Tolle Live-Konzerte

Herbert Pixner Projekt, Django 3000 und Marc Amacher beim Gompm Bier & Almfest

Mittwoch, 31. Mai 2017 | 16:43 Uhr

Saltaus – Die dritte Auflage des Bier&Almfests geht Mitte Juni über die Bühne der Gompm Alm, mit ihrem dichten Musikprogramm, das von neun Livebands gestaltet wird. Der zweite Bühnen-Protagonist des Großereignisses: das Bier, nämlich mit Degustationen von handwerklich gebrauten Bieren, von Biergerichten und ofenfrischen Brezen.

An beiden Tagen beginnt das schäumende Spektakel um 11.00 Uhr vormittags, am Samstag mit einem außergewöhnlichen Bieranstich um 12.00 Uhr, am Sonntag mit einem Frühschoppen. Die musikalischen Highlights liefern das Herbert Pixner Projekt am Samstag und Django 3000, gefolgt von Marc Amacher (Finalist bei The Voice of Germany 2016) und Vino Rosso am Sonntag.

Untertags ist der Eintritt frei, nur die Hauptacts ab 17.00 bzw. 15.00 Uhr sind kostenpflichtig (Kartenvorverkauf über die Webseite www.gompmalm.it). Das Almfest im Openair-Stil findet wetterunabhängig statt, denn die Alm wird bei schlechtem Wetter heuer erstmals mit professionellen Zelten überdacht. Bei Regen wird ein durchgehender Shuttle von Prenn, der Mittelstation der Hirzer Seilbahn, organisiert.

Seit vielen Jahren für ihre einfallsreichen Live-Konzerte auf der Lounge-Wiese unterm Hirzer-Gipfel bekannt, zeichnet die Gompm Alm auch die Leidenschaft ihrer Wirtsleute für Hochwertiges aus Küche und Keller aus. So hat sich am Eingang des Passeiertals ein Treffpunkt für Musikfreunde und Liebhaber erlesener Kochkünste etabliert, die Authentisches aus der unmittelbaren regionalen Landwirtschaft suchen.

Das Herbert Pixner Projekt zählt nach über 1000 ausverkauften Konzerten und einem halben Duzend vergoldeter Musikträger zu den erfolgreichsten Gruppen im gesamten deutschsprachigen Raum. 2017 hat sich die das „Feuerwerk-Projekt“ in Südtirol für nur zwei öffentliche Konzerte verpflichten lassen – eines davon ist jenes auf der Gompm Alm. Der frühere Volksmusikant und mittlerweile erfolgsverwöhnte Komponist, Produzent und Virtuose Herbert Pixner ist selbst Passeirer (aus Walten) und hat früher viele Sommer als Hirte auf Almen in Südtirol und in der Schweiz verbracht. Die meisten Konzerte 2017 der vier Improvisationskünstler Herbert Pixner, Manuel Randi, Heidi Pixner und Werner Unterlercher sind bereits ausverkauft, sogar die Herbsttermine in Deutschland, wie jenes in der Elbphilharmonie Anfang November. Derzeit ist die Band mit ihrem originellen Mix traditioneller alpenländischer Musik, Flamenco, Gipsy-Jazz, Rock und Worldmusic für den Amadeus Austrian Music Awards nominiert.

Aus Oberbayern kommen Django 3000, eine Folk-Popband aus dem Chiemgau, die für ihren bayerischen Balkan Beat bekannt ist und in bairischer Mundart singt. Derzeit touren die vier Burschen mit ihrem neuesten Album „Im Sturm“ durch Europa. Auf der Gompm Alm werden sie flankiert vom Berner Marc Amacher sowie der jungen Reggae-Ska-Band aus Meran Vino Rosso. Marc Amacher hat sich hingegen ganz dem Blues-Rock Genre verschrieben. Seine Entertainment-Qualitäten kamen bei der deutschen Talentshow (Finalist bei The Voice of Germany 2016) ebenso an wie seine musikalische Begabung. Er tritt im groovigen Schweizer Duo Chubby Buddy zusammen mit dem Perkussionisten Dominik Liechti auf.

