„Bewährtes bewahren – Neues wagen“

Ämterübergabe beim Kiwanis Club Bruneck

Donnerstag, 21. September 2017 | 19:42 Uhr

Stegen – Am Dienstag fand im Clublokal Langgenhof in Stegen die Ämterübergabe des Kiwanis Club Bruneck an den neuen Vorstand statt. Dem Vorstand für das kommende Amtsjahr 2017/18 gehören Georg Oberhollenzer (Präsident), Philipp Moser (Direktor) , Karl Bernardi (Past- und Vizepräsident), Georg Mutschlechner (Schatzmeister),  Horst Crepaz (Sekretär), Philipp Egger (Präsident Elect) und Christian Steurer (PR-Chairman) an. In dieses Amtsjahr fällt die 40-Jahr-Feier des Kiwanisclubs Brunecks, welche gebührend gefeiert wird und unter anderem auch von einer Ausstellung begleitet wird.

Dem Vorstand für das kommende Amtsjahr 2017/18 gehören an: Georg Oberhollenzer (Präsident), Philipp Moser (Direktor) , Karl Bernardi (Past- und Vizepräsident), Georg Mutschlechner (Schatzmeister),  Horst Crepaz (Sekretär), Philipp Egger (Präsident Elect) und Christian Steurer (PR-Chairman).

„Bewährtes bewahren – Neues wagen“ – mit diesem Leitspruch läutete Georg Oberhollenzer aus Bruneck seine Amtsperiode als Präsident des Kiwanis Clubs Bruneck ein. Der Past Präsident Karl Bernardi aus Bruneck überreichte ihm die Präsidentennadel und übergab ihm die Amtsgeschäfte. Er konnte bei seiner Verabschiedung auf ein sehr aktives Jahr zurückblicken. Er erinnerte an die stattgefundenen Vorträge und Events, wobei er besonders darauf Wert legte die Gemeinschaft und Freundschaft im eigenen Club zu stärken. Georg Oberhollenzer stellte sein Jahresprogramm mit diversen Vorträgen vor, u.a  zu Themen der Gesundheit und Megatrends. Auch für das kommende Amtsjahr ist neben diversen kulturellen Veranstaltungen wieder eine größere Hilfsaktion geplant. Ein Highlight dieses Jahre ist die 40 Jahr-Feier des Clubs, welche gebührend gefeiert wird. Eine Ausstellung der diversen Funding-Aktionen mit deren Kunstgegenständen begleitet die Feier. Der Kiwanis Club Bruneck wurde 1977 gegründet und zählt derzeit 33 Mitglieder. Er engagiert sich für Kinder und hilft laufend sozial schwächeren, in Not geraten Menschen.

In Südtirol gibt es insgesamt sieben Clubs, die zur Division 22 Graubünden-Südtirol gehören und somit dem District 41 Schweiz-Liechtenstein angegliedert sind, der 197 Clubs und 7.100 Mitglieder zählt. Weltweit gibt es ca. 16.000 Clubs und 600.000 Kiwaner in mehr als 80 Ländern und geographischen Gebieten, welche im Sinne des Leitspruches „We build – wir bauen“ und „Serving the children of the world – Helfen wir den Kindern dieser Welt” für eine bessere, sozial engagierte Gesellschaft eintreten.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz