Ausbildungs- und Berufsberatung

Flächendeckendes Angebot an Schulen

Montag, 04. Oktober 2021 | 21:41 Uhr

Bozen – Das Landesamt für Ausbildungs- und Berufsberatung nimmt mit Beginn des neuen Bildungsjahrs wieder seine intensive Beratungstätigkeit auf und versorgt Schülerinnen und Schüler mit neuen Broschüren.
­­
Angesichts der vielfältigen und sich verändernden Ausbildungen und Berufe gestaltet sich die Ausbildungs- und Berufswahl für Schülerinnen und Schüler zunehmend komplex. Unterstützung in Ausbildungs-, Studien- und Berufswahlfragen bietet seit über 60 Jahren das Landesamt für Ausbildungs- und Berufsberatung, das mit Beginn des Schuljahres wieder seine intensive Beratungstätigkeit aufgenommen hat: Derzeit sind die Beraterinnen und Berater in den Schulen unterwegs, um den Jugendlichen Hilfe bei der Orientierung zu bieten. Dabei sind die vom Amt erarbeiteten Materialien eine wesentliche Stütze. Neu erschienen sind: der Wegweiser (it.: Scegli il tuo futuro), der einen Überblick über die Bildungssäulen und Schulen in Südtirol gibt, das Heft Zukunft im Blick, ein Hilfsmittel zur Berufswahlvorbereitung in der Mittelschule, eine Elternbroschüre mit Tipps und eine Informationsbroschüre für die Jugendlichen der 4. und 5. Klasse der Mittelschule. Alle Publikationen liegen in deutscher und italienischer Sprache auf.

Auf das neue Bildungsjahr hat sich das in der Landesabteilung Bildungsförderung angesiedelte Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung bei einer Fortbildungstagung mit Themen der Qualität und Standards auseinandergesetzt, um für die Zukunft gerüstet zu sein. “Während es in den Anfängen der Fachstelle vor 60 Jahren eher um die Passung des Ratsuchenden ging, entwickelte sich der Trend über das Lebenslange Lernen zum Life Design”, betont Amtsdirektorin Alexa Seebacher.

Heute versuche man in die Passung, darunter versteht man die Tests, das Lebenslange Lernen und das Life Design, in die Gestaltung von Leben und Alltag, zu integrieren. “Alle drei haben ihre Bedeutung und Berechtigung und werden in der Fachberatung miteinander verbunden mit dem Ziel, die Ratsuchenden ganzheitlich unter Berücksichtigung von Interessen und Fähigkeiten, aber auch der Wünsche, Ziele und Werte zu beraten. Es geht heute darum, die Gesamtheit des Ratsuchenden, seine Lebenssituation, seine Entwicklung, seine Möglichkeiten und Ziele in die Beratung mit einfließen zu lassen und ein Gesamtbild zu malen”, sagt die Amtsdirektorin.

Die Pädagoginnen und Pädagogen, Psychologinnen und Psychologen des Amtes für Ausbildungs- und Berufsberatung unterstützen aber nicht nur Jugendliche, sondern helfen auch Erwachsenen dabei, sich bei Bedarf neu zu orientieren.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz