„Arbeitsbedingungen für eine zukunftsfähige stationäre Südtiroler Seniorenbetreuung“ Thema

Bezirkstreffen des Verbandes der Seniorenwohnheime

Mittwoch, 28. Juni 2017 | 19:56 Uhr

Bozen – Im Juni fanden wieder die Bezirkstreffen des Verbandes der Seniorenwohnheime Südtirols (VdS) statt: Am 06.06.17 im ÖBPB „Lisl Peter“ in Montan, am 07.06.17 im ÖBPB „Spitalfond zur Hl. Dreifaltigkeit“ in Latsch und am 09.06.17 im „Wohn- und Pflegeheim Mittleres Pustertal“ in Olang.

Insgesamt folgten über 60 Präsidenten, Verwaltungsräte und Direktoren der Mitgliedsheime der Einladung. Der Präsident des Verbandes, Moritz Schwienbacher und Verbandsdirektor Oswald Mair berichteten über die aktuelle Verbandstätigkeit und gingen dabei unter anderem auf den Strategieplan und den neuen Newsletter des VdS, den einzurichtenden Gesundheitsfond und die Finanzierung der Investitionen in den Seniorenwohnheimen ein. Zudem informierten sie über eine gemeinsame Initiative des VdS mit der Stiftung Sparkasse, dem KVW Wohnen im Alter und dem Südtiroler Jugendring bezüglich 300 zur Verfügung stehende Ferialpraktika für junge Menschen in den Südtiroler Seniorenwohnheimen.

Bezirksübergreifend behandelt und Gegenstand eines regen und aktiven Austausches war das Thema der territorialen Anlaufstellen für Pflege und Betreuung. Direktor Mair präsentierte die eingegangenen Rückmeldungen zu der im Vorfeld der Bezirkstreffen getätigten Erhebung.

Aufgegriffen und diskutiert wurde auch die Studie „Arbeitsbedingungen für eine zukunftsfähige stationäre Südtiroler Seniorenbetreuung“. Die Studie wird in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsförderungsinstitut (AFI) durchgeführt und erhebt, anhand wissenschaftlicher Instrumente, mit welchen Beanspruchungen und Belastungen das Pflegepersonal in den Seniorenwohnheimen konfrontiert ist. Außerdem wird ermittelt inwieweit Ressourcen genutzt werden, um Arbeitsbelastungen zu minimieren und Motivation und Gesundheit der Fachkräfte aufrecht zu erhalten und auszubauen.

Bei der letzten Ausschusssitzung des Verbandes wurden die Ergebnisse der Bezirkstreffen eingehend besprochen und analysiert. Die daraus abgeleiteten Verbesserungsvorschläge werden nun den jeweils zuständigen Gremien, Abteilungen und Ämtern, sowie Steuerungs- und Arbeitsgruppen zugespielt, mit dem Ziel die Seniorenbetreuung positiv weiterzuentwickeln.
Aus der Sicht des Verbandsausschusses stellen diese Bezirkstreffen wichtige Zusammenkünfte für einen gegenseitigen, aktiven Informationsaustausch zwischen der Verbandsführung und den Mitgliedsheimen dar.

 

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Bezirkstreffen des Verbandes der Seniorenwohnheime"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Superredner
29 Tage 3 h

es gilt, diese unselige Wohnform in Heimen zu überwinden. In solchen Seniorenwohnkasernen will nt lai niemand orbeiten, da will a koaner freiwillig wohnen.

wpDiscuz