Als Vorgruppen kommen eine Reihe interessanter Musiker und Bands auf die Gompm-Alm-Bühne, zum Beispiel der Blues und Soul-Interpret Kevin Davy White aus Großbritannien. Seine Eigenkompositionen bestechen durch Bandbreite, rockige bis funkige Passagen treffen auf Soul-Musik. Auch die heimische Musikszene trägt ihren Part bei: Neben Vino Rosso sind auch die „alte Rockgarde“ Ago & Friends (mit dem legendäre Bozner Frontman Agostino Accarino), die Blueskünstler Tony Spinell & die Schneekatzen und Männer der Berge mit ihren rockigen Schlagern vertreten. Die Pinzgauer 4er Musi aus Österreich begleiten den Bieranstich am Samstag und heizen nach dem Auftritt des Herbert Pixner Projekts das Festpublikum mit Tanzlmusik ein.

Programm live on stage

am Sa, 10. Juni 2017
ab 11.00 Uhr – Pinzgauer 4er Musi (A), Ago & Friends (I/Südtirol), Kevin Davy White (UK)
ab 17.00 Uhr – Herbert Pixner Projekt (I/A)

am So, 11. Juni 2017
ab 11.00 Uhr – Tony Spinell & die Schneekatzen (I/Südtirol), Männer der Berge (I/Südtirol)
ab 15.00 Uhr – Django 3000 (D), Marc Amacher (Chubby Buddy/CH), Vino Rosso (I/Südtirol)

Am besten erreichbar ist die Gompm Alm mit der Hirzer Seilbahn von Saltaus/Passeiertal. Die Seilbahn verkehrt an beiden Tagen durchgehend von 8.30 bis 21 Uhr.

Herbert Pixner Projekt: „Finest handcrafted music from the Alps“

Herbert Pixner Projekt „Finest handcrafted music from the Alps“ Energie, Spannung, Herzblut und Improvisation: Das ist die Mischung mit der das „Herbert Pixner Projekt“ seit Jahren das Publikum begeistert. Intelligente, authentische Musik mit viel Leichtigkeit, Spielfreude und einem kongenialen Zusammenspiel.

Dem Südtiroler Ausnahmemusiker Herbert Pixner (Diatonische Harmonika, Klarinette, Trompete, Flügelhorn, Saxophon, Percussion) gelingt es immer wieder aufs Neue, zusammen mit seinen kongenialen Bandmitgliedern (Manuel Randi – diverse Gitarren, Heidi Pixner – Tiroler Volksharfe und Werner Unterlercher – Kontrabass) einen völlig unverwechselbaren Musikstil zu kreieren und weiter zu entwickeln. Nach über 1000(!) ausverkauften Konzerten und einem halben Dutzend vergoldeter Schallplatten zählt dieses außergewöhnliche Musikprojekt mittlerweile zu den erfolgreichsten Acts im gesamten deutschsprachigen Raum. Obwohl das Quartett gänzlich ohne Songtexte auskommt und bewusst auf eine aufwändige Bühnenshow verzichtet, versteht es das „Herbert Pixner Projekt“ wie kaum eine andere Musikgruppe, mit jazziger Leichtigkeit, augenzwinkernder Souveränität und technischer Brillanz sein Publikum zu verzaubern. Ein musikalisches Feuerwerk aus traditioneller alpenländischer Musik, Flamenco, Gipsy-Jazz, Blues, Rock und Worldmusic!

Bevor das Herbert Pixner Projekt für das Jahr 2018 eine längere Schaffenspause einlegt, werden die vier VollblutmusikerInnen auf der „Tour 2017“ wiederum in gewohnter Manier die Konzertbühnen mit „feinster handgemachter Instrumentalmusik aus den Alpen“ erobern.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz