Philipp Kronbichler konzertiert im Kaisersaal der Hofburg in Brixen

Johannes Brahms – Im Banne der Veränderung

Freitag, 21. Juli 2017 | 16:11 Uhr

Brixen – Philipp Kronbichler, Pianist und Komponist aus Köln, konzertiert im Kaisersaal der Hofburg in Brixen.

Auf dem Programm stehen Werke von Johannes Brahms (1833–1897), die noch heute die Zuhörer in ihren Bann ziehen. Zuerst wird Kronbichler Balladen spielen, die Brahms mit nur 21 Jahren komponierte. In jungen Jahren widmete sich Brahms außerdem intensiv der Gattung der Variation. Kronbichler hat die Variationen über ein ungarisches Lied, über ein Thema von Brahms selbst sowie die Variationen über ein Thema von Händel in das Programm aufgenommen. Der historische Bechstein-Flügel im Kaisersaal der Hofburg aus dem Jahr 1913 bietet optimale klangliche Möglichkeiten für die Interpretation der Klaviermusik des 19. Jahrhunderts. Der Eintritt zum Klavierabend ist frei.

Philipp Kronbichler wurde 1980 in St. Pölten geboren, durchlief eine Ausbildung als klassischer Konzertpianist an den Musikhochschulen in Salzburg, Wien und Köln bei Anton Czjzek, Noel Flores und Klaus Oldemeyer und beteiligte sich erfolgreich an verschiedenen Klavierwettbewerben. In den letzten Jahren widmete er sich verstärkt der Kammermusik sowie der Neuen Musik und gründete zusammen mit der Kölner Pianistin Jovita Zähl das pianoduo elaeis. Seit 2008 arbeitet er als Lehrbeauftragter an der Kölner Musikhochschule.

Als Komponist ist Kronbichler Gründungsmitglieder der Kölner Komponistengruppe zeitKlang, deren Aufführungen er seit der Gründung 2013 mitgestaltet. Philipp Kronbichler absolvierte Auftritte als Pianist und Komponist u.a. in Wien, Linz, Salzburg, Köln und New York, sowohl solistisch als auch mit Orchester (Wiener Kammerorchester, ORF Radio-Symphonieorchester und Bruckner-Orchester Linz), als Liedbegleiter und im Klavierduo.

 

Klavierabend mit Philipp Kronbichler

Zeit: Donnerstag, 27. Juli 2017, 20.00 Uhr
Ort: Kaisersaal der Hofburg Brixen
Eintritt frei

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz