Fertigstellung des Bewerbungsdossiers

“Kulturhauptstadt Italiens”: Vorbereitung in Meran läuft auf Hochtouren 

Montag, 07. August 2017 | 13:05 Uhr

Meran – Bis zum 15. September müssen die Kandidaturen zur “Kulturhauptstadt Italiens” eingereicht werden. Wie bereits bekannt, beteiligt sich auch die Stadt Meran an dem vom Ministerium für Kulturgüter nach dem europäischen Vorbild ins Leben gerufenen Wettbewerb.

“Die Arbeiten zur Fertigstellung des entsprechenden Bewerbungsdossiers laufen in den zuständigen Ämtern und Einrichtungen (Kulturamt, Stadtbibliothek, Palais Mamming Museum) auf Hochtouren”, bestätigt Vizebürgermeister Andrea Rossi. Diese Arbeiten werden von den Gemeindeämtern selbst koordiniert und nicht – wie von manchen Medien berichtet – von einer eigens hierfür eingerichteten Kommission. Dabei werden nicht nur die von der Stadtverwaltung geplanten Veranstaltungen und Projekte im Detail beschrieben, sondern auch die zahlreichen Vorschläge, welche von Vereinen, Institutionen, Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturakteuren eingebracht worden sind.

“So wie es bereits bei der Zusammenstellung des 700-jährigen Jubiläumsprogrammes der Fall war, setzt die Gemeinde auch bei ihrer Kandidatur zur “Kulturhauptstadt Italiens 2020″ auf die Vielfältigkeit. Bei der Präsentation jedes Vorschlages wird auch der Name des jeweiligen Einbringers erwähnt”, so Rossi. Der Aufwand für die Vorbereitung der notwendigen Unterlagen bringt keine zusätzlichen Kosten mit sich. Ende Oktober wird dann bekannt gegeben, welche von den insgesamt 46 teilnehmenden Städten das erste Auswahlverfahren überstanden haben. Sollte Meran dazu gehören, dann werden die Stadtverwalter und die leitenden Kulturbeamten zu einem Gespräch mit den Mitgliedern der Jury in Rom eingeladen. Der Titel “Kulturhauptstadt Italiens 2020” wird dann im Jänner verliehen.

Erneuerung der Trinkwasserleitung Frigele: weitere Arbeiten vergeben

Die Arbeiten zur Erneuerung der Trinkwasserleitung Frigele zwischen Kastelbell und Naturns – Projektauszug von der Quellfassung bis Staben – wurden der Bietergemeinschaft Mair Josef & Co. KG des Mair Klaus aus Prad am Stilfserjoch (BZ), mit Erdbau GmbH aus Meran (BZ), für einen Gesamtbetrag in Höhe von 2.080.851,38 Euro (ohne MwSt.) anvertraut. Die BG hatte einen Abschlag von 25,86 Prozent auf den Ausschreibungsbetrag (2.770.330,12 Euro) angeboten.

Stadtbibliothek wegen Inventur bis 20. August geschlossen

Wegen Inventurarbeiten bleibt die Meraner Stadtbibliothek am Rennweg bis 20. August geschlossen. Die Ämter der Stadtbitliohek sind unter folgenden Telefonnummern erreichbar: 0473 276391 (italienische Abteilung) oder 0473 212587 (deutsche Abteilung).

Gemeindebüros am Montag, 14. August geschlossen

Am Montag, 14. April bleiben die Gemeindeämter geschlossen. Die wesentlichen Dienste (Stadtpolizei, Tel. 0473 250160; Standesamt, Tel. 0473 250150; Friedhofsverwaltung, Tel. 0473 448268) werden auf jeden Fall gewährleistet.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "“Kulturhauptstadt Italiens”: Vorbereitung in Meran läuft auf Hochtouren "


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bern
bern
Tratscher
9 Tage 4 h

Meran als Kulturhauptstadt. Das wäre die Mega-Blamage für Restitalien. Ich glaube, die schmeißen uns dann aus Italien raus.

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
9 Tage 4 h

…a bissl walschelen miassmir…

Mamme
Mamme
Tratscher
8 Tage 11 h

Dann sollte sich Meran auch mal erinnern,dass Meran nicht nur die Altstadt und Promenade ist,sondern auch auserhalb des vinschgauer Tores und richtung Untermais und auch da täglich die Müllkübel leeren, denn in diesen Gegenden sieht es manchmal sehr neapolitanisch aus

wpDiscuz