SKJ organisiert Reise nach Assisi

Junge Menschen auf Franziskus’ Spuren

Dienstag, 13. Februar 2018 | 15:35 Uhr

Bozen – Assisi ist nicht nur eine Stadt in Umbrien, es ist der Geburtsort des heiligen Franziskus. Das mittelalterliche Stadtbild mit Stadtmauer und Festungsruine Rocca Maggiore ist noch gut erhalten und wurde im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Ein Ort, den jeder einmal erlebt haben sollte und 12 Jugendliche aus Südtirol genauer unter die Lupe nehmen.

Am Aschermittwoch starten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Bozen und schon am ersten Tag wird eine Erkundungstour durch Assisi gestartet. Die Tage werden geprägt sein von neuen Eindrücken, dem Erleben von Gemeinschaft, Zeit für Gespräche und Austausch, vom stillen und gemeinschaftlichen Gebet. So wird unter anderem die Basilika San Francesco besichtigt. Sie ist die Grablegungskirche des heiligen Franziskus von Assisi und hat zwei Ebenen, eine Ober- und Unterkirche. Seit 1756 gehört sie zu den sieben ranghöchsten katholischen Gotteshäusern. Es wird auch eine Wanderung zu den „carceri“ unternommen. Dort erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Messe in freier Natur und ein Picknick. In der grandiosen Festungsruine Rocca Maggiore wird es eine Besinnung bei Sonnenuntergang geben. Ein lehrreicher Höhepunkt wird auch die Schnitzeljagd quer durch Assisi sein.

Begleitet wird die Gruppe vom Mitarbeiter der Diözesanjugendseelsorge Shenoy Maniyachery Varghese. “Südtirols Katholische Jugend organisierte bereits öfter Pilgerfahrten oder Wallfahrten. Darin kommt auch eine bedeutende Aufgabe von SKJ zum Ausdruck: junge Menschen auf dem Weg des Glaubens zu begleiten und zu stärken. In diesem Jahr wird es eine abwechslungsreiche Mischung aus Abenteuer und Glaubenserfahrung sein”, freut sich Doris C. Rainer, 1. Landesleiterin von Südtirols Katholischer Jugend.

Von: ao

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz