Auch Buben singen gerne

Come along – sing along: Abschlusskonzert der Bubensingwoche des Südtiroler Chorverbandes

Donnerstag, 10. August 2017 | 17:56 Uhr

Brixen – 42 Buben im Alter zwischen acht und 13 Jahren standen am Donnerstag, 10. August im Parzivalsaal des Vinzentinums auf der Bühne und zeigten ihren Familien und Freunden, was sie in einer viertägigen Gesangsschulung gelernt hatten. Dass dabei die Freude am Singen im Mittelpunkt stand, aber auch eine intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Stimme und Liedern aus den verschiedensten Kulturkreisen, betonte Schulungsleiter Andreas Wiedmer aus der Schweiz: „Es war eine wunderbare Woche, die Buben waren mit großem Einsatz dabei!“

Ihm zur Seite standen als Chorleiter und Stimmbildner Andrea Tasser und Clara Sattler, die den Knaben- bzw. den Mädchenchor des Vinzentinums leiten. Das Vinzentinum und der Südtiroler Chorverband veranstalteten heuer zum zweiten Mal gemeinsam die beliebte Singwoche. Die Buben sangen beim Konzert afrikanische und alpenländische Volkslieder, aber auch zeitgenössische Werke. Unterstützt wurden sie dabei von Clara Sattler, die etwa ein afrikanisches Lied mit ihrem Jodler begleitete und von Albert Frei am Klavier und an der Ziehharmonika. Der Obmann des Bezirks Eisacktal-Wipptal im Südtiroler Chorverband Gottfried Gläserer war begeistert davon, „wie viel die Teilnehmer in dieser kurzen Zeit geschafft haben“.

Er dankte den Betreuern, die für ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm gesorgt hatten, den Referenten und dem Vinzentinum, das von Direktor Christoph Stragenegg vertreten war. Stragenegg betonte, dass das Vinzentinum weiterhin mit dem Südtiroler Chorverband zusammenarbeiten wird und dass es auch im nächsten Sommer wieder „Come along-sing along“ geben wird. „Ich danke vor allem auch den Eltern, dass sie ihre Kinder uns anvertrauen“, sagte er. Die Fortbildung im Kindesalter sei umso wichtiger, als die Südtiroler Chöre gute Männerstimmen brauchten: „Wer in der Jugend schon singt, wird sein ganzes Leben lang singen!“ Dem Vinzentinum liege eine ganzheitliche Erziehung und damit vor allem auch die musikalische Erziehung am Herzen. Dass die Buben nicht nur Spaß hatten – bei viel Sport und Spiel, etwa einer Schnitzeljagd – sondern auch singen lernten, bewiesen unter anderem auch die vielen jungen Solisten. Ein Teilnehmer durfte sogar die Chorleitung bei einem Lied übernehmen. Das Publikum bedankte sich mit viel Applaus für das gelungene Konzert und die Möglichkeit dieser sinnvollen Feriengestaltung.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz