Spiel so zu beenden. Wir haben ein wirklich gutes Match gespielt”, sagte Paolini, die als erste Italienerin in der Open-Ära in ein Wimbledon-Viertelfinale einzog.

Die Qualifikantin Sun, Nummer 123 der Welt, schaltete unterdessen auch die britische Hoffnung Emma Raducanu aus. Nach ihrem Drei-Satz-Sieg über die US-Open-Siegerin von 2021 trifft die Neuseeländerin im Viertelfinale auf die ebenfalls ungesetzte Kroatin Donna Vekic (WTA-Nr. 37). Zuvor hatte Sun als erste Neuseeländerin bereits das Achtelfinale erreicht.

Wegen Regens begannen die Partien auf den Außenplätzen einmal mehr mit deutlicher Verspätung und wurden bereits nach kurzer Zeit wieder unterbrochen. Die Österreicher Sebastian Ofner und Sam Weissborn gaben im Doppel-Match gegen Sebastian Baez/Dustin Brown (ARG/JAM) beim Stand von 4:3 während einer Regenunterbrechung auf. Grund waren laut Ofners Management “leichte Schulterbeschwerden” beim Steirer. Man wolle “nichts riskieren in Bezug auf (die Turniere in; Anm.) Hamburg und Kitzbühel”, hieß es.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Wimbledon-Halbfinale Sinner gegen Alcaraz rückt näher"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ninni
Ninni
Kinig
15 Tage 4 h

Gut gespielt, auf ins Viertelfinale 👍👏🍀

wpDiscuz