Kostenlose Teilnahme

Das 20. Jahrhundert ausstellen: Internationale Tagung

Freitag, 14. Juni 2019 | 15:58 Uhr

Franzensfeste – Wie sollen Museen die Geschichte des 20. Jahrhunderts ausstellen? Darüber sprechen Fachleute am 18. und 19. Juni bei einer Tagung in der Festung Franzensfeste und im NOI-Techparc in Bozen.

Imperialismus, Weltkriege, Kalter Krieg und Globalisierung. Die Zunahme der Weltbevölkerung und die Digitalisierung. Oder die Veränderung der Welt durch Technologien wie Kunststoffe, Raumfahrt und Antibiotika. Das bewegte 20. Jahrhundert steht aus vielen Gründen im Mittelpunkt historischer Debatten. Doch wie sollen Museen diese Geschichte präsentieren, zumal sich die Deutungen dieser Epoche immerfort verändern? Und wie in national- oder regionalgeschichtlicher Perspektive aufgreifen?

Darüber diskutieren Fachleute am Dienstag, 18. Juni (10.00-16.30 Uhr) in der Festung Franzensfeste und am Mittwoch, 19. Juni (9.00-16.00 Uhr) im NOI-Techparc in Bozen bei der Tagung „Das 20. Jahrhundert ausstellen“. Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland werden dabei die Positionen der jetzigen Museums- und Ausstellungsforschung verdeutlichen und ausgehend von gelungenen Musealisierungen und Best-practice-Beispielen Ansätze für aktuelle Projekte gewinnen. Thema der Tagung sind auch Musealisierungen von delikaten Themen, wie der Nationalsozialismus in Deutschland im NS-Dokumentationszentrum München oder das 20. Jahrhundert in Italien im Museum des Novecento in Mestre und das Beispiel des Europäischen Solidarnosc-Zentrums in Danzig. Gleichzeitig stellt Hannes Obermair der Südtiroler Landesmuseen erstmals das noch vorläufige Rohkonzept der geplanten neuen Dauerausstellung der Festung Franzensfeste zur Geschichte Südtirols vor. Auf dem Programm stehen auch Workshops und Führungen durch die Sonderausstellungen „Lost & Found. Archäologie in Südtirol vor 1919“ im Südtiroler Archäologiemuseum und „Mythen der Diktaturen. Kunst in Faschismus und Nationalsozialismus“ auf Schloss Tirol.

Die Teilnahme ist für alle Interessierten kostenlos. Programm und Anmeldung unter www.provinz.bz.it/museen.

Organisiert wird die Veranstaltung von den Südtiroler Landesmuseen und der Bayerischen Museumsakademie, das Konzept stammt von Hannes Obermair (Bozen) und Josef Kirmeier (München).

Info: Hannes Obermair, Tel. 0471 416834

Von: bba

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz