Am 9. Oktober

Künstlergespräch und Führungen im Landesdenkmalamt

Montag, 04. Oktober 2021 | 16:55 Uhr

Bozen – Den Ansitz Rottenbuch und das Landesarchiv besichtigen, das können alle am Tag des Denkmals, am 9. Oktober. Dazu anmelden muss man sich bis zum 7. Oktober.
­­
Der Europäische Tag des Denkmals wird in Südtirol in diesem Jahr mit einer Reihe von Initiativen unter dem Motto “Die Vergangenheit hat Zukunft! Kulturgüter leben.” begangen. Den Höhepunkt bildet der Samstag, der 9. Oktober: An diesem Tag haben alle Interessierten die Möglichkeit, in die Tätigkeit des Landesdenkmalamtes Einblick zu nehmen, zu dem neben den Ämtern für Baudenkmäler und für Bodendenkmäler auch das Landesarchiv gehört. An diesem Tag kann der Sitz des Denkmalamtes, das denkmalgeschützte Palais Rottenbuch in der Bozner Armando-Diaz-Straße, besichtigt werden. Kostenlose Führungen gibt es auch durch das Depot des Landesarchivs, und durch die archäologische Ausstellung im Foyer des Ansitzes. Die Anmeldungen laufen bis zum 7. Oktober.

Künstlergespräch 

“Unser kulturelles Erbe macht Südtirol zu etwas Besonderem und stiftet Gemeinschaft”, betont die für Denkmalpflege zuständige Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer, “unser Auftrag ist es, dieses Erbe zu erhalten und zu pflegen, um es an die nächsten Generationen weitergeben zu können.” Die Landesrätin wird am 9. Oktober um 10.00 Uhr im Landesdenkmalamt auch in das Künstlergespräch einleiten, das Landeskonservatorin Karin Dalla Torre im Festsaal des Palais Rottenbuch mit dem Künstler Manfred Alois Mayr über das Lichtobjekt “WaltRose” führen wird. Die Veranstaltung ist öffentlich zugänglich. Eine telefonische Anmeldung (0471/411900) ist erforderlich.

Kostenlose Führungen

Die kostenlosen Führungen durch das Depot des Landesarchivs mit Direktorin Christine Roilo und Stellvertreter Gustav Pfeifer führen jeweils um 9.30 Uhr, um 11.00 und um 14.00 Uhr bis zu 15 Teilnehmende durch die ganze Bandbreite der archivalischen Überlieferung: von spätmittelalterlichen Urkunden über Amts- und Verfachbücher, den theresianischen Grundsteuerkataster bis hin zu modernen Akten der Landesverwaltung. Eine verpflichtende schriftliche Voranmeldung unter der Mail-Anschrift landesarchiv@provinz.bz.it ist notwendig.

Im Rahmen der Führung durch die archäologische Ausstellung im Foyer geben Landesarchäologen jeweils um 11.30 Uhr sowie um 15 und 16 Uhr anhand einer Auswahl archäologischer Funde Einblick in das bedeutende archäologische Kulturerbe Südtirols. Bis zu acht Personen können jeweils an der Führung teilnehmen. Die Anmeldung kann unter der Rufnummer 0471- 411932 erfolgen.

Um die Rolle der Denkmalpfleger und Denkmalpflegerinnen für Bau- und Kunstdenkmäler geht es hingegen bei der Führung durch das Palais Rottenbuch: Jeweils um 11.00 und um 14.00 Uhr führen Kunsthistoriker und Architekten bis zu acht Interessenten durch das Haus und erläutern die Tätigkeit des Amtes für Bau- und Kunstdenkmäler. Anmelden kann man sich unter der Mail-Adresse josef.sinn@provinz.bz.it oder telefonisch unter der Rufnummer 0471-411916.

Denkmalpflege im Fokus

Anlässlich des diesjährigen Tages des Denkmals stehen weitere Initiativen auf dem Programm des Denkmalamtes: So gestaltet Landeskonservatorin Karin Dalla Torre von 4. bis zum 8. Oktober auf Rai Südtirol im Frühstücksradio die Rubrik “Auf ein Wort” und rückt dabei die Denkmalpflege in den Fokus. Gespräche mit der Landeskonservatorin sind auch im italienischen Programm der Rai, und zwar in der Sendung “Zeppelin”, am 7. Oktober, und in der Sendung “Morgengespräch” am 9. Oktober auf Rai Südtirol geplant.

Der Europäische Tag des Denkmals

In Südtirol wurde der Europäische Tag des Denkmals erstmals im Jahr 2005 veranstaltet. Seither findet die Initiative jährlich zu einem ausgewählten Thema statt. Der Europäische Tag des Denkmals ist eine kulturelle Initiative des Europarates, die von der Europäischen Union 1991 ins Leben gerufen wurde. Der Europarat empfiehlt die Veranstaltung als europäisches Fest für Denkmalpflege, das bei einem breiten Publikum das Interesse an Kulturgütern in all ihrer Vielfalt fördern soll. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bemühungen zur Erhaltung des reichen Erbes.

Die Anmeldungen zum Künstlergespräch und zu den Führungen sind bis 12.00 Uhr des 7. Oktobers vorzunehmen. Für die Teilnahme an den Veranstaltungen sind der Grüne Pass und eine Maske, empfohlen wird eine FFP2-Maske, erforderlich.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